Copy
Neuigkeiten vom Netzwerk Fluchtforschung und seinen Mitgliedern...

Newsletter Nr. 49

Juni 2021

 

Die Flucht- und Flüchtlingsforschung organisiert sich nicht nur wie wir im deutschsprachigen Raum, sondern weltweit in nationalen, regionalen, transnationalen und internationalen Netzwerken – die aber zu häufig noch isoliert voneinander agieren. Die AG Internationales des Netzwerks Fluchtforschung in Kooperation mit dem Verbundprojekt Flucht- und Flüchtlingsforschung: Vernetzung und Transfer lud unter dem Titel Connecting Networks (CoNet) erstmals diese Netzwerke zu gleich zwei Workshops im Mai und Juni diesen Jahres ein. Teilnehmende aus u.a. den USA, Kanada, Jordanien, Japan, Österreich und Deutschland von rund einem dutzend Netzwerken konnten sich so kennenlernen und bereits erste Schritte zur übergreifenden Zusammenarbeit nehmen. Informationen und eine Dokumentation der Veranstaltungen finden sich hier.

Der AK Afrika im Netzwerk Fluchtforschung organisiert aktuell eine Seminarreihe "On Displacement". Nach bereits zwei Vorträgen folgt am 5. Juli der dritte von Dr Veronica Fynn Bruey, Athabasca University zum Thema "Forced Displacement and Racism: A Global Public Health Concern". Zur Teilnahme an dem kostenlosen online-Event wird um Anmeldung gebeten. 

Die vierte Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung wird vom 28-30.09.2022 an der Technischen Universität Chemnitz stattfinden. Wir freuen uns bereits sehr, möglichst viele von Ihnen und Euch dort begrüßen zu dürfen.
Die Tagung wird organisiert vom Team der Professur Humangeographie mit dem Schwerpunkt Europäische Migrationsforschung, Prof. Dr. Birgit Glorius, an der TU Chemnitz, in Kooperation mit dem Netzwerk Fluchtforschung und dem BMBF-geförderten Verbundprojekt „Flucht- und Flüchtlingsforschung: Vernetzung und Transfer“.
Derzeit bereiten wir den Call for Papers vor, der nach der Sommerpause erscheinen wird. Dabei sind drei Schwerpunktthemen geplant, zu denen es jeweils einen Keynote-Vortrag geben wird. Einreichungen von Papers oder Posters sind eingeladen, sich einem der drei Schwerpunktthemen zuzuordnen. Selbstverständlich sind Einreichungen außerhalb dieser Schwerpunktthemen ebenfalls möglich und sehr willkommen.
Die geplanten Schwerpunktthemen sind:
I. Einblick, Rückblick, Ausblick: Standortbestimmung der Flucht- und Flüchtlingsforschung
Der „lange Sommer der Migration“ im Jahr 2015 hat zum rapiden Ausbau der deutschsprachigen Flucht- und Flüchtlingsforschung beigetragen. Dies offenbart sich in der raschen Zunahme von Forschungsprojekten und ihres Outputs, aber auch in dem Institutionalisierungsprozess der Flucht- und Flüchtlingsforschung mit neuen Forschungseinrichtungen, Förderlinien, und Studienprogrammen. Sieben Jahre nach diesem Initialschub wollen wir Bilanz ziehen und der Frage nachgehen, welche Besonderheiten die deutschsprachige Flucht- und Flüchtlingsforschung aufweist, welche Lücken sie schließen konnte, welche neuen Schwerpunkte sie ausgeprägt hat, und welche Forschungsfragen und -felder noch nicht ausreichend berücksichtigt wurden. Beiträge im Rahmen dieses Themenschwerpunkts sind eingeladen, Reflexionen aus der Innen- wie Außenperspektive zu leisten, mit dem Ziel, durch die Spiegelung von Innen- und Außenperspektive einen deutlicheren Blick auf die Entwicklung der deutschsprachigen Flucht- und Flüchtlingsforschung zu erhalten und daraus eine Perspektive für die Zukunft zu entwickeln.
II. Raumbezogene Flucht- und Flüchtlingsforschung und Politics of Scale 
Ein zentraler Aspekt der Flucht- und Migrationsforschung ist die räumliche Ebene in Verbindung mit Mobilität. Im Zuge des spatial turns in den Kultur- und Sozialwissenschaften treten raumbezogene Fragestellungen in den Vordergrund. Dabei werden räumliche Konstruktionen von Place und Space als sozial hergestellt und stets umkämpft verstanden. Beiträge in diesem Themenschwerpunkt rekonstruieren die machtvollen Produktionen verschiedener politischer Maßstabsebenen durch politischen Akteur*innen (Politics of Scale) sowie Wissen und Diskurse im Spannungsfeld von Lokalität(en), Mobilität(en) und Globalität(en). Ebenso können im Rahmen dieses Themenschwerpunkts Beiträge aus der raumbezogenen Flucht- und Migrationsforschung zu Trans- und Multilokalität, Grenz(erfahrung)en oder räumlichen Identitäten, Ungleichheiten und Zugehörigkeiten von Geflüchteten vorgestellt werden. 
III. Subjekte der Forschung: Fluchtforschung als Gesellschaftskritik oder ist mehr Gesellschaftskritik in der Fluchtforschung nötig?
Die Fluchtforschung nimmt die Forschungssubjekte in den Blick, die im Mittelpunkt dieses Themenfeldes stehen sollen, aber ebenso die Definitionsmacht, die damit einhergeht. Was ist Flucht und wen sehen wir als ‚geflüchtet‘? Welche weiteren Akteure stehen im Fokus und welche Beziehung nehmen diese auch in Forschungsprozessen ein? Was klammert die Fluchtforschung aus? Beiträge im Rahmen dieses Themenschwerpunktes stellen diese Frage in den Mittelpunkt und widmen sich z.B. Identitäten und Zugehörigkeiten, Agency, der intersektionalen Perspektiven und Rassismustheorien in der Fluchtforschung. Ein besondere Fokus soll dabei auch die gesellschaftliche Rolle der Fluchtforschung spielen sowie die Machtgefälle, die damit einhergehen: Die deutschsprachige Fluchtforschung findet überwiegend aus Perspektive Nicht-Geflüchteter Personen statt. Welche Rolle spielt somit auch Positionalität in Forschungsprozessen? Und: Inwieweit kann oder sollte Fluchtforschung somit Teil von Gesellschaftskritik von Machtverhältnissen sein? 
Weitere Informationen zu der Konferenz und der Teilnahme folgen in den kommenden Newslettern und auf der Homepage des Netzwerks Fluchtforschung.


Vielen Dank für Ihr Interesse am Netzwerk Fluchtforschung!

J. Olaf Kleist
für das Netzwerk Fluchtforschung

J. Olaf Kleist: Zwischen Quotenstreit und humanitärer Verpflichtung – Europäische Migrationspolitik, Diskussion mit Dietmar Köster, Katja Leikert, Olaf Kleist, Zur Diskussion, moderiert von Christoph Schäfer, Deutschlandfunk, 23.06.2021, Link
 
Judith Kohlenberger / Clemens Binder„An den US-Grenzen zum Südwesten nichts Neues? Zur Flüchtlingspolitik der USA.“ Op-Ed, Die Presse, 28. April 2021, Link

Judith Kohlenberger: „Die Flüchtlingsströme Richtung Europa werden wieder zunehmen“, Schweizer Rundfunk, 3. Juni 2021, Link

Judith Kohlenberger: „Migrationskrise in Ceuta: Menschen werden zu politischen Zwecken instrumentalisiert“, PULS 24, 18. Mai 2021, Link
 
Ulrike Krause: 70 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention, Podcast „Asyl im Dialog“ der Refugee Law Clinics in Deutschland, Spotify, 04. Mai 2021, Link 
 
Jochen Oltmer: »Freiwillige Rückführung: Frontex erhält mehr Kompetenzen« (Interview), Sendung »Europa heute«, Deutschlandfunk, 28. April 2021, Link

Jochen Oltmer: »Flucht und Migration. Migrationsforscher: Die EU wird erpressbar« (Interview), Deutschlandfunk, 24. Mai 2021, Link

Jochen Oltmer: »Outsourcing: Dänemark will Asylanträge in Drittländern bearbeiten lassen« (Interview), Deutschlandfunk Kultur, 3. Juni 2021, Link
 
Tobias Weidinger: (Flucht-)Migration in ländlichen Räumen und das Forschen auf dem Land, Podcast MeltingPod, 15.05.2021, Link

 

Neue Position:
Judith Kohlenberger wurde in den Integrationsrat der Stadt Wien berufen.
 

Boenigk, Silke / Fisk, Raymond P. / Kabadayi, Seytan / Alkire, Linda / Cheung, Lilliemay / Corus, Corus / Finsterwalder, Jörg / Kreimer, Aaron A. / Luca, Nadina / Omeira, Mansour / Paul, Pallab / Santos, Marcos F. / Smidt, Nina (2020): Rethinking Service Systems and Public Policy: A Transformative Refugee Service Experience Framework. Journal of Public Policy and Marketing 40 (2), 165–183. Link

Boenigk, Silke / Kreimer, A. A. / Becker, Annika / Alkire, L. / Fisk, R. P. / Kabadayi, S. (2021): Transformative Service Initiatives: Enabling Access and Overcoming Barriers for People Experiencing Vulnerability. Journal of Service Research. Online first: Link

Breithecker, Renate / Stöckinger, Maik (2021): „Zwischen Asymmetrie und Balance: Der Blick von Geflüchteten auf bürgerschaftliches Engagement“. Blätter der Wohlfahrtspflege 168 (3), S. 86-89

De Freitas, Cláudia / Kulesa, Agnieszka / Parusel, Bernd / Thränhardt, Dietrich (2021): Asylum Challenges, Debates and Reforms - How Germany, Poland, Portugal and Sweden have developed their asylum systems since 2015. Bertelsmann Stiftung, Gütersloh. Link

Fendel, Tanja / Schreyer, Franziska (2021): Geflüchtete Frauen und ihre Teilhabe an Erwerbsarbeit. WISO direkt, 17, Bonn. Link.

Finsterwalder, Jörg / Kabadayi, Seytan / Fisk, Raymond P. / Boenigk, Silke (2021): Creating Hospitable Service Systems for Refugees During a Pandemic: Leveraging Resources for Service Inclusion. Journal of Service Theory and Practice 31 (2), 247-263. Link

Georges, Daniela / Buber-Ennser, Isabella / Rengs, Bernhard / Kohlenberger, Judith / Doblhammer, Gabriele (2021): Health determinants among refugees in Austria and Germany: A propensity-matched comparative study for Syrian, Afghan, and Iraqi refugees. PLoS ONE 16 (4), e0250821  Link

Glorius, Birgit / Bürer, Miriam / Schneider, Hanne (2021): Integration of Refugees in Rural Areas and the Role of the Receiving Society: Conceptual Review and analytical Framework. Erdkunde 75/1, 51-60. Link

Glorius, Birgit (2021): was ändert sich? Erkenntnisse der geographischen Migrationsforschung zum Themenfeld Migration, Flucht und Diversität. In D. Kliesczewski, S. Müller-Mezger, F. Neuhaus (Hg.), Migration: Globale Bewegungsfreiheit oder nationale Grenzen? Academia philosophia iuris. Paderborn: Mentis, 123-152.

Goebel, Simon (2021): Repräsentation von Migration in digitalen Öffentlichkeiten. In: Farrokhzad, Schahrzad/Kunz, Thomas/Mohammed Oulad M’Hand, Saloua/Ottersbach, Markus (Hrsg.): Migrations- und Fluchtdiskurse im Zeichen des erstarkenden Rechtspopulismus. Wiesbaden: Springer VS, S. 121-142.

Gömann, Horst / Fick, Johanna (2021): Wechselwirkungen zwischen Landnutzung und Klimawandel. Springer Spektrum WiesbadenLink

Heimann, Christiane / Stürner, Janina / Bendel, Petra / Schammann, Hannes (2021):  ‘When Mayors Make Migration Policy’: The future of city diplomacy. European Policy Centre. Connecting Europe. Brussels. Link

Kleist, J. Olaf (2021): Political Science and the History of Migration, an Interview by Susanne Lachenicht, Diasporas: Circulations, migrations, historic, No 36, 2020, 123-126

Krause, Ulrike (2021): Difficult Life in a Refugee Camp. Violence, Gender, and Coping in Uganda (Cambridge: Cambridge University Press). Link

Kohlenberger, Judith / Weigl, Marion / Gaiswinkler, Sylvia / Buber-Ennser, Isabella / Rengs, Bernhard (2021): COVID-19 und Migrationshintergrund: Erreichbarkeit, Umgang mit Maßnahmen und sozioökonomische Herausforderungen von Migrant/inn/en und Geflüchteten. Wien: Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz. Link  

Loch, Alexander / Ott, Anna (2021): Human Capacity Development for Migration Governance – Lessons learned. Stuttgart. Steinbeis Edition,  ISBN 978-3-95663-244-0. Link  
 
Messinger, Irene (2021): Diskurse um Asyl und Integration in Österreich am Beispiel junger asylwerbender Lehrlinge in Mangelberufen, In: ogsa AG Migrationsgesellschaft (2021): Soziale Arbeit in der Postmigrationsgesellschaft. Kritische Perspektiven und Praxisbeispiele aus Österreich. Weinheim/München: Beltz Juventa Verlag, S. 322-336.
 
ogsa AG Migrationsgesellschaft / Berner, Heiko / Böhler, Doris / Füchslbauer, Tina / Hofer, Manuela / Kühne, Anne / Messinger, Irene / Riegler, Anna / Tißberger, Martina (2021): Soziale Arbeit in der Postmigrationsgesellschaft. Kritische Perspektiven und Praxisbeispiele aus Österreich. Weinheim/München: Beltz Juventa Verlag.
 
Oltmer, Jochen (2021): Hollandgänger, in: Henning Steinführer/Gerd Steinwascher (Hg.) Geschichte und Erinnerung in Niedersachsen und Bremen. 75 Erinnerungsorte (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, Bd. 314), Göttingen: Wallstein-Verlag, S. 173–178.
 
Oltmer, Jochen (2021): Das Lager Friedland, in: Henning Steinführer/Gerd Steinwascher (Hg.) Geschichte und Erinnerung in Niedersachsen und Bremen. 75 Erinnerungsorte (Veröffentlichungen der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen, Bd. 314), Göttingen: Wallstein-Verlag, S. 437–442.
 
Salikutluk, Zerrin/ Menke, Katrin (2021): Gendered Integration? The Situation of Recently Arrived Male and Female Refugees on the German Labour Market. Journal of Family Research (Early View), 1-38. Link 
 
Schneider Hanne / Bürer Miriam / Glorius Birgit (2021) Gesellschaftliche Einstellungen in ländlichen Räumen gegenüber Neuzugewanderten: Befragungsergebnisse und regionale Spezifika - Verbundprojekt "Zukunft für Geflüchtete in ländlichen Regionen Deutschlands". Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 68 p, Thünen Working Paper 174, DOI:10.3220/WP1619426837000. Link

Segadlo, Nadine / Krause, Ulrike / Zanker, Franzisca / Edler, Hannah (2021): “Everyone was overwhelmed by the fears and the panic of the unknown disease”. Kenyan Refugee Protection and the COVID-19 Pandemic'. IMIS Working Paper 10/2021. Link

Stürner, Janina/Nzamba Nzamba, Lionel (2021): Local Authorities as Allies in Promoting Protection Frameworks for Mobile Urban Populations. A Roadmap for Advocacy, Policy Development, and Programming: Protection in Mixed Movements along the Central and Western Mediterranean Routes. UNHCR and MMC Publication, 102-106. Link 

Suerhoff, Anna / Engelmann, Claudia (2021): Abschiebung trotz Krankheit. Perspektiven aus der Praxis und menschenrechtliche Verpflichtungen. Deutsches Institut für Menschenrechte. Berlin. Link

Volker, Heins / Sayed Mahdi, Mosawi (2021): Past and Present Fears Among Hazara Refugees in Germany, in: KWI-BlogLink 

 

Maritime Conflicts and Promises
in Past and Present
, 19.+20.11.21, TU Darmstadt (online)
Diese Veranstaltung ist ein Panel zu maritimen Konflikt- und
Verheißungsformen in 
Bezug auf Flucht und Seenotrettung. Link
 
 
 „Un-/Sichtbarkeit von Flucht“: Internationale Online Tagung
am World Refugee Day 2021 , 

Online, 25. Juni 2021,
9 – 18 Uhr, Wien
Veranstaltet vom Refugee Outreach and Research Network (ror-n)
Zoom Link zur Teilnahme: Link
Weitere Details:  Link
 

Verfolgte und vertriebene
 Fürsorgerinnen (NS-Zeit)
Projektleitung: FH-Prof.in Dr.in Irene 
Messinger
Projektmitarbeiter*innen: 
Thomas Wallerberger, BA
Ort: Wien
Gefördert von: Zukunftsfonds, 
Nationalfonds der
 Republik Österreich, 
FH Campus Wien
Laufzeit: 03.20-10.21
Kontakt: irene.messinger@
fh-campuswien.ac.at
Link
 
Match‘In. Pilotprojekt zur 
Verteilung von 
Schutzsuchenden 
mit Hilfe eines 
algorithmengestützten 
Matching-Verfahrens
Projektleitung: Dr. Danielle Gluns, 
Prof. Dr. Hannes Schammann 
(Universität Hildesheim); 
Prof. Dr. Petra Bendel 
(Friedrich-Alexander-Universität 
Erlangen-Nürnberg)
Projektmitarbeiter*innen: 
Felix Maas (Hildesheim), 
Sonja Reinhold (Erlangen-Nürnberg)
Ort: Hildesheim, Erlangen-Nürnberg
Gefördert von: Stiftung Mercator
Laufzeit: 01.05.2021-30.04.2024
Kontakt: danielle.gluns
@uni-hildesheim.depetra.bendel@fau.de
LinkLink
 
EMILIE: Ehrenamtliches 
Engagement für 
und von Migrant:innen 
in ländlichen Räumen
Projektleitung: Stefan Kordel
Projektmitarbeiter: Tobias Weidinger, 
David Spenger
Ort: FAU Erlangen-Nürnberg
Gefördert von: Bundesministerium
 für Ernährung und 
Landwirtschaft (BMEL)
Laufzeit: Mai 2021 – April 2024
Kontakt: stefan.kordel@fau.de
Link 
 
Women’s Integration Survey: 
Inklusion, Teilhabe
und Enablement geflüchteter Frauen 
in Österreich
Projektleitung: Judith Kohlenberger
Projektmitarbeiter*innen: 
Isabella Buber-Ennser, 
Bernhard Rengs
Ort: Wien
Gefördert von: Arbeitsmarktservice 
Österreich
Laufzeit: 1. August 2019 - 
31. Januar 2021
Kontakt: 
judith.kohlenberger@wu.ac.at
Link
 


Workshop „Integration jenseits der Zentren: Erfahrungen und Herausforderungen für ländliche Räume“, Schloss Ettersberg, 23.-24.9.2021
Kurzinfo: Wir diskutieren, wie gute Beispiele von Integration sowohl aus Kommunen als auch aus größeren Städten an anderen Orten im ländlichen Raum adaptiert und weiterentwickelt werden können und suchen innovative Konzepte und Projektergebnisse aus verschiedenen Bereichen mit starkem Bezug zur Praxis. 
Deadline: 28. Juni (Bewerbungsschluss)
Link
 

Valentin Feneberg, Laura Scheinert, 01.07.2021: It’s not what you know, it’s how you use it: On the application of country of origin information in judicial refugee status determination decisions, ASYFAIR Conference 2021: Adjudicating Refugee Claims in Practice: Advocacy and Experience at Asylum Court Appeals, Exeter/Online
 
Birgit Glorius, 21.06.2021: Contesting Schengen – Border Zones and Bordering Practices during and after the European “migration crisis”, 27th International Conference of Europeanists, 21-25. June 2021, Reykjavik (digital). 
 
Birgit Glorius, Hanne Schneider, 02.07.2021: Integration und Diversität im ländlichen Raum: Ein empirischer differenzierender Blick auf Einstellungsmuster ländlicher Bevölkerung und lokale Integrationsdiskurse. Jahrestagung 2021 des AK Geographische Migrationsforschung „Migration und Infrastrukturen“, 1-3. Juli 2021, Universität Heidelberg, Heidelberg.
 
Miriam Bürer, Birgit Glorius, Hanne Schneider, 09.07.2021: The concept of „receptivity“ as a means to investigate civil society responses in asylum seekers’ reception on the local level. IMISCOE Conference, 07-09. July 2021, University of Luxembourg, Luxembourg (digital).
 
Judith Kohlenberger 21. Juni 2021, 19:00 Uhr: „Das begrenzte Wir“; Vortrag im Rahmen von ZEIT FÜR DEBATTEN- Eine Reihe über GrenzpolitikSchauspielhaus Graz (online) Link
 
Judith Kohlenberger, 2. Juli 2021, 15:00 Uhr„Wer ist Wir? Weiterentwicklung des Wir mit Wachstumsschmerzen“;Vortrag im Rahmen von „Wer ist das Volk? Zugang zu Demokratie, Wahlrecht und Mitbestimmung“, Wissensturm VHS Linz (hybrid)  Link
 
 
Copyright © 2014 Netzwerk Flüchtlingsforschung, All rights reserved.
Verantwortlich für den Newsletter: J. Olaf Kleist
Unsere Anschrift lautet:
Netzwerk Flüchtlingsforschung
Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS)
Universität Osnabrück
Osnabrück 49069
Germany
Email Marketing Powered by Mailchimp
Dieser Newsletter wurde auf unserer Homepage mit Ihrer Email Adresse abonniert.
Sollten Sie diesen Newsletter nicht oder nicht mehr beziehen wollen,
so haben Sie folgenden Möglichkeiten:
 Abonnement kündigen | Details des Abonnements ändern 







This email was sent to <<E-Mail Addresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Netzwerk Flüchtlingsforschung · Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) · Universität Osnabrück · Osnabrück 49069 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp