Copy

März 2017

Städte und Dörfer in Israel nahe an der Gefahrenzone

Sderot Stadtplatz (Wikimedia)

„... und damit ich mich über sie freuen kann, ihnen wohlzutun; und ich werde sie einpflanzen in dieses Land in Wahrheit, mit meinem ganzen Herzen und mit meiner ganzen Seele“ (Jeremia 32,41).

Die Städte Ashdod, Ashkelon, Kiriat Malachi, Sderot und Ofakim sind fünf ausgewählte Städte und Dörfer, die wir in diesem zwei-monatlichen Gebetsmauerbericht vorstellen möchten. All diese Wohnorte liegen in risikoreichen und gefährlichen Gegenden, denn sie sind in Reichweite von Raketenfeuer aus Gaza. Hamas versucht schon wieder eine bedrohliche Situation mit Israel zur Eskalation zu drängen und die Wahrscheinlichkeit eines weiteren Gaza Konfliktes ist sehr hoch. Stellen Sie sich vor Sie versuchen am Abend einzuschlafen, wenn Sie sich dessen sehr bewusst sind, dass Sie möglicherweise mitten in der Nacht aufgeweckt werden. Oder Sie hören während Ihre Kinder in der Schule sind das unheimliche Aufheulen der Notsirenen, wodurch in jedem das eiskalte und schauerliche Wissen aufsteigt, dass sich irgendwo über Israel eine Rakete befindet und sie möglicherweise direkt auf Sie oder Ihre Familie zusteuert!

Unter diesen Umständen müssen die Israelis Tag für Tag leben, Monat für Monat, Jahr für Jahr. Ich bin eine Christin, und weil ich seit vielen Jahren hier lebe, weiß ich wovon ich spreche. Mein Mann und ich sind während des Golfkrieges hier gewesen – und sind Saddam Husseins Raketen aus dem westlichen Irak in dem Krieg Wüstensturm ausgewichen – während einer Anzahl von Intifada, dem Gaza Konflikt von vor zwei Jahren, und wir haben Zeit mit Soldaten an der Frontlinie verbracht. Wir wissen, was Israel durchmachen muss nur um zu überleben. Jeder, der Israel kritisiert und der Meinung ist, dass es auf irgendeine Art und Weise der Aggressor ist, ist ganz einfach falsch informiert und weiß nicht wovon er oder sie spricht. Wir müssen unsere Posten einnehmen und all diese Städte in unsere Gebete schließen. Es gibt natürlich mehr in Reichweite der Raketen aus Gaza, aber diese fünf Städte brauchen derzeit besonders unsere Gebetsunterstützung.

Seit Israel in 2005 aus dem Gazastreifen abgezogen ist haben Terroristen mehr als 11.000 Raketen auf Israel abgefeuert. Über fünf Millionen Israelis leben derzeit mit der Bedrohung von Raketenangriffen. Mehr als eine halbe Million Israelis haben weniger als 60 Sekunden Zeit einen Schutzbunker aufzusuchen, nachdem eine Rakete aus Gaza auf Israel abgefeuert wurde.

Ashdod ist die sechst-größte Stadt und hat den größten Hafen in Israel und nimmt 60% der importierten Ware entgegen.

Ashkelon ist eine Küstenstadt im südlichen Teil Israels an der Mittelmeerküste und liegt 50 Kilometer südlich von Tel Aviv und 13 Kilometer nördlich der Gaza Grenze.

Kiryat Malakhi ist eine Stadt im Süden Israels, 17 Kilometer von Ashkelon entfernt. In 2015 hatte es eine Einwohnerzahl von 21.551. Das Stadtgebiet umfasst 4,632 Dunam (4,632 km²).

Sderot ist eine Stadt im westlichen Negev und eine ehemalige Entwicklungsstadt im Süden Israels. In 2015 hatte es eine Einwohnerzahl von 23.090.

Ofakim ist ebenfalls eine Stadt im Süden Israels, 20 Kilometer von Beersheba. Es wurde am 19. April 1955 als Entwicklungsstadt gegründet. In 2015 hatte es eine Einwohnerzahl von 25.638.

  • Beten Sie für die Einwohner dieser Städte und Dörfer, die so nahe an der Gefahrenzone liegen, dass sie in ihrem Glauben an Gott wachsen mögen. Mögen die Synagogen 24 Stunden am Tag für Gebet geöffnet sein; mögen Gebetstreffen und Bibelstudien regelmäßig stattfinden. 
  • Beten Sie, dass alle Kommunen zu bibelgläubigen Kommunen werden. „Ich hatte zwar in meiner Bestürzung gesagt: »Ich bin verstoßen von deinen Augen!« Doch du hast die Stimme meines Flehens gehört, als ich zu dir schrie“ (Psalm 31,23).
  • Flehen Sie zum Herrn, dass Er die Kinder besonders schützen mögen, damit sie nachts keine Albträume und Panikattacken erleiden müssen, die ihnen den Schlaf rauben. Mögen sie sich tagsüber auf den Unterricht konzentrieren können. „In deine Hand befehle ich meinen Geist; …  ich vertraue auf den Herrn“ (Psalm 31,6-7).
  • Beten Sie inständig dafür, dass alle Häuser sicher vor unterirdischen Tunnels sind, die von Hamas Terroristen gegraben werden um Israel zu jeder beliebigen Zeit anzugreifen. „Siehe, das Auge des Herrn achtet auf die, welche ihn fürchten, die auf seine Gnade harren, damit er ihre Seele vom Tod errette…“ (Psalm 33,18-19).
  • Beten Sie, dass das Wort Gottes dem auserwählten Volk Gottes Freisetzung bringen möge. „Wenn jene [die Gerechten] rufen, so hört der Herr und rettet sie aus all ihrer Bedrängnis“ (Psalm 34,18).
  • Danken Sie Gott für christliche Freunde Israels auf der ganzen Welt, die beten und treu ihre Posten als Gebetswächter für Israel halten und einen Gebetsschutzschild um all die genannten Städte und Dörfer errichten. „O Jerusalem, ich habe Wächter auf deine Mauern gestellt, die den ganzen Tag und die ganze Nacht nicht einen Augenblick schweigen sollen. Die ihr den Herrn erinnern sollt, gönnt euch keine Ruhe!“ (Jesaja 62,6).

Wir bitten Sie, in den nächsten beiden Monaten liebevoll die Bürger, ihre Familien und Kinder durch Ihre Gebete unter den Schutz des Allmächtigen zu stellen Wir wissen, dass der Allmächtige Sein Wort erfüllt, genauso wie Er es in der Heiligen Schrift versprochen hat. Wir können hier überall Geburtswehen des Messias erkennen. Bitte bleiben Sie an Ihrem Posten und halten Sie die Stellung bis alle Schwerter zu Pflügen geschmiedet wurden. Möge Gott jeden reichlich segnen, der Gottes auserwähltes Volk liebt. Sie haben einen besonderen Segen von dem liebenden Vater zu erben, der die liebt, die Sein Volk segnen (1. Mose 12,3). Jeder Wächter hat eine göttliche Aufgabe von Gott zu erfüllen. Danke, dass Sie auf Seinen Ruf reagiert haben.

Bis Er wiederkommt, 
Sharon Sanders

Share
Tweet
Forward
+1
Share
Christliche Freunde Israels ist ein Dienst mit folgenden wesentlichen Zielen:
  • Sich mit der Liebe des Messias durch Projekte und Einsätze in Israel nach den Juden auszustrecken
  • Die Gemeinde Jesu über ihr hebräisches Erbe und ihre Grundlagen zu lehren und eine prophetische und biblische Verantwortung gegenüber den Juden zu betonen
  • Den jüdischen Menschen unsere Solidarität mit ihnen bewusst machen
"Du wirst dich aufmachen und dich über Zion erbarmen; denn es ist Zeit, das du ihr Gnade erweist; die Stunde ist gekommen!" (Psalm 102,14) 
Spendeninkonto
Christliche Freunde Israels
IBAN: DE19 7009 1500 0000 7322 30
BIC: GENODEF1DCA
Volksbank Raiffeisenbank Dachau EG
Verwendungszweck: Wo am nötigsten
Sie können gerne auch über Pay-Pal spenden

PayPal
Copyright © 2017 Christliche Freunde Israels, All rights reserved.


Wollen Sie die Einstellungen für den E-Mail-Empfang ändern?
Sie können Ihre Einstellungen ändern oder sich vollständig abmelden.

Email Marketing Powered by Mailchimp