Copy
View this email in your browser
Liebe Newsletter-LeserInnen,

Gerade haben wir das Silverstergeknalle und -getrinke (hoffentlich) heil überlebt, da knallt schon die nächste Veranstaltung ins Otherland: am 25. Januar kommen die AutorInnen und KünstlerInnen der Anthologie AndersWelt (u.A. Tobias O. Meißner, Christian von Aster, Sandra Baumeister, unsere Otherländer Jakob Schmidt und Simon Weinert, Lucy van Org…) für eine Premierenlesung zu uns in den Laden! Das Werk wird beschrieben als “[...] ein aus Magie gewobener Bild- und Geschichtenband, der im Kopf die Tür zum Verborgenen aufschließt.” Wir sind gespannt! Diese Veranstaltung beginnt diesmal um 19 Uhr und der Eintritt ist wie immer frei.
Ansonsten herrscht der übliche Wahnsinn: Am zweiten Freitag jeden Monats findet der Otherland Speculative Fiction Book Club (am 11. Januar geht's um Autonomous von Annalee Newitz, am 8. Februar um Douglas Adams’ Dirk Gently’s Holistic Detective Agency) um 19.30 statt, am dritten Donnerstag jeden Monats - diesmal also am 17. Januar - das Gatherland, und am ersten Donnerstag der Rollenspiel-Schnupperabend (zum nächsten Mal am 7. Februar), ebenfalls jeweils um 19.30 im Laden.
Außerdem könnt ihr in diesem Januar-Newsletter lesen, auf was wir uns 2019 in den jeweiligen Rubriken Fantasy/SF/Horror und Rollenspiel freuen.
In diesem Sinne, auf ein neues und spannendes Jahr 2019! Wer weiß, was es alles bringt!
 
Science Fiction

Wolf freut sich auf:
Awww… wir sollen ja vor jedes Otherland-Subgenre schreiben, worauf wir uns in diesem Jahr in diesem jeweiligen Subgenre freuen, und ihr merkt schon an meinem schriftlichen rumdrucksen, das ich mich auf nichts freue. 
Was aber nicht ganz richtig ist, ich freu mich schon auf die Sachen die da kommen, aber ich freu mich viel mehr auf das Buch, das ich jetzt noch nicht kenne, das mich überrascht und überzeugt als auf den zweiten Teil von Serie XY oder die Verfilmung von Buch XZ. 
Ich freu mich auf die zahllosen Buchcharaktere, die ich 2019 kennen lernen werde, die ich vermissen werde, wenn das Buch rum ist, die ich hassen werde und von denen ich nie mehr lesen will, mit denen ich weine und lache und bange. Ich freu mich auch neue Formen des Zeitparadoxons, auf Raumschiffe, an die ich noch nie gedacht habe, und Lösungen für die Zukunft, die mir nie in den Sinn gekommen wären.
Ich freu mich auf die Gespräche im Otherland mit euch allen, über Bücher, Raumschiffe, klingonische Aussprache und die verschiedenen Arten, wie man ein Schwert führen kann und ob ein Hammer eine sinnvollere Waffe ist als ein Schwert. 
Ich freu mich aufs Otherland, auf die Autoren, die vielleicht 2019 zu uns kommen und auf die Gatherlands, meine Kollegen und eben euch, unsere Kunden. 
So. Jetzt hab ich die Kurve hin zu Vorfreude doch noch gekriegt :)

Karin Boye
Kallocain
btb € 20,00
Karin Maria Boye war eine schwedische Schriftstellerin und Dichterin (1900-1941). Während sie in Schweden durch ihre Gedichte bekannt wurde, hat sie international mit ihrem 1940 in Schweden veröffentlicht und 1947 ins Deutsche übersetzten dystopischen Science Fiction Roman Kallocain Erfolg.
Kallocain erinnert mit seiner in zwei Staaten, den Welt- und den Universalstaat, geteilten Zukunft aus Krieg und Überwachung an 1984 oder We. Leo Kall entwickelt im Weltstaat das perfekte Wahrheitsserum Kallocain, mit dem sich Systemgegner aufspüren lassen - doch erweist sich Kallocain als zu perfekt: jeder gibt unter seinem Einfluss zu, gegen das System zu sein, wodurch er oder sie verurteilt und hingerichtet werden kann. Während Kall versucht, eine Affäre seiner Frau mit Kallocain zu beweisen, wird er vom Universalstaat gefangen genommen und verschleppt.
Kallocain ist ein Klassiker und wurde in zahllosen Auflagen in Deutschland veröffentlicht. Boye wurde stark von Jonathan Swift und der Moderne beeinflusst und liest sich auch heute aktueller den je. [Wolf]

David Mitchell
Die Knochenuhren
rowohlt € 12,99
Wieder ein typischer Mitchell: verschieden Handlungsstränge und Zeitlinien, deren Verwobenheit sich erst nach und nach herauskristallisiert: als Holly Sykes 1984 von zuhause abhaut und auf der “Flucht” eine alte Frau trifft, die ihr einen Rat gibt, weiß sie noch nicht, dass dieser Rat Jahrzehnte später große Bedeutung für sie haben wird.
Spannend, unterhaltsam bis verwirrend, macht es wie immer in einem Mitchell-Buch irgendwann *klick* und das bisher gelesene macht Sinn ;-) [Wolf]

Hans Frey
SF Personality #27: James Tiptree Jr.
golkonda € 18.90
Hans Frey, Autor von Fortschritt und Fiasko: Die ersten 100 Jahre der deutschen Science Fiction, hat nach seinem SF-Personality Band zu Ballard einen weiteren geschrieben: James Tiptree Jr. – Zwischen Entfremdung, Liebe und Tod. Historisch spannende und persönlich berührende Einblicke in das Leben und Schaffen der SF-Autorin Alice B. Sheldon alias James Tiptree Jr., deren sämtliche Erzählungen beim Septime-Verlag auf Deutsch erschienen sind (und natürlich auch im Otherland zu kaufen). [Wolf]

Allen Steele
Die Rache von Captain Future
golkonda € 16,90
Ok, ich geb zu, ich habe es noch(!) nicht gelesen, ABER neulich kam Hardy ins Otherland und hat mit davon vorgeschwärmt, sodass es jetzt oben auf meinem Stapel liegt: Allen Steele beschreibt die Geschichte davon, wie Captain Future zu Captain Future wurde, warum er den Namen hasst, wie Prof. Simon Wright zum reinen Gehirn wurde und wer Otho und Grag erschaffen hat. Nicht nur für LeserInnen der Buchreihe aus dem Hause Golkonda oder ZuschauerInnen der Anime-Serie ein Genuss. [Wolf]

John Scalzi
Frontal
fischer € 14,99 
Frontal spielt in Scalzis Das Syndrom-Universum” und geht um ein Spiel namens Hilketa, bei dem die Spieler mit Hieb-und Stichwaffen aufeinander losgehen und versuchen, den Kopf des Gegners zu erbeuten, um ihn durch die Torpfosten zu kicken. Das ist jetzt weniger blutig als es klingt, denn wie wir ja alle wissen, ist die Menschheit in Scalzis Syndrom-Zukunft im Wachkoma ans Bett gefesselt und bewegt sich durch Gedankensteuerung mit Hilfe von Robotern. Also treten sich beim Hilketa Roboter die Köpfe weg. Alles gut. Bis ein Hilketa-Spieler beim Kopfverlust tatsächlich auch zuhause im Bett stirbt. Zack haben wir einen Kriminalfall, der uns auf die dunkle Seite des Hilketa-Spiels führt... [Wolf]

Nicole Galland und Neal Stephenson
Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.
goldmann € 30,00
D.O.D.O. steht für das “Department of Diachronic Operations” und repräsentiert eine Organisation, die mithilfe von Zeitreise Magie zurück in die Welt bringen will. Aha … klingt irgendwie gar nicht nach Stephenson, der nach Snow Crash und Diamond Age irgendwie immer ernster wurde, fast verkrampft. Umso mehr spürt man den Einfluss von Nicole Galland, einer Autorin historischer Romane, die bereits Erfahrung bei der Zusammenarbeit mit Stephenson hat.
Der ganze Klamauk um die Hexen, die versuchen, Magie zurückzubringen und dabei eine Art militärische Operation in Bürokratie ersticken, ist bei allem Kopfschütteln jedenfalls erfrischend. D.O.D.O. lohnt sich, weil alles drin ist, was Spaß macht: Magie, Wissenschaft, Zeitreise, Geschichte, Abenteuer, Intrigen und dunkle Geheimnisse. So sieht’s aus, wenn Neal Stephenson mal Spaß hat ;-) [Wolf]

Jasper Fforde
Eiswelt
heyne € 14,99
Winter is coming … oder so, jedenfalls auf der Eiswelt von Jasper Fforde, in der 4 Monate im Jahr alles unter Schnee und Eis begraben wird und auch die Menschen in Winterschlaf verfallen, nachdem sie sich fett gefressen und sich Ganzkörperbehaarung zugelegt haben - alle ausser den Winterconsulen, die über die Schläfer wachen. So weit, so gut.
Klares Setting.  Und jetzt kommt der Jasper Fforde-Faktor: nichts ist, was es scheint, und als Charlie Worthings Traum, ein Hilfskonsul zu werden, Wirklichkeit wird, stolpert er direkt in einen abgefahrenen Alptraum.
Eiswelt braucht ein bisschen, um in Fahrt zu kommen, aber dann packt er beim Lesen voll zu. Winter is coming, und Lesen vertreibt die Zeit! [Wolf]

Wolf Welling
Die Wächterin
p.machinery € 11,90
aus unserer Indie Selection
Auf der Flucht vor einer toxischen Beziehung hat Ayra sich für dreißig Jahre als Wächterin auf einem menschenleeren Wüstenplaneten verdingt - Gesellschaft leisten ihr dort nur der einem alten Freund nachempfundene Androide Robbie und die zwölf kleinen, feisten Putten, die sie umflattern und umschmusen. Doch kurz vor Ende von Ayras dreißig Jahre Schicht legen diese gutartigen Geschöpfe mit einem Mal eine subtile Feindseligkeit an den Tag - und Ayra wird von bizarren Erlebnissen heimgesucht, die irgendwie in Verbindung mit ihrer Vergangenheit auf der Erde zu stehen scheinen …
Die Wächterin ist ein wunderbar ökonomisch erzählter SF-Krimi auf zwei Handlungsebenen. Eine schildert die karge, immer wieder von Bizarrem durchschossene Einsamkeit von Ayras Wacht, die andere ihr Leben auf der Erde als angepasstes Rädchen im Getriebe ihrer Werbefirma - und als Partnerin der narzisstischen Miriana in einer zunehmend schädlichen Beziehung. Zum Ende hin gibt es zugegebenermaßen ein paar Missklänge - beispielsweise eine interessante Figur, die sich mit einem Mal zur bloßen Karikatur wandelt, und eine nicht so besonders neue SF-Idee, die der Roman nicht mit Leben füllen kann. Aber alles davor und darum herum macht die Lektüre von die Wächterin packend und lohnend. Das gilt insbesondere für die bizarre Welt des “Schlosses”, in dem Ayra auf dem Wüstenplaneten lebt, und die bösartig-infantilen Putten. Auf der Erde zeichnet der Roman das verstörende Bild einer Gesellschaft, in der die meisten Menschen sich aus freien Stücken allen Interessen ihrer Arbeitgeber unterordnen. Die Hauptfigur Ayra ist dabei eher konformistisch, rebellische Positionen kommen über ihre recht gegensätzlichen und nicht immer positiv gezeichneten Partner Robert und Miriana ins Spiel. Hier und da reibe ich mich zwar an der impliziten Gesellschaftskritik, die ich im Endeffekt als ziemlich konservativ empfinde - macht aber nix, werden andere anders sehen, und dass das meinem Lesegenuss keinen Abbruch getan hat, ist eigentlich das höchste Lob für die erzählerischen Qualitäten dieses Buchs. [Jakob]
 
Fantasy

Charleen freut sich auf:
Die neue und finale Staffel Game of Thrones!!! Jeder, der nicht wissen will, wie es ausgeht, ist seltsam. Und ja, ich weiß, eigentlich würden wir es alle lieber lesen und warten auf das verflixte nächste Buch, dass immer noch keinen Erscheinungstermin hat. Manchmal muss man sich halt über das freuen was man bekommt :)

Caro erwartet voller Vorfreude:
... den neuen Moers Der Bücherdrache und die BBC-Miniserie Good Omens. Außerdem wird gemunkelt, dass im September der erste Teil einer nigelnagelneuen First-Law-Trilogie von Joe Abercrombie (erstmal auf Englisch) seinen Weg auf papierne Seiten finden soll. Sollte das wahr werden, hätte ich doch gern so ne bescheuerte Silvesterrakete erstanden, die würde zu diesem explosiven Hammer-Anlass nämlich gerne zünden!

Jörg Köster und André Skora
Geisterland - Geschichten aus der Welt der Seelenfänger
verlag thorsten low € 14,90
aus unserer Indie-Selection
Vor sieben Jahren rief ein mächtiger Zauberer, der heute nur noch der Täuscher genannt wird, im Kampf gegen die Barbaren an den Grenzen des Reiches einen finsteren Nebel herab, der die Barbaren zurückwarf - aber auch die Pforten in die Anderswelten der Feen und Dämonen durchlässig machte. Seither werden die Menschen von albtraumhaften Geschöpfen heimgesucht, Tiere gewinnen eine bösartige Intelligenz, und die Geister der Toten finden keine Ruhe. Nur die Seelenfänger können sie binden, um sie ins Jenseits zu entlassen, sie für ihre Sünden zu martern - oder ihre Kräfte zum Einsatz von Magie anzuzapfen.
Seelenfänger ist eine düster-folkloristische Fantasy-Welt, durchwoben von Motiven aus Märchen und Schauerromantik. Erdacht hat sie Mitherausgeber Jörg Köster als Rollenspielsetting, und für die Anthologie Geisterland hat er eine Reihe Fantasy-AutorInnen, darunter Judith Vogt und Ann-Kathrin Karschnick, in sie eingeladen. Die Brüder T.S. Orgel eröffnen den Band mit einer knarzigen Geschichte, die Fans von Andrzej Sapkowskis Hexer Geralt munden wird. Mit unheilvollen 13 Geschichten bietet der Band einen gelungen Einblick in die Shared World der Seelenfänger, die hoffentlich nicht nur als Rollenspiel, sondern auch in Form von Kurzgeschichten und Romanen weiter wachsen und gedeihen wird! [Jakob]

BenSwerk und Holger Much (Hg.)
AndersWelt
edition roter drache € 20,00
Diese Anthologie um das kleine Volk und andere seltsame Geschöpfe aus Feen- und Nebenwelten müssen wir eigentlich lieben - wobei auch ein kleines bisschen Selbstliebe im Spiel ist, denn als Autoren sind unter anderem Simon Weinert und Jakob Schmidt vom Otherland vertreten, und darüber hinaus dürfen wir uns glücklich schätzen, viele der beteiligten AutorInnen und KünstlerInnen wie Tobias O. Meißner und Jenny May-Nuyen im engeren Umfeld des Otherlands zu wissen. Vor allem aber bürgt die Mitherausgeberschaft von Golkonda-Chef-Gestalterin BenSwerk für optische und inhaltliche Genüsse der un-, außer- und neben gewöhnlichen Art. Wem ein Durchblättern und das bewundern der Illustrationen, von knorrig bis spinnwebzart, nicht genügt, der möge sich am 25. Januar im Otherland zur AndersWelt-Lesung einfinden, um sich davon überzeugen zu lassen, dass dieses Buch in die Bibliothek und vor allem auf den Lesetisch aller Freundinnen und Freunde der Phantastik gehört. [Jakob]
 
Horror

Josh Malerman
Bird Box
blanvalet € 9,99
Als Shootingstar der Horrorszene, der sich an zunehmender Popularität erfreuen darf, sollte Josh Malerman ja eigentlich den banalsten, ausgelutschtesten und abgedroschensten Themen einen neuen Glanz verleihen können - wie zum Beispiel der Gruppe von Menschen, die nach der globalen Epidemie überlebt, welche die Mehrheit der Menschen in entmenschlichte Wesen verwandelt und/oder getötet hat, die soziale Dynamik dieser Gruppe, die uns Dinge über uns selbst beibringen soll, dass wir das eigentliche Problem sind, yadayadayada…
Ich muss sagen, dass Bird Box zwar einige Glanzmomente hat, und durchaus auch ein oder zwei Gruselszenen, es für mich aber nicht schafft, der guten alten Apokalypse einen frischen Atem einzuhauchen. Die Gefahr liegt da draußen irgendwo, und niemand darf es sehen. Wer sie anschaut, wird verrückt und bringt sich um. Malermans Horror ist ein Sinneshorror - nichts sehen können, die Ungewissheit, woher denn jetzt diese Gefahr kommt und was es denn tatsächlich ist, hat mich manchmal schon aus der Couch springen lassen, aber mehr ist da leider auch nicht drin. Nichtsdestotrotz ist es ein ziemlich fesselndes, unterhaltsames Buch, mit dem man schnell etwas Zeit totschlagen kann. [İnci]
 
Jugendbuch

Vasily Mahanenko
Der Weg des Schamanen
bastei € 10,00
Ziemlich coole Prämisse: du begehst ein Verbrechen und wirst dazu verurteilt, in einem Computerspiel zu leben. Du spürst jedoch alles, was deinem Charakter in diesem widerfährt, inklusive qualvollen Toden. Entkommen kannst du nur, wenn du die Schluss-Queste bestehst. [Charleen]

Nathalie Speer
Waldkind
bastei € 15,00
Verwunschene Wälder scheinen momentan Thema zu werden. Hier ist einer tatsächlich mehr oder weniger der Protagonist. Alles dreht sich um ihn, und man weiß nie so ganz, ob er nun gut oder böse ist, weil es irgendwie auch darauf ankommt, wen man fragt.
Eva arbeitet dort als Jägerin auf Fabelwesen, während Cianna sich ihm eigentlich lieber fernhält, aber eines Tages am Waldrand bei einem Spaziergang ein ausgesetztes Kind findet. Aufgrund dieses Kindes entfremden sich die Freundinnen, und merkwürdige Ereignisse nehmen ihren Anfang. [Charleen]
 
Rollenspiel

Worauf Jakob sich freut:
2019 erscheint mit Record of Dragon War ein Rollenspielprodukt, für das ich eigentlich so gar nicht die Zielgruppe bin - eine auf den klassischen D&D-Regeln (genau genommen der “Roten Box”, mit der D&D in den 80ern erstmals nach Deutschland kam) basierende Einsteigerbox, die im Manga-Style illustriert ist. Ein paar sehr behutsame Regelanpassungen sind angedacht, ansonsten soll die Box schlicht und einfach ein klassisches Rollenspielprodukt im neuen, für Manga-Fans ansprechenden Gewand werden. Beim dazugehörigen Crowdfunding wird dieses Unterfangen so charmant und reizvoll vorgestellt, dass ich es schon gar nicht erwarten kann, die Folie von der Box zu reißen ... 

Jörg Köster
Seelenfänger: Täuscherland
redaktion phantastik € 49,95
Kaum ein deutsches Fantasy-Setting entkommt dem Ereignishorizont des schwarzen Auges - allein vielleicht durch bewusste Abgrenzung. Am besten macht man es deshalb vielleicht wie Jörg Köster mit seiner Dark-Fantasy-Welt, die viel von dem atmet, was DSA insbesondere Mitte bis Ende der 90er ausgemacht hat: Motive aus Märchen und Schauerromantik, eine gewisse Folkloristik und damit verbunden eine erdige Atmosphäre, die immer an der Grenze zum Kitsch wandelte und gelegentlich auch einen beherzten Schritt über sie hinweg tat - ich denke da insbesondere an für SpielerInnen meiner Generation prägende Abenteuer wie Tage des Namenlosen, Zorn des Bären und Der Jüngling am Strand. Seelenfänger greift diesen Ton auf, legt eine Schippe düster drauf und spart aus, was ihm nicht entspricht - darunter insbesondere das herkömmliche Völkerinventar von Elfen, Zwergen und Orks.
Das Reich, in dem Seelenfänger spielt, wird Täuscherland genannt, seitdem vor sieben Jahren ein mächtiger Zauberer, der Täuscher, als Waffe im Krieg gegen die Barbaren an seinen Grenzen einen finsteren Nebel herab beschwor. Nun sind die Grenzen zu den Nebenwelten durchlässig geworden. Tiere gewinnen eine heimtückische Intelligenz, bösartige Feenwesen und Dämonen suchen die Menschen heim, und die Geister der Toten streifen rastlos umher. Nur die Seelenfänger sind in der Lage, diese Geister an sich zu binden, um sie ins süße Vergessen zu entlassen, die für ihre Sünden zu martern - oder mit ihrer Hilfe Magie zu wirken. Seelenfänger mischt recht geschickt Elemente von christlichen Jenseitsvorstellungen, Heiligenverehrung und eines typischen Rollenspiel-Polytheismus zu einer Fantasy-Mythologie ab, die sich vertraut anfühlt und gleichzeitig mit vielen originellen Einfällen und Umdeutungen aufwarten kann.
Seelenfänger ist als Supplement für Fate verfasst und liefert eine stark aufs wesentliche reduzierte Interpretation dieses Universalregelwerks. Das separat erhältliche Einführungsabenteuer Frühnebel enthält auf zwei Seiten die Fate-Kurzregeln und entwirft eine offene Ausgangssituation, die die Spieler bei der Aufklärung eines Mordes in die eine oder andere moralische Zwickmühle führen wird. [Jakob]
Die Bestseller des Vormonats

1. Liu, Cixin - Die Drei Sonnen
2. Moers, Walter - Weihnachten auf der Lindwurmfeste
3. Martin, George R. R. - Feuer und Blut
4. Newitz, Annalee - Autonomous
5. Doctorow, Cory - Walkaway
6. Martin, George R. R. - Fire and Blood
7. Galland, Nicole & Stephenson, Neal - Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.
8. Görden, Michael - Das Science-Fiction Jahr 2018
9. Novik, Naomi - Das Dunkle Herz des Waldes
10. Reeve, Philipp - Krieg der Städte

Die drei Sonnen auf Platz 1? Echt jetzt? Ich, meine, haben das nicht langsam alle? Offenbar nicht, was skandalös ist, deshalb werden wir es einfach schamlos weiter empfehlen. Es folgt der neue Walter Moers, der zwar nicht die langerwartete Fortsetzung vom Labyrinth der träumenden Bücher ist, aber trotzdem eine Freude, und der neue GRRM (auf Platz 6 noch mal auf Englisch), der zwar nicht die langerwartete Fortsetzung des Lieds von Eis und Feuer ist, aber trotzdem ein Genuss. Mit Autonomous und Walkaway folgen zwei Werke gegenwartsnaher politischer SF. Auf Platz sieben steigt und fällt der D.O.D.O., und auf Platz acht steigt das tradiitonsreiche SF-Jahr ein. Auf Platz 9 schlägt Naomi Noviks Dunkles Herz des Waldes nun im Taschenbuch. Auf Platz 10 schließlich geht - genau wie im Kino - der Krieg der Städte weiter. [Jakob]
 
Dear Friends and Customers,

New year, same stuff all over again? Not in the Otherland. - and even if 2018 were to repeat itself, it would be great, because last year was awesome! Still we really hope to be able to greet many more authors from the SF/F/H realm and have a great time! Let’s see what this year will bring…
We start up with the Otherland Speculative Book Club on the second friday of the month: on January 11th at 7.30 pm at the Otherland Bookstore; we’re discussing Annalee Newitz’s snazzy little book about drug pirates and AI love, Autonomous.
On January 25th, we’ll be having a book release party at the Otherland: contributing authors and artists of AndersLand will be presenting this short story collection slash artbook! The reading is in German; it starts at 7 pm, and admission is free, as always.
You will find in this newsletter not only reviews of recommended books, but also little passages on what we’re looking forward to in the year 2019, enjoy!
 
Science Fiction

Wolf is looking forward to in 2019:
Errrm ... for every genre, we are supposed to write what we are looking forward to this year - you can already tell by my stalling that I'm not really looking forward to anything.
Well, that's not quite right: I'm not looking forward to specific things to come, but I'm looking forward to the book I do not know yet, which will surprise and convince me, more than I am looking forward to the second part of series XY or the film adaptation of book XZ.
I'm looking forward to the countless book characters that I'm going to meet in 2019, which I'll miss when the book is over, which I'll hate and never want to read about again, crying, laughing and fretting. I'm also looking forward to new forms of the time paradox, to spaceships I've never thought of and solutions for the future that would never have occurred to me.
I look forward to the conversations in Otherland with all of you about books, spaceships, Klingon pronunciation, and the various ways in which you can lead a sword and whether a hammer is a more meaningful weapon than a sword.
I'm looking forward to the Otherland, to the writers who may visit us in 2019 and to the Gatherlands, my colleagues and you, our customers... :)

Meg Ellison
The Road to Nowhere 2: The Book of Etta
47North € 14,95
The follow-up to The Book of the Unnamed Midwife by Meg Ellison, The Book of Etta starts about a hundred years after the first of the Road to Nowhere series. It’s about Etta/Eddy, who brings back women who had been stolen and enslaved back to Nowhere. On the road Etta becomes Eddy, back home she becomes Etta again - and tries to fit in.
Not as good as the first one, but still a decent read and follow-up. It tends to slip into the Mad Max/Walking Dead atmosphere a little too much. Definitely not a “wow”. [Wolf]

Joyce Carol Oates
Hazards of Time Travel
ecco € 18,50
In a sort of “Orwell-Wells-Atwood” future come to life, seventeen year old Adriane Stohl is sent back in time to the year 1959 to be reeducated. This is the time of the Civil Rights movement, women's rights, anti-war… The question Oates poses in this fascinatingly woven time travel-story is: What is reality, and how do we, every one of us, participate in what is “real” (and what is not)?
Not an easy, but a great and necessary, thought-provoking read with a great female protagonist from a great female writer. [Wolf]

Mary Robinette Kowal
Lady Astronaut 2: The Fated Sky
tor € 15,99
The Fated Sky is the follow-up to The Calculating Stars. In this 1952 alt-history, humanity is soon to be wiped out by an asteroid-impact, if not some of our species colonize space. Some of the best female characters I’ve read so far in sf, and the struggle of Elma York to decide to become a female astronaut is more than just the fight for equality but also her internal fight with her self-understanding as a wife and a mother in that times. Great writing and understanding and communicating by Mary Robinette Kowal!!! [Wolf]

K.B. Wagers
Farian War 1: There Before the Chaos
orbit € 15,99
The Indrana war for the throne is over, and Hail Bristol did win - time to rebuild her empire. BUT there is another crisis, a war is brewing between to alien species, and this conflict could render the galaxy uninhabitable - so, what else to do for the best troubleshooter-who-wants-to-be-empress than jumping in between the two parties and find out what’s going on?
Like in her first trilogy, Wagers delivers a fast paced, character-driven space opera: start reading and be sure to have something to drink and eat next to you, because you will not stop ;-)
Here is her Author-description on Goodreads:
“K.B. Wagers lives and runs in the shadow of Pikes Peak. She loves flipping tires and lifting heavy things. She's especially proud of her second-degree black belt in Shaolin Kung Fu and her three Tough Mudder completions. When not writing she can be found wrangling cats with her husband.” [Wolf]

Barbara Kingsolver
Flight Behavior
harper collins € 9,70
Climate change. Denial and belief. Those are the main drivers in this book … And I have to quote from the cover description: “In the lyrical language of her native Appalachia, Barbara Kingsolver bares the rich, tarnished humanity of her novel's inhabitants and unearths the modern complexities of rural existence. Characters and readers alike are quickly carried beyond familiar territory here, into the unsettled ground of science, faith, and everyday truces between reason and conviction.”
Not an easy read, but hey, what is? [Wolf]

Al Ewing
The Fictional Man
solaris € 9,99
Am I real? And oh! Is that James Bond over there?!? In Al Ewing’s The Fictional Man, first published in 2013, it is possible to make perfect human clones, but it’s considered unethical to create doubles of real people. So Hollywood has an idea: Why not create fictional characters? Who could play a better Indiana Jones than – Indiana Jones?! Once retired, the characters end up as librarians, doormen and waitresses. Your best friend could be a fictional. Or your therapist.
L.A., Hollywood: Niles Golan is a pulp-novelist gone screenwriter and he’ll fabricate an enormously good script for the remake of a 1960‘s camp spy movie so that he can FINALLY finance his own phenomenal projects.
Beware: you might not like this overly flawed protagonist who continuously overestimates himself, who writes his own life-story as an inner monologue, who is unprejudiced towards fictionals – his best friend is one after all – or isn’t he…? In the first place, you might not want to relate to him, because at least some of his flaws might be found in your own character, wink wink.
And: This book is very meta. Meta meta meta. What is a “real” person, can a fictional be real? Like PKD, Ewing, who by the way has a comic-background (2000 AD, Judge Dredd, The New Avengers) circles around questions of identity and reality. This is not a comic-book turned flat, action-packed, bloodshed novel! The Fictional Man has complex plot lines, depth, twisted characters and oh – there’s FUN as well. [Caro]
Fantasy

Charleen is looking forward to:
The new and final season of Game of Thrones!!!  Anyone who isn’t curious about how it ends is just plain weird. And yes, I know that we’d all be rather reading it and we’re all waiting for the next effing book, whose publication date still hasn’t been announced. But sometimes you just have to be content with what you have :)

Kate Heartfield
Armed in Her Fashion
ChiZine € 17,99
Every once in a while, ChiZine publishes a fantasy book that goes far beyond the conventional and, let’s face it, by now boring structure of high fantasy. A couple of years ago that book was Caitlin Sweet’s Pattern Scars for me, and I’m glad to have discovered a new one: Armed in Her Fashion by Kate Heartfield.
In order to understand how great this book is, first take a look at Pieter Bruegel’s painting “De Dulle Griet” from 1562 and take your time to take in all the eerie little details.
Now think of a book that is based on this painting; a story set in the middle ages in a Belgian town that is under the siege of the Chatelaine of Hell. It is populated by widows because of the war, and their fallen husbands come back from the dead to bring even more diseases and grief.
Margriet de Vos finds out she too is a widow, when her dead husband comes back, robs all of her valuables and takes them to hell with him. Margriet won’t let him take her daughter’s inheritance and so, together with three other women and a transgender soldier, sets off to take back what is hers: It’s widows against Hell!
Written in a maybe a not always easy to read, but excellent prose, this novel is set in a complex universe and is historically coherent; it has hell beasts and transgender soldiers; likeable and relatable, real female characters and a dark humor. The only flaw I can think of is a slight pacing problem (fast-very slow-fast again) and nothing else!
I love this book and think that Heartfield slowly but firmly, thunderingly approaches the top of the crops of fantasy. I have no doubt she’ll be a household name soon. [İnci]
Horror

Inci is looking forward to:
I have been psyched ever since I have found out that in 2019, Paperbacks from Hell will be published. Yes, you heard me right and no, I didn’t copy the first sentence of last year’s newsletter. Let me explain: Due to the smashing success of Grady Hendrix’s wonderful anthology of 70’s and 80’s horror fiction, Valancourt has decided to publish a new series of selected paperbacks from this book! And the series will be called “Paperbacks from Hell”! I have already started to make room in my cosy little horror section!
With Hereditary, A24 has given me a present that will keep me content for the rest of my life but I’m still curious about what else they have in store for this year, to be honest. I’m also excited about the remakes of Stephen King’s Pet Sematary and of the unsettling 1990 movie Jacob’s Ladder, Jordan Peele’s Us, the film adaptation of (again) Stephen King’s and Joe Hill’s (with all due respect, I do hope they start adapting other great writers’ works too!) novella In the Tall Grass.. and oh, Spawn, Nosferatu and Chucky are coming back! Looks like I’ll be very busy this year, can’t wait!
  
Craig DiLouie
Suffer the Children
permuted press € 15,24
Whaat? Every single child in the world dies at once, without warning?
And they revive three days later? Does this mean everybody lives happily ever after?
Oh wait, what’s that disgusting stench, are those little bundles of joy… rotting?
And need to drink BLOOD to keep on living? Eww…
A terribly gripping apocalyptic nightmare where parents of the world find themselves thrown into a race to provide blood for their creepy vampire-zombie offspring. How far will they go?
Yeah I know, the premise is somewhat over the top and maybe so are the characters in this book. But still, DiLouie manages to pack a few fairly interesting questions into a very very gripping read with a surprisingly good ending. [İnci]

Ania Ahlborn
Apart in the Dark
gallery € 14,40
Before reviewing Ania Ahlborn’s Apart in the Dark, I want to tell you about a regular of the Otherland, let’s call her… Luna. She is one of the most bona fide horror fans I have ever had the pleasure to meet.
Think of a person whose favorite novel ever is Ligotti’s My Work Is Not Yet Done; a compilation of short stories, the first of which deals with a man, oppressed by his everyday office life and coworkers, who snaps and starts to plot “punishments” for each colleague with the help of a cosmic entity.
A person who, when I told her the dread I felt while watching the sensationally unsettling 2018 movie Hereditary and how the audience at the cinema I saw it at freaked out and started screaming at certain scenes, can only smile wearily.
Asked whether she would watch The Possession, a fictional and creepy reality TV show described in Paul Tremblay’s A Head full of Ghosts where alleged exorcisms are being documented, doesn’t even have to think before answering “Of course I would!”.
Don’t get me wrong, she’s the sweetest person, very quiet and pleasant, but she’s toughened, she’s rock-hart due to longstanding contact with the dark side, an incurable addict of the ever devouring “Angstlust”.
She’s also one of the few persons I can discuss current horror books on almost a weekly basis. I set a high value on her opinion and thus she acts as of a sort of proto-reader for books that I want to stock for the shop but am not quite sure about. A while ago, she decided to read female authors only, so I try and make sure there’s always a small selection for her in a corner. Apart in the Dark was part of this selection and to be honest, I forgot about it after recommending it to her.
It consists of two novellas; “The Pretty Ones” and “I Call Upon Thee”. The former is a quick and fun read: Set around the incidents of the so-called Son of Sam, the summer of ‘77 where the serial killer David Berkowitz was taken into custody, the story follows Nell Sullivan, a self-conscious Plain Jane, who struggles to make friends at her workplace while her brother Barrett tries to convince her to stay true to herself.
Now the second novella, that’s a whole different thing… and it is also the reason I went to great lengths to tell you about Luna. A few weeks ago, (I hadn’t read Ahlborn’s book yet) I was caught dumbfounded when she came in the shop with eyes shining bright, and told me “I Call Upon Thee”, the tale of Maggie Olsen who needs to face the shadows of her childhood, scared her shitless.
So, let’s cut to the chase: If this book can frighten the royalty of horror, it can certainly scare the soul out of us commoners! Highly recommended! [İnci]
Role-Playing Games

What Jakob is looking forward to:
Otherland has backed a lot of kickstarter campaigns for 2019, but what I’m looking forward to most is the 2nd edition of Greg Stolze’s Reign, the game of lords and leaders.  It features a highly economic rules system that allows individual characters to interact with organisations, armys or whole countries, but the real treat for me is its signature setting: Heluso and Milonda, the continents, are in fact two titanic, half-submerged human bodies that come with strange people living on them and even stranger gravity … This world is full of weird tidbits that totally make sense if you take a closer look, among them the wide-spread belief that men will become impotent from riding a horse, so that mounted warfare is strictly women’s business. I own and cherish Reigns 1st edition, and I’m really curious what the 2nd will bring to the table.
Oh, and I’m also stoked for Swords of the Serpentine, a take on urban Sword&Sorcery using the excellent Gumshoe system with its tight focus on investigative adventures. Publisher Pelgrane Press never disappoints, and this combination of setting and rules is one that has me intrigued even more than all things Gumshoe do, anyway. If you want to get an advance look at how it plays, visit our next open-gaming night on February 7th, Otherland is part of the playtest!

Alexander Butler and George Holland
Overlight - The Role-Playing Game of Kaleidoscopic Fantasy
renegade game studios € 50,00
A colorful fantasy world inspired by prog-rock artwork … another auto-buy for me. Overlight is set in a world made of seven continental shards floating ,one above the other, over an endless ocean. They’re home to a number of intelligent denizens - winged ones, multi-legged ones, plant-likes, simians, and yes, also humans, who mainly live in the great city taking up most of the middle shard. A world of jungles, floating mountains, endless waterfalls, cracked deserts … and of ubiquitous magic in the form of the chroma, extraordinary abilities granted to individuals by the way in which they are able to break and focus the Overlight from above.
Aesthetically, Overlight has a lot in common with Numenera, but it presents a more coherent setting. It seems that it’s authors occasionally became afraid of their own creativity, because some of the advice - like underplaying the erratic nature of day and night in this world or limiting the abilities of flying characters - feels as if they thought: “Gee, that might be taking it to far …” But should I GM this, I’m free to play the setting to the hilt, so that’s okay.
The rules system, while quite minimalistic, looks a little unwieldy, which is mainly due to the authors trying to include certain setting-specific themes in the mechanics - like rolling seven dice for each test, which are symbolic for the seven prismatic colors of the Overlight. And the included starting adventure is a little too rail-roady for my taste … but even if the package as a whole is not perfect, Overlight is a goldmine of the strange and beautiful. [Jakob]
Copyright © 2019 Otherland, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp