Copy
View this email in your browser

Newsletter 2

Liebe Leserinnen und Leser,

das Projekt PEACE_Alps hat Fahrt aufgenommen: Die Projektpartner haben Start-Foren in ihren jeweiligen Regionen organisiert und Sondierungsgespräche mit Repräsentanten der Städte und Gemeinden geführt. Als Ergebnis können nun die ersten Maßnahmen bereits in die Umsetzungsphase gehen.

Sie sind herzlich eingeladen sich mit diesem Newsletter einen Überblick über die aktuellen PEACE_Alps-Aktivitäten zu verschaffen:  Erfahren Sie mehr über unsere Teilnahme an der AlpenWoche in Grassau, den "Bottum-up"-Ansatz und die ersten PEACE_Alps Workshops in den Regionen.

Viel Spaß beim Durchstöbern der Artikel. Gerne senden wir Ihnen unseren halbjährlich erscheinenden Newsletter regelmäßig zu.

 
Marktstand und Session auf der AlpenWoche 2016  - Energien bündeln in Grassau
 „Alpen und Menschen“ – war der Slogan der  AlpenWoche die vom 11.-15. Oktober 2016 in Grassau veranstaltet wurde. Das PEACE_Alps-Projekt präsentierte sich auf dieser Alpenkonferenz mit einem Marktstand und einer Session.
>> mehr
PEACE_Alps Start-Forum und Interviews
Wie im Arbeitsplan des Projekts PEACE_Alps vorgesehen, führte das Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige im November eine zweite Erhebungsphase durch. In dieser Phase wurden die Bedürfnisse und Anforderungen der Gemeinden und Städte zur Umsetzung von CO2-Minderungs- sowie Klimaanpassungs-Maßnahmen erhoben.
>> mehr

 

Das 2020Together Projekt –
Ein überzeugender Ansatz

Das 2020TOGETHER Projekt , gefördert mit europäischen Mitteln (Programme CIP-IEE Intelligent Energy for Europe / Mobilizing Local Energy Investments – MLEI) in Höhe von 490.000 Euro, setzt sich zum Ziel, Investitionen zur Steigerung der Energieeffizienz in öffentlichen Gebäuden und öffentlicher Beleuchtung in der Metropolitanstadt Turin anzustoßen.
>> mehr
Sanierung öffentlicher Gebäude im Alpenraum -  Ein Experiment in ländlichen Gebieten
Die Sanierung öffentlicher Gebäude und der öffentlichen Beleuchtung ist ein Bereich, mit dem sich das Projekt PEACE_Alps intensiv beschäftigt. Projektpartner RhônAlpÉnergie Environnement, RAEE, arbeitet auf diesem Gebiet mit den Naturparks von Auvergne-Rhône-Alpes zusammen und unterstützt sie dabei, sich zu strukturieren, einzelne Sanierungsprojekte zusammenzufassen und passende Finanzpakete zu schnüren.
>> mehr
Aktuelles vom Konvent der Bürgermeister für Klima und Energie
Die Unterzeichner des Konvents der Bürgermeister haben sich darauf verständigt, den Klimawandel durch entsprechende Maßnahmen  auf kommunaler Ebene abzumildern, seinen unvermeidbaren Folgen durch Anpassungsmaßnahmen entgegenzuwirken und den Zugang zu sicherer, nachhaltiger und bezahlbaren Energie zu ermöglichen. Das Berichtswesen des Konvents der Bürgermeister wurde nun überarbeitet.
>> mehr
 
Neue Richtlinien im Bereich Energiemanagement für öffentliche Gebäude in Slowenien
In Slowenien sind am 13. August 2016 neue Richtlinien zum Energiemanagement von öffentlichen Gebäuden in Kraft getreten Diese Vorschrift sieht ein verpflichtendes Energiemanagementsystem in Gebäuden der öffentlichen Verwaltung vor, um die Energieeffizienz zu erhöhen und den Einsatz von erneuerbaren Energiequellen zu steigern.
>> mehr
Nationaler Netzwerk-Tag zur Anpassung an den Klimawandel in Österreich
“Anpassung an den Klimawandel” war das Leitthema des nationalen Treffens, zu welchem die österreichischen Energie- und Klimaregionen vom 19. bis 20. Oktober 2016 eingeladen waren. Das Projekt PEACE_Alps wurde an einem Infostand im Ausstellungsbereich sowie im Rahmen eines Workshops am 19. Oktober vorgestellt.
>> mehr
Gemeinden der Schweizer Regionalparks Doubs und Chasseral kamen zum PEACE_Alps Workshop zusammen
37 Gemeinden der Regionalparks Doubs und Chasseral wurden vom PEACE_Alps Projekt-Partner Planair eingeladen, sich zum Thema Energie bei einem Workshop am 22. September 2016 auszutauschen. Das Hauptziel war, den lokalen Verwaltungen Hilfestellung für die Umsetzung konkreter und nachhaltiger Maßnahmen anzubieten, von denen die Bevölkerung und die ganze Region profitieren können.
>> mehr

PEACE_Alps wird im Rahmen des Interreg Alpenraumprogramms 2014-2020 vom Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung kofinanziert.
Copyright © 2017 Alpine Space programme 2014-2020, All rights reserved.

Möchten Sie diese Email nicht mehr erhalten?
Sie können sich  hier aus der Liste austragen.
Email Marketing Powered by Mailchimp