Copy
Neuigkeiten vom Netzwerk Flüchtlingsforschung

Newsletter Nr. 30

April 2018

 

Die Vorbereitungen für die 2. Konferenz des Netzwerks Flüchtlingsforschung sind in vollem Gange. Über 40 Panels sind ausgewählt worden und die Calls for Papers sind abgeschlossen. Nun wird durch das Konferenzteam das Programm für den 4. bis 6. Oktober in Eichstätt zusammengestellt. Ab Mitte Mai finden Sie dann das Programm und auch einen Link zur Anmeldung zur Konferenz auf unserer Homepage. Wir sind übrigens sehr glücklich, dass wir zwei besonders spannende Wissenschaftlerinnen für die Keynotes gewinnen konnten: Prof. Dr. Cathryn Costello, Andrew W Mellon Associate Professor of International Human Rights and Refugee Law am Refugee Studies Centre der University of Oxford wird zum Auftakt der Konferenz am Donnerstag, 4.10. sprechen; Dr. Rose Jaji, Senior Lecturer am Department of Sociology der University of Zimbabwe wird dann am Samstag, 6.10. die Konferenz mit ihren Überlegungen abschließen. 

Übrigens müssen Sie nicht bis zur Konferenz warten, um ihre Forschungen mit der Welt zu teilen - oder um neue Forschungen zu lesen. Das Netzwerk Flüchtlingsforschung bietet mit dem FlüchtlingsforschungsBlog ein Forum, in dem Forschungsergebnisse, Überlegungen zur Flüchtlingsforschung oder forschungsbasierte Kommentare mit Wissenschaftler*innen, Öffentlichkeit und Praktier*innen geteilt werden. Außerdem wird in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk die Z'Flucht: Zeitschrift für Flüchtlingsforschung herausgegeben, in der wissenschaftliche Aufsätze veröffentlicht werden. Wenden Sie sich bei Interesse gerne an die jeweilige Verantwortlichen.

Vielen Dank für Ihr Interesse am Netzwerk Flüchtlingsforschung!

J. Olaf Kleist
für das Netzwerk Flüchtlingsforschung

Wir freuen uns über Ihre Ideen und Anregungen unter info@fluechtlingsforschung.net   
Das Netzwerk Flüchtlingsforschung freut sich, 15 neue Mitglieder begrüßen zu können:
Dr. Blank, Martina
Braunagel, Katharina
Eichholz, Lutz
Prof. Dr. jur. Öndül, Daniela Evrim
Falkenhain, Mariella
Prof. Dr. Farrokhzad, Schahrzad
Dr. Kordel, Stefan
Dr. Mehl, Peter
Prof. Dr. Münch, Sybille
Pötzschke, Steffen
Rumpel, Andrea
Scheiermann, Gero
Schlee, Thorsten, Dr.
Thiele, Carla, M.A.
Dr. Thoma, Nadja
Prof. Dr. Thomas, Stefan

Weitere Informationen zu den 333 Mitgliedern des Netzwerks, einschließlich Ihrer Arbeitsschwerpunkte und Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf unserer Homepage unter http://fluechtlingsforschung.net
/mitglieder/
Calls von unseren Mitgliedern:

Ad-hoc-Gruppe zum Thema „Wege Geflüchteter in die Berufsausbildung. Zwischen individuellen Voraussetzungen, institutionellen Strukturen und Prozessen sozialer Schließung“ auf dem 39. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie vom 24.-28. September 2018 in Göttingen.
Alexandra Mergener, Caroline Neuber-Pohl
Deadline: 20.04.2018
NL30_Geflüchtete_Berufsausbildung
Folgende neue Forschungsprojekte wurden kürzlich von unseren Mitgliedern begonnen: 

Zukunft für Geflüchtete in ländlichen Regionen Deutschlands
Ort: Institut für ländliche Räume des Johann Heinrich von Thünen-Institut Braunschweig (TI), Institut für Europäische Studien, Technische Universität Chemnitz (TUC), Institut für Sozialwissenschaften, Stiftung Universität Hildesheim (SUH), Institut für Geographie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
Projektleitung: Dr. Peter Mehl (TI Braunschweig), Prof. Dr. Birgit Glorius (TU Chemnitz), Prof. Dr. Hannes Schammann (SU Hildesheim), Dr. Stefan Kordel (FAU Erlangen-Nürnberg)
Projektmitarbeiter*innen: Diana Meschter (TI), Miriam Bürer (TUC), Hanne Schneider (TUC), Christin Younso (SUH), Tobias Weidinger (FAU)
Gefördert von: Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)
Laufzeit: 2018-2020
Kontakt: peter.mehl@thuenen.de


Für mehr Informationen besuchen Sie unsere Homepage unter http://fluechtlingsforschung.net
/projekte/

 

 

Der FlüchtlingsforschungsBlog hat eine Reihe interessanter Beiträge publiziert:

Johnny Van Hove
Supporting the Labour Market Integration of Refugees: the Network IQ

Claudia Engelmann
Die Organisation des Alltags in Gemeinschaftsunterkünften

Marcus Engler
Route geschlossen? Zu den Auswirkungen der EU-Türkei-Erklärung auf die Fluchtbewegungen nach Europa

J. Olaf Kleist
Will finance policies solve the EU “refugee crisis”? Aktuelle Beiträge des FlüchtlingsforschungsBlogs finden Sie unter http://fluechtlingsforschung.net
/blog/
 wo Sie Beiträge auch per Email abonnieren können.
Folgende Vorträge halten Mitglieder aus dem Netzwerk in den kommenden Wochen und Monaten:

Dr. Verena Buser und Dr. Boaz Cohen
Workshop
Follow-up: Children in Crisis: Post WW2 and Relevance for Today
29. Mai 2018, Pestalozzi-Fröbel-Haus, Berlin
Fachveranstaltung Beginn 9.00 Uhr
ab 15.30 Uhr öffentliche Vorträge (bis 19.00 Uhr)


Conference: Municipal Migration Policy
Between Legal Scopes for Action and Civil Disobedience

Friday, April 27, 2018, 1:00 - 6:30 p.m.
University of Hamburg
Speakers: Prof. Dr. Hiroshi Motomura (Los Angeles), Prof. Dr. Sybille Münch (Lüneburg), Dr. Moritz Baumgärtel (Utrecht), Dr. Miriam Schader (Göttingen), Helene Heuser (Hamburg), Tim Wihl (Berlin), Svenja Ahlhaus (Hamburg)
Convenor: Prof. Dr. Nora Markard MA (Faculty of Law, University of Hamburg)
Registration: rlc@uni-hamburg.de
Link
 
Lorenz Neuberger
„Contemporary Asylum Policies between Human Rights Advocacy, Deterrence, and Responsibility Outsourcing", Panel EU's admission policies, re-admission agreements and the implications on human rights, International Migration Conference: EU at the crossroads of migration: critical reflections on the 'refugee crisis' and new migration deals, 7.-8.5.2018, Utrecht, Netherlands
 
Simon Goebel
03.05.2018, "Medial (re)produzierte Narrative und Asylrechtsänderungen. Über die Aushandlungen neuer Asyldispositive" im Rahmens des Institutskolloquiums „Auf der Flucht, nach der Flucht. Kultur- und sozialwissenschaftliche Positionen, ethnographische Zugänge“ am Ludwig-Uhland-Institut für Empirische Kulturwissenschaft der Universität Tübingen
Mehrere Publikationen unserer Mitglieder zu Flucht und Zwangsmigration werden neu auf unserer Homepage aufgeführt:

Guérin, Nina (2018): One wave of reforms, many outputs: The diffusion of European asylum policies beyond Europe, in: Journal of European Public Policy 25:7, S.1068-1087.

Heinemann, Alisha M. B. (2018):  The Making of 'Good Citizens': German Courses for Migrants and Refugees, in: Studies in the Education of Adults, Special Issue: Migration, Adult Education and Learning, Taylor & Francis. Online open access.

Heuser, Helene (2018): Zwei Jahre EU-Umsiedlungsprogramm: Erfolgreiches Pilotprojekt oder gescheiterter Notfallmechanismus?, NvWZ 6/2018.
 
Kleist, J. Olaf (2018): The Refugee Regime: Belonging, Sovereignty, and the Political of Forced Migration, in: Andreas Pott, Christoph Rass and Frank Wolff (eds.): Was ist ein Migrationsregime? What is a Migration Regime?, Wiesbaden: VS Springer 2018, 167-185. Link
 
Matthes et al. (2018): Junge Geflüchtete auf dem Weg in Ausbildung. Ergebnisse der BA/BIBB-Migrationsstudie 2016. Fachbeiträge im Internet. Bundesinstitut für Berufsbildung: Bonn. Link
 
Scherr, Albert (2018): Ablehnung und Solidarität gegenüber Geflüchteten. In: K. Möller/F. Neuscheler (Hrsg.): Wer will die hier schon haben? Ablehnungshaltungen und Diskriminierung in Deutschland. Stuttgart 2018, S. 165-183.

Scherr, Albert (2018): Professionalität – ein Qualitätsmerkmal von Organisationen. In: Sozial Extra, H. 1/2018, S. 8 – 13.

Scherr, Albert (2018): Zusammenhalt durch Ausschluss? Zwangsmigration, Flucht und Soziale Arbeit. In: Archiv für Wissenschaft und Praxis der Sozialen Arbeit, 2/2018, S. 30-39.

Scherr, Albert (2018): Alternativen zu rechtspopulistischen Antworten auf die „Flüchtlimgskrise“. In: C. Butterwegge/G. Hentges/B. Lösch (Hrsg.): Auf dem Weg in eine andere Republik? Weinheim/Basel 2018, S. 104-1119.

Schmalz, Dana (2018): "Der Flüchtling als normative Idee" in Metaphora 3. Link
 
Schreyer, Franziska / Bauer, Angela / Kohn, Karl-Heinz (2018): Ausbildung kann Bleibeperspektiven für Geflüchtete verbessern. In: IAB-Forum, 01.03.2018. Link
 
Oltmer, Jochen (2018): Asylrecht und Aufnahme von Schutzsuchenden in der Weimarer Republik, in: Detlef Brandes/Edita Ivanicková/Jiří Pešek (Hg.), Flüchtlinge und Asyl im Nachbarland. Die Tschechoslowakei und Deutschland 1933–1939 (Veröffentlichungen der Deutsch-Tschechischen und Deutsch-Slowakischen Historikerkommission, Bd. 22. Veröffentlichungen zur Kultur und Geschichte im östlichen Europa, Bd. 51), Essen: Klartext-Verlag 2018, S. 31–54.
 
Oltmer, Jochen (2018): Bundesdeutsche Migrationsverhältnisse. Eine kurze Geschichte, in: Migration und Soziale Arbeit, 40. 2018, H. 1, S. 31–37.
 
Oltmer, Jochen (2018): Flucht ohne Ende. Gewaltmigration in Geschichte und Gegenwart, in: Der Deutschunterricht (Themenheft »Flucht und Vertreibung in der deutschsprachigen Literatur«), 70. 2018, H. 1, S. 5–12.
 
Oltmer, Jochen (2018): Historische Migrationsforschung, in: Ingrid Gogolin/Viola B. Georgi/Marianne Krüger-Potratz/Drorit Lengyel/Uwe Sandfuchs (Hg.), Handbuch Interkulturelle Pädagogik, UTB/Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbrunn 2018, S. 144–149.
 
Oltmer, Jochen (2018): Migration aushandeln: Perspektiven aus der Historischen Migrationsforschung, in: Andreas Pott/Christoph Rass/Frank Wolff (Hg.), Was ist ein Migrationsregime? (Migrationsregime, Bd. 1), Wiesbaden: Springer/VS 2018, S. 239–254. Link
 
Constantin Wagner / Leyla Akpınar: Die Darstellung von Flucht und Migration in der deutschen Presse (2015). In: Picturing Refugees (Hg. von Emre Arslan und Kemal Bozay), Springer Verlag. (im Erscheinen)
 

Sie finden detaillierte Informationen zu diesen und anderen Publikationen unserer Mitglieder unter http://fluechtlingsforschung.net/
publikationen/
Wir möchten Sie gerne auf folgende Veranstaltung unserer Mitglieder aufmerksam machen:


Conference: Municipal Migration Policy
Between Legal Scopes for Action and Civil Disobedience

Friday, April 27, 2018, 1:00 - 6:30 p.m.
University of Hamburg
Convenor: Prof. Dr. Nora Markard MA (Faculty of Law, University of Hamburg)
Speakers: Prof. Dr. Hiroshi Motomura (Los Angeles), Prof. Dr. Sybille Münch (Lüneburg), Dr. Moritz Baumgärtel (Utrecht), Dr. Miriam Schader (Göttingen), Helene Heuser (Hamburg), Tim Wihl (Berlin), Svenja Ahlhaus (Hamburg)
Registration: rlc@uni-hamburg.de

Link

 

Mehr Informationen unter
http://www.zeitschrift-peripherie.de
Eine kleine Auswahl an Medienbeiträgen aus dem Kreis der Netzwerk Mitglieder:

 
Kleist, J. Olaf
Familiennachzug für Flüchtlinge
"Unwürdig, auf die Schwächsten einzuschlagen", im Gespräch mit Liane von Billerbeck, Deutschlandfunk Kultur, 06.04.2018. Link
 
Warum eine Rückkehr von Syrern nicht absehbar ist, Kommentar verfasst mit Saskia Baas, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Fremde Federn, 26.03.2018, S. 8. Link
 
Will finance policies solve the EU “refugee crisis”?, Verfassungsblog, 28.2.2018. Link
 
 
Oltmer, Jochen
 
»Le regroupement familial en Allemagne: du changement à venir (Interview), Deutsche Welle, 14. Februar 2019, Link
 
›Fluchtursachenbekämpfung‹ als migrationspolitischer Zentralbegriff. Anmerkungen zum Koalitionsvertrag (Eigenbeitrag), Blog des Rates für Migration, 12. März 2018, Link
 
»Asyl: Seehofer will neues Ankerzentrum bis Herbst. In einer ersten Modelleinrichtung sollen Asylsuchende ankommen, es soll zügig ihre Identität geklärt und dann über Bleiben oder Gehen entschieden werden. Migrationsexperten sind allerdings skeptisch« (Interview), Deutsche Welle, 29. März 2018, Link
 
Das Netzwerk Flüchtlingsforschung lebt von den Beiträgen seiner Mitglieder und anderer Interessierter.

Wir möchten Sie daher bitten, uns über Veranstaltungen und andere interessante Nachrichten in Kenntnis zu setzen, damit wir solche Informationen weitergeben können: http://fluechtlingsforschung.net/uber-netzwerk-fluchtlingsforschung


Sollten Sie selber zu Flucht und/oder Zwangsmigration forschen, laden wir Sie zudem herzlich ein, dem Netzwerk beizutreten und uns Details zu Ihren Forschungsprojekten und Publikationen zu senden: http://fluechtlingsforschung.net/uber-netzwerk-fluchtlingsforschung/#Mitglied

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zum Netzwerk Flüchtlingsforschung haben, so kontaktieren Sie uns bitte unter info@fluechtlingsforschung.net
Copyright © 2014 Netzwerk Flüchtlingsforschung, All rights reserved.
Verantwortlich für den Newsletter: J. Olaf Kleist
Unsere Anschrift lautet:
Netzwerk Flüchtlingsforschung
Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS)
Universität Osnabrück
Osnabrück 49069
Germany
Email Marketing Powered by Mailchimp
Dieser Newsletter wurde auf unserer Homepage mit Ihrer Email Adresse abonniert.
Sollten Sie diesen Newsletter nicht oder nicht mehr beziehen wollen,
so haben Sie folgenden Möglichkeiten:
 Abonnement kündigen | Details des Abonnements ändern 







This email was sent to <<E-Mail Addresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Netzwerk Flüchtlingsforschung · Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) · Universität Osnabrück · Osnabrück 49069 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp