Copy
Neuigkeiten vom Netzwerk Fluchtforschung und seinen Mitgliedern

Newsletter Nr. 38

August 2019

 
Wir freuen uns über das Erscheinen der aktuellen Ausgabe der Z'Flucht, die nun den neuen Untertitel "Zeitschrift für Flucht- und Flüchtlingsforschung" trägt. Die Herausgeber*innen erläutern im Editorial, dass "die Umbenennung der Zeitschrift Debatten um das Selbstverständnis eines sich rasch herausbildenden Forschungsfeldes sowie der Vielfalt der hier vertretenen wissenschaftlichen Ansätze und Perspektiven gerecht werden [soll]." Davon abgesehen bleibt die Z'Flucht dem Anspruch verbunden, hochqualitative wissenschaftliche Beiträge aus unterschiedlichsten Disziplinen zu Fragestellungen der Flucht- und Flüchtlingsforschung zu publizieren. So finden Sie im aktuellen Heft wissenschaftliche Aufsätze über institutionelle Umsetzung geförderter Rückkehr (Open Access), über lokale Auseinandersetzungen über eine Flüchtlingsunterkunft und über Naturwissenschaftsunterricht in "internationalen Klassen" sowie Forumsbeiträge über die Feststellung der sogenannten "westlichen Orientierung" durch österreichische Gerichte, wie die Illegalität der Schließung von Häfen für Flüchtlingsretter verstanden werden kann und über die Externalisierung europäischer Flüchtlingspolitik. Mitte Juli fand zum Anlass der Publikation des aktuellen Hefts eine kleine Diskussionsveranstaltung mit zwei Auor*innen der Ausgabe statt.

Es ist noch über ein Jahr Zeit aber wir freuen uns schon jetzt auf unsere nächste Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung, die vom 17. bis 19. September 2020 an der Universität zu Köln stattfinden wird. Das Konferenzteam unter der Leitung unseres Vorstandsmitglieds Prof. Dr. Nadia Kutscher ist bereits inmitten der Vorbereitungen. Halten Sie Ausschau für den im Herbst erscheinenden Call for Panels/Papers für die Konferenz (wir werden selbstverständlich auch hier im Newsletter auf den Aufruf hinweisen) und halten Sie sich den Termin im nächsten Jahr frei.

Schließlich möchten wir Sie – sofern Sie wissenschaftlich im Bereich der Flucht- und Flüchtlingsforschung arbeiten – nochmals herzlich einladen, dem Netzwerk Fluchtforschung e.V. beizutreten. Auch wenn Sie Mitglied im alten Netzwerk waren, müssen Sie dem neuen Verein beitreten, um Mitglied zu bleiben. Alle Informationen und das Formular für einen Beitritt finden Sie auf unserer Homepage unter https://fluchtforschung.net/mitglied-werden/

Vielen Dank für Ihr Interesse am Netzwerk Fluchtforschung!

J. Olaf Kleist
für das Netzwerk Fluchtforschung

Wir freuen uns über Ihre Ideen und Anregungen unter info@fluchtforschung.net   
Folgende neue Forschungsprojekte wurden kürzlich von unseren Mitgliedern begonnen: 

Titel: Zwangsmigration in Afrika: Interessenvertretung und Politische Herausforderungen
Projektleitung: Dr. Franzisca Zanker
Projektmitarbeiter*innen:
Ort: Arnold-Bergstraesser Institut an der Universität Freiburg
Gefördert von: Deutsche Stiftung Friedensforschung
Laufzeit: 2019-2021
Kontakt: franzisca.zanker@abi.uni-freiburg.de
Link  
 
Projekt: „Migrationsbezogenes Wissensmanagement für den Bevölkerungsschutz der Zukunft (WAKE)“ (2018-2021)
Projektleitung: Prof. Dr. Martin Voss, Katastrophenforschungsstelle (KFS), Freie Universität Berlin
ProjektmitarbeiterInnen: Cordula Dittmer, Daniel F. Lorenz (Katastrophenforschungsstelle);  Merle Medick (Bundesanstalt Technisches Hilfswerk); Annette Händlmeyer, Elisabeth Olfermann (Deutsches Rotes Kreuz); Celia Norf, Petra Tiller (Technische Hochschule Köln); Franz Peter (Johanniter Unfallhilfe)
Gefördert von: Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Laufzeit: 10/2018-09/2021
Kontakt: Dr. Cordula Dittmer (cordula.dittmer@fu-berlin.de) & Daniel F. Lorenz (daniel.lorenz@fu-berlin.de)
Link
 

Petra Bendelhatte im Sommersemester 2019 eine Gastprofessur am Institut für Politische Wissenschaft an der Universität Wien zum Thema Integration und Migration inne.
Im August 2019 unterrichtet sie an der Universidad Nacional de Costa Rica.
Petra Bendel ist seit dem 1. Juli 2019 Vorsitzende des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration.Prof. Bendel gehört dem Rat seit 2016 an; zu ihren Arbeitsschwerpunkten gehören das deutsche und europäische Flüchtlings- und Asylsystem sowie die Integrationspolitik auf verschiedenen politischen Ebenen.

J. Olaf Kleist ist seit dem 1. Juli Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung (DeZIM), Berlin.
 
Bernd Paruselwurde von der schwedischen Regierung als Berater in eine neue parlamentarische Kommission berufen, die Vorschläge für eine humane, rechtssichere und effektive Weiterentwicklung der schwedischen Asylpolitik ausarbeiten soll. Link
 
Bendel, Petra: Die Rolle der Wissenschaft ist wichtiger als je zuvor, FAZ, „Einspruch“, 4. Juli 2019, Link
 
Bendel, Petra:Seenotrettung, Alpha Demokratie, Montag, 22.07.2019
19:30 bis 20:00 Uhr, Link
 
Bendel, Petra: Ziehen NGO-Schiffe wirklich Flüchtlinge an? Der Standard, Startseite International, 1. August 2019, Link
 
Engler, Marcus: Ist Rettung aus Seenot unerwünscht?, NDR Redezeit.3.7.2019.
 
Engler, Marcus: Kommentieren des EASO-Jahresberichts für heute.de/ZDF, 24.6.2019
 
Kleist, J. Olafzitiert in: Fake News und Faktencheck: Wie kriminell sind „Ausländer“ wirklich?, Kira Urschinger, SWR aktuell, 23.07.2019. Link
 
Kleist, J. Olafzitiert in: Wie viele Klimaflüchtlinge kommen auf uns zu?, Bild Zeitung, 15.07.2019. Link
 
Kleist, J. Olafim Interview: Klimawandel als Fluchtursache, Deutschlandfunk Nova, 17.07.2019. Link
 
Oltmer; Jochen: »Weltflüchtlingstag. ›Der UNHCR ist ein schwacher weltpolitischer Akteur‹« (Interview), Deutschlandfunk, 20. Juni 2019, Link , Text
 
Oltmer; Jochen»Seenotrettung im Mittelmeer« (Interview), ZDF, Sendung »Volle Kanne«, 5. Juli 2019, Link
 
Oltmer; Jochen: »Seenotrettung: Ein Schiff, das vielleicht kommt« (Interview), Süddeutsche Zeitung, 8. Juli 2019, Link
 
Neue Publikationen unserer Mitglieder:

Bergedieck, Alina Lisa(2019): Die Hoffnung auf einen ‚Safe Haven’. Lebensgeschichtliche Forschung unter Migranten im Münsterland. Baden Baden: Nomos. Link

Rosenow-Williams, Kerstin; Zimmermann, Inga; Bergedieck, Alina(2019): Human Security Perspectives on Refugee Children in Germany. In: Children & Society 33 (3), S. 253–269. Link
 
Marcel Berlinghoff, J. Olaf Kleist, Ulrike Krause und Jochen Oltmer(2019): Editorial zur Umbenennung in Z’Flucht: Zeitschrift für Flucht- und Flüchtlingsforschung, in: Zeitschrift für Flucht- und Flüchtlingsforschung, 3. 2019, H. 1, S. 3–7. Link
 
Blank, Martina(2019): “Wir Schaffen Das!”? Spatial Pitfalls of Neighborhood-Based Refugee Reception in Germany—A Case Study of Frankfurt-Rödelheim, in: Social Sciences 8:5, S.161. Link


von Denkowski, Cordula(2019): Transgenerationale Auswirkungen von Krieg, Verfolgung und Flucht: Implikationen für die Integration von Flüchtlingen in Deutschland. In: Kerstin Störl (Hrsg.): Migration und Interkulturalität. Theorien - Methoden – Praxisbezüge (S. 119-141). Berlin: Peter Lang.
 
Dittmer, Cordula/Lorenz, Daniel F. (2018): Managing and Maintaining a Three Year Emergency: The Emergency Support Instrument in Greece. In: Crisis Response Journal 14 (1),78-80.
 
Dittmer, Cordula/Lorenz, Daniel F./Norf, Celia/Fekete, Alexander/Händlmeyer, Annette/Max, Matthias/Medick, Merle/Olfermann, Elisabeth/Peter, Franz (2019): Migrationsbezogenes Wissensmanagement für den Bevölkerungsschutz der Zukunft. In: Notfallvorsorge 2/2019, 50. Jg., 20-26.
 
Engler, Marcus (2019): Umkämpfte Externalisierung. Zur Dynamik der Diskussionen über regionale ›Ausschiffungszentren‹ und ihrer Folgen für europäische und globale Flüchtlingspolitik, in: Zeitschrift für Flucht- und Flüchtlingsforschung (Z’Flucht), Seite 128 - 145, Jahrgang 3 (2019), Heft 1.
 
Cattaneo, Cristina/Beine, Michel/Fröhlich, Christiane/Kniveton, Dominic/Martinez-Zarzoso, Inmaculada/Mastrorillo, Marina/Millock, Katrin/Piguet, Etienne/Schraven, Benjamin. 2019. Human Migration in the Era of Climate ChangeReview of Environmental Economics and Policy 13(2), 189-206; doi: 10.1093/reep/rez008.
Baldwin, Andrew/Fröhlich, Christiane/Rothe, Delf. 2019. From Climate Migration to Anthropocene Mobilities: Shifting the DebateMobilities; doi: 10.1080/17450101.2019.1620510.
Klepp, Silja, and Christiane Fröhlich(eds.). 2019. Special issue Migration and Conflict in a Global Warming Era: A Political Understanding of Climate ChangeSocial Sciences [open access].
Angenendt, Steffen/ Biehler, Nadine/ Kipp, David/ Meier, Amrei: Mehr Flüchtlinge, unzureichende Finanzmittel. SWP-Studie 2019/S 16, Juli 2019, 31 Seiten.Link
 
Krause, Ulrikeand Gato, Joshua (2019), 'Escaping Humanitarian Aid in Camps? Rethinking the Links Between Refugees’ Encampment, Urban Self-Settlement, Coping and Peace', Friedenswarte, 92 (1/2), 70–90.
 
Kuhnt, Jana (2019): Why do people leave their homes? Is there an easy answer? A structured overview of migratory determinants. DIE Discussion Paper (9/2019).  Link
 
Lems, Annika, Kathrin Oester, and Sabine Strasser. 2019. Special Issue: "Children of the Crisis: Ethnographic Perspectives on Unaccompanied Refugee Youth in and en Route to Europe."  Journal of Ethnic and Migration Studies:1-21.  Link
 
Lems, Annika. 2019. "Being Inside Out: The Slippery Slope between Inclusion and Exclusion in a Swiss Educational Project for Unaccompanied Refugee Youth."  Journal of Ethnic and Migration Studies:1-18. Link
 
Lems, Annikaand Jelena Tošic. 2019. Special Issue: "African-European Trajectories of Im/mobility Exploring Entanglements of Experiences, Legacies, and Regimes of Contemporary Migration."  Migration & Society 2 (1)
 
Tosic, Jelena, and Annika Lems. 2019. "Introduction African-European Trajectories of Im/mobility Exploring Entanglements of Experiences, Legacies, and Regimes of Contemporary Migration."  Migration & Society 2 (1):1-11.
 
Horsti, Karina, and Klaus Neumann. 2019. “Memorializing mass deaths at the border: two cases from Canberra (Australia) and Lampedusa (Italy).” Ethnic and Racial Studies, vol. 42, no. 2: 141-158.
 
Neumann, Klaus. 2019. “The right to asylum: a hidden history.” In History, Historians and the Immigration Debate: Going Back to Where We Came from, eds. Eureka Henrich and Julian M. Simpson, 191-208. Cham: Palgrave Macmillan.
 
Neumann, Klaus. 2019. “The remarkable deeds of Captain Rackete.” Inside Story, 12 July. Link
 
Jochen Oltmer(2019): Warum wandern Menschen? Hintergründe und Folgen von Migration, in: Stadt denken 3, hg.v. der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL), Berlin: DASL 2019, S. 25–35.
 
Jochen Oltmer(2019): Hintergründe, Bedingungen und Formen. Eine Skizze, in: Meike Sophia Baader/Tatjana Freytag/Darijusch Wirth (Hg.), Flucht – Bildung – Integration? Bildungspolitische und pädagogische Herausforderungen von Fluchtverhältnissen, Wiesbaden: Springer VS 2019, S. 23–41. Link
 
Jochen Oltmer(2019): Gewaltmigration: Hintergründe, Bedingungen und Folgen, in: Kerstin Störl (Hg.), Migration und Interkulturalität. Theorien – Methoden – Praxisbezüge, Frankfurt a.M: Peter Lang-Verlag 2019, S. 33–49.
 
Albert Scherr/Gökcen Yüksel (2019): Soziale Integration von geflüchteten in lokalen Kontexten. In: E. Aslan/K. Bozay (Hrsg.): Symbolische Ordnungen und Flüchtlingsbewegungen in der Einwanderungsgesellschaft. Wiesbaden: Springer VS, S. 383 - 406

Albert Scherr/Karin Scherschel (2019): Wer ist ein Flüchtling? Grundlagen einer Soziologie der Zwangsmigration: Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht

Albert Scherr/Helen Breit (2019): Diskriminerung, Anerkennung und der Sinn für die eigene soziale Position. Weinheim und Basel: Beltz Juventa.
 
Schultz, Caroline (2019): A prospect of staying? Differentiated access to integration for asylum seekers in Germany. Ethnic and Racial Studies online first. Link
 
Stürner, Janina/Bendel, Petra (2019): The Two-way ‘Glocalisation’ of Human Rights or: How Cities Become International Agents in Migration Governance. Peace. Human Rights. Governance, 215-239. Link
 
Zanker, Franzisca(2019): Managing or Restricting Movement? Diverging Approaches of African and European Migration Governance. Comparative Migration Studies, 7(17), 1-18. Link
 
 
Wir möchten Sie gerne auf folgenden Veranstaltungen unserer Mitglieder aufmerksam machen:

International Conference "Refuge Europe - A question of solidarity?", TU Chemnitz, 1.-2.10.2019, weitere Informationen 

Folgende Vorträge halten Mitglieder aus dem Netzwerk in den kommenden Wochen und Monaten:

Bernd Parusel
7. November 2019
‚Spurwechsel‘ für Personen mit einem negativen Asylentscheid: warum und wie?
Jahrestagung 2019 der Eidgenössischen Migrationskommission EKM zum Thema „Asylpolitische Perspektiven zwischen Abschottung und Solidarität“
Bern
Link
 
Call for Applications: Winter School "Politics and Law – An Interdisciplinary Dialogue between Social and Legal Sciences" Gemeinsam mit dem Centre Marc Bloch und dem Centre for Socio-Legal Studies der Universität Oxford veranstaltet das Integrated Research Institute Law & Society Berlin vom 28. bis 30. November 2019 eine Winter School zum Thema "Politics and Law – An Interdisciplinary Dialogue between Social and Legal Sciences". Zielgruppe sind Doktorand*innen der Rechts-, Sozial- und Geisteswissenschaften, die zum Themenfeld der interdisziplinären Rechtsforschung arbeiten.
Bewerbungen sind bis zum 1. September 2019 möglich.
Link
 
 
Call for Papers: At the Intersection of International Humanitarian Aid and National Disaster Management: Processes, Structures and Practices from a Sociological Perspective, RC39 Sociology of Disasters, IV ISA Forum of Sociology, Porto Alegre, Brasilien (14.-18. Juli 2020)(Panelorganisation Daniel F. Lorenz/Cordula Dittmer (KFS)) (Deadline 30.9.2019), Link
 
 
Call for Paper: Environments of Exile: Refugees, Nature, and Representations. Biennial Conference of the North American Society for Exile Studies, 18.-20.09.2020, Kingston/Ontario, Deadline: 30.09.2019. Link
 
 
Call for Contributions: Active Refugee Admission Policies in Europe: Exploring an Emerging Research Field
29 November 2019 at Amsterdam Centre for European Studies (ACES), University of Amsterdam
To develop a better empirical, theoretical and conceptual understanding of Active Refugee Admission Policies (ARAP) as a specific form of refugee protection, this workshop aims to bring together researchers from different disciplines and interested practitioners.
Please send an abstract of no more than 200 words to n.welfens@uva.nl and 
engler@migration-analysis.eu 
by 2nd September 2019 at the latest.

Copyright © 2014 Netzwerk Fluchtforschung, All rights reserved.
Verantwortlich für den Newsletter: J. Olaf Kleist
Unsere Anschrift lautet:
Netzwerk Fluchtforschung
Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS)
Universität Osnabrück
Osnabrück 49069
Germany
Email Marketing Powered by Mailchimp
Dieser Newsletter wurde auf unserer Homepage mit Ihrer Email Adresse abonniert.
Sollten Sie diesen Newsletter nicht oder nicht mehr beziehen wollen,
so haben Sie folgenden Möglichkeiten:
 Abonnement kündigen | Details des Abonnements ändern 







This email was sent to <<E-Mail Addresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Netzwerk Flüchtlingsforschung · Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) · Universität Osnabrück · Osnabrück 49069 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp