Copy
Sri Kaleshwar Europa
S H I R D I    P E N U K O N D A    H A M P I



I N D I E N   Y A T R A

Pilgerreise mit Tatyanna | 02.11. bis 19.11.2019


ACHTUNG - NAHEZU AUSGEBUCHT:
Wenn du mit dem Gedanken spielst, mitzukommen,
empfehlen wir dir die umgehende Buchung, damit du günstige Flüge
und Hotelzimmer gemeinsam mit der Gruppe bekommst.








"Wenn du dich an solchen Orten (Kraftplätzen in Indien) aufhältst,
befindest du dich inmitten dieser Energie. Was immer du an negativer Energie
in dir trägst, wird gereinigt, wenn du diesen Boden auch nur betrittst und ganz ahnungslos darauf herumspazierst. Ob du die Schwingungen dabei
wahrnimmst oder nicht, spielt keine Rolle."


Sri Kaleshwar

   

Sei dabei und nutze die seltene Gelegenheit, mit Tatyanna an hochenergetische Kraftorte in Indien zu reisen!

Tatyanna, Senior Lehrerin des uralten spirituellen Wissens, das Sri Kaleshwar mit der Welt geteilt hat, lädt ein, diese hochschwingenden Orte zu besuchen. Ihre langjährige Erfahrung und klare Führung bieten der gesamten Gruppe einen wundervollen Raum für Seelenwachstum.

Ziel der Reise ist es, spirituelle Kraft zu erfahren, sie in die Seele aufzunehmen und sich von ihr leiten zu lassen. Als „Mutter der Spiritualität“ hat Indien seit jeher Menschen inspiriert, die wichtigen Lebensfragen zu ergründen, die Schöpfung zu erforschen und reines Bewusstsein zu erfahren.

Über die Jahrtausende hat Indien unzählige spirituelle Meister und Heilige hervorgebracht, deren Seelenschwingung an vielen Orten deutlich spürbar ist – die Erde verströmt höchste heilende Energie.
 

Kraftorte – Kraftobjekte – Samadhis

Im Laufe der Reise wird Tatyanna altes Wissen und Geschichten teilen, die Sri Kaleshwar über die Energie der Orte und über deren Kraftobjekte teilte. Wir betrachten zudem das Vaastu – die vedische Wissenschaft der Architektur der Kraftplätze. All das wird uns befähigen, die besondere Ausstrahlung dieser Orte in der Tiefe zu erforschen, zu verstehen und für unseren spirituellen Prozess zu nutzen.







 

Spirituelles Programm




















Kartika Purnima 


– Ein reiner Shiva-Vollmond: Das Bewusstsein der Stille

Am 12.11.2019 ist Kartika Purnima – ein Höhepunkt unserer Reise.

"Besonders Kartika Purnima, ist wie ein Guru Purnima – Die zwei Lieblings-Vollmonde Shivas. Jedes Jahr in diesem Monat (Anm. Oktober-November) ist dieser Vollmond sehr wertvoll – ein reiner Shiva Vollmond. Wie kannst du diese Schwingungen nutzen, um Glück in dir zu erschaffen, um im Bewusstsein der Glückseligkeit fest verankert zu sein? Wie kannst du Freude in dir kreieren? Und wie kannst du Erfolg in deinem persönlichen Leben, in deinem spirituellen Leben, in deinen Beziehungen erschaffen, so dass es in allen Bereichen keine Misserfolge mehr gibt, sondern du nur Erfolg kreierst?

Wenn du einmal die Kraft der Stille in dir trägst, in deiner Seele und in deinem Bewusstsein, dann wird sie in dir wirken und dich zum Erfolg führen und deine verrückten Gedanken abkühlen lassen. Sobald du das Bewusstsein der Stille erreicht hast, sobald du die Waffe der Stille in dir trägst – kannst du jede Gewalt zerstören. Gewalt ist nichts anderes als deine Blockaden, deine verrückten Gedanken. Stille ist eine Waffe. Stille ist kein Scherz. Diese Stille zu gewinnen, das ist die wahre Herausforderung."

Sri Kaleshwar



Unsere Reise wird auch eine innere Reise sein und sie wird bereits beginnen, bevor wir ins Flugzeug steigen:

  • Wir werden uns bereits in den Wochen vor der Abreise im Telesatsang mit Tatyanna treffen und eine gemeinsame Sadhana starten. Wir bereiten uns darauf vor, die Energie der hoch schwingenden Kraftorte auf tiefer Seelenebene zu erfahren.
  • Wir werden vor Ort sowohl Gruppenmeditation als auch besondere Energieprozesse durchführen. Tatyanna hat alle Kraftplätze gemeinsam mit ihrem Meister Sri Kaleshwar zu dessen Lebzeiten viele Male besucht und wird die Gruppe in ihrem spirituellen Prozess anleiten.
  • In Indien wirst du durch Tatyanna eine kraftvolle Initiation in einen Mantra-Prozess empfangen.
  • Tägliches BhajansingenSatsang mit Tatyanna und Meditation sind wesentlicher Bestandteil dieser Reise.

Deine Flüge und die Hotels buchst du selbst auf eigene Rechnung. Du erhältst mit deiner Anmeldung Links zu günstigen Buchungsmöglichkeiten für Flüge und für die Hotels inkl. englischer Email-Texte. Wenn du mit dem Gedanken spielst, mitzukommen, empfehlen wir dir die umgehende Buchung, damit du günstige Flüge und Hotelzimmer gemeinsam mit der Gruppe bekommst.








Stationen unserer Reise













 

Shirdi – Gurusthan von Shirdi Sai Baba, dem Meister Sri Kaleshwars

Shirdi Sai Baba kam auf Geheiß seines Meisters Venkusa nach Shirdi. Er verbrachte zunächst viele Jahre als Bettler außerhalb des Dorfes. Nachdem er viele Heilungen und Wunder vollbracht hatte, erkannten die Dorfbewohner seine spirituelle Größe und er zog in ihre Mitte, wo er noch zu Lebzeiten von vielen Menschen verehrt wurde. Er lebte 68 Jahre in Shirdi und diente jedem, der zu ihm kam. Weltweite Bekanntheit erlangte Shirdi Sai Baba erst nach seinem Mahasamadhi in 1918. Heute pilgern Menschen aus aller Welt nach Shirdi, um den heiligen Samadhi von Shirdi Sai Baba zu berühren und seine Segnungen zu empfangen.

Shirdi Baba eint nicht nur Moslems und Hindus, sondern alle Religionen. Er war keiner Religion zugehörig, sondern verkörperte die Essenz, die alle Religionen und Glaubensrichtungen verbindet: die Liebe. Zeitlebens wanderte er als Bettler durch die Straßen von Shirdi – allerdings nicht um des Bettelns willen, sondern um die Karmas all der Menschen zu waschen, die eine Gabe an Essen oder Geld in seine Bettelschale taten. Das Essen verteilte er an die Hungrigen, die Millionen Rupien an die Armen, die seine Hilfe erbaten.

Babas Versprechen. „Wenn du zu mir schaust, schaue ich zu dir. Wenn du deine Last auf mich wirfst, werde ich sie tragen. Wenn du meinen Rat und Hilfe suchst, sollen sie dir sofort zukommen. Sogar nachdem ich meinen Körper verlassen habe, werde ich meinen Anhängern zu Hilfe kommen.”

Baba ist ein Mann der Wunder. Er demonstrierte viele Wunder und heilte unzählige Menschen – und auch heute noch zeigt sich diese Energie all jenen, die sich für Baba öffnen und sich an ihn wenden. Ihr werdet sehen…

Shirdi war mein spezieller Wunsch. Ich wollte zu Baba. Er zog mich wie ein Magnet. Als wir in Shirdi ankamen, war ich überwältigt. So viele Menschen! Der Tempel selbst berührte mich zutiefst. Es ging nur schrittweise vorwärts. Ich konnte ihn anschauen, seine Murti. Es war, als wenn er dich anschaut, als wenn er mit dir kommuniziert. Wir konnten seinen Samadhi berühren. Ein kurzer, aber bewußter Moment. Das war es, worauf ich so lange gewartet hatte. Ich war glücklich. Ich glaube, wir alle waren glücklich. Abends meditierten wir noch in seinem Dwarkamai. Ich hatte das Gefühl, ihm ganz nah zu sein. Es war eine ganz spezielle Energie dort!” Erfahrungen von Bettina Jakob

 
















Penukonda

Der Herrscher Krishnadevaraya hat Penukonda mit seinen 365 Tempeln im 16. Jahrhundert errichtet. Die heilige Festung hatte lange Zeit eine besondere Stellung im Vijayanagara-Kaiserreich. Zwar geriet der Ort im Laufe der Geschichte mehr und mehr in Vergessenheit, doch die unsichtbare Arbeit der Heiligen hat ihn nie verlassen.

Sri Kaleshwar hat Penukonda als Kraftort wieder auferstehen lassen. Nach nahezu perfektem Vaastu erschuf er einen Platz, dessen Mauern einen wunderschönen Rosengarten und Wasserfontänen umschließen. Shirdi Sai Babas Murti (Statue) hütet den Ort und segnet alle, die zu ihm kommen, so wie in Shirdi. Als Meister von Sri Kaleshwar ist er Teil einer Linie von Heiligen und Meistern, die mit Penukonda zutiefst verbunden sind. Im Jahr 2011 ging ein lang gehegter Traum Sri Kaleshwars in Erfüllung, als eine Statue von Mahishasura Mardini, eine Form der Göttlichen Mutter, im Dwarkamai, dem inneren Sanktum des Ortes, Einzug hielt. Dort im Dwarkamai befindet sich heute auch der heilige Samadhi von Sri Kaleshwar.

In Penukonda war es dann ganz anders. Viel Stille, ein wieder Heimkommen. So selbstverständlich! Vor Swamis Samadhi zu sitzen ist einfach schön und die Mutter zu sehen, die so beeindruckend ist. Abends haben wir Bhajans an Swamis Feuerstelle gesungen, da war nur noch Frieden im Herzen. Ich genoß diesen beschützenden Rahmen. Die Talks von Tatyanna vermittelten mir Wissen, so dass ich immer tiefer einsteigen konnte.” Erfahrungen von Bettina Jakob

















Hampi

Hampi war einst die Hauptstadt des Vijayanagara-Kaiserreiches und gehört heute zum UNESCO Weltkulturerbe. Sri Kaleshwar brachte regelmäßig Studenten nach Hampi. Ab und an gab er kraftvolle Initiationen durch den Badhava Lingam – einen gewaltigen großen Lingam von erstaunlicher Energie und Schönheit. Manchmal schickte er Studenten nach Hampi, damit sie in der wunderschönen Natur die hohen Energien verdauen konnten, die sie durch Meditations-Prozesse in Penukonda aufgenommen hatten. Durch das Wasser des Tunghabadhra-Flusses ist die Gegend äußerst fruchtbar und von satter Vegetation geprägt, alle Farben scheinen hier farbiger zu sein. Stehst du auf dem Berg und schaust ins Tal, liegt das Paradies vor dir. Rama, Hanuman und auch Jesus Christus sollen hier meditiert haben.

Dann Hampi. Wieder etwas komplett anderes. Es war eher wie ein Film, ein Hollywood-Film, fast unrealistisch. Eine ganz spezielle Kulisse bot Hampi. Diese riesigen Felsen, alte Tempel. Sogar eine kleine Bootsfahrt in einer “Nußschale” machten wir. Es fühlte sich alles sehr frei und unbeschwert an. Indien hat so viel Weite, so viel Raum, ich konnte nicht genug in mich einsaugen. Ich fühlte mich leicht und unbeschwert. Die ganze Reise war für mich ein ganz besonderes Erlebnis, das ich in meinem Leben nicht missen möchte. Es würde mir etwas fehlen. Ich wüßte dann nicht, dass es so ein großartiges Land mit diesen Energien und Eindrücken gibt.” Erfahrungen von Bettina Jakob

 




 

Impressionen der Shirdi-Penukonda-Hampi Pilgerreise mit Tatyanna

Im Winter 2017 sind wir ebenso nach Shirdi, Penukonda und Hampi gereist. Einige Impressionen dieser Reise kannst du im Video genießen.













 








 


"Erkenne die Wahrheit, die ewig währt."

Sri Kaleshwar


 

B E S U C H   U N S   I M   W W W



 
Like Fast ausgebucht! Indien Yatra - Pilgerreise mit Tatyanna im November: Shirdi - Penukonda - Hampi on Facebook
Copyright © 2019 Kaleshwar e.V.