Copy
Neuigkeiten vom Netzwerk Flüchtlingsforschung

Newsletter Nr. 19

Juni 2016

 

Die Flüchtlingsforschung konstituiert sich zunehmend als ein eigenes Forschungsfeld in Deutschland und das Netzwerk Flüchtlingsforschung unternimmt dieses Jahr entscheidende Schritte, um diesen Prozess zu unterstützen. Bereits seit Jahrzehnten wird über viele Aspekte von Vertreibung, Zwangsmigration und Flüchtlingsschutz geforscht. Doch erst in den letzten Jahren etabliert sich ein eigenständiger interdisziplinärer Austausch mit spezifischem Fokus auf Flucht. Dies ermöglicht es Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, wichtige Bezüge zwischen verwandten thematischen Aspekten und über geographische Räume hinweg herzustellen, und so in spezifischen Forschungsprojekten die Komplexität von Vertreibung über Zwangsmigration zu Flüchtlingsschutz zu berücksichtigen.
Ein wichtiger Beitrag zu einem solchen Austausch und einer fortgesetzten Kooperation wird unsere Konferenz der Flüchtlingsforschung sein, die vom 6. bis 8. Oktober an der Universität Osnabrück stattfinden wird. Wir freuen uns bereits auf viele interessante Vorträge und Diskussionen und die Möglichkeit, Kolleginnen und Kollegen in der Flüchtlingsforschung kennenzulernen.
Als einen weiteren wichtigen Schritt hin zur Verstetigung des Forschungsfeldes Flüchtlingsforschung freuen wir uns sehr, die Gründung der Zeitschrift für Flüchtlingsforschung ankündigen zu können. Die Zeitschrift wird ab 2017 im Nomos Verlag zweimal im Jahr erscheinen und wissenschaftliche Abhandlungen als auch Diskussionsbeiträge, Berichte und Rezensionen umfassen. Sie wird von Marcel Berlinghoff, J. Olaf Kleist, Ulrike Krause und Jochen Oltmer in Verbindung mit dem Netzwerk Flüchtlingsforschung herausgegeben. Weitere Informationen über die Zeitschrift für Flüchtlingsforschung und einen Call for Papers werden wir in den kommenden Wochen versenden, möchten aber heute schon unsere Freude über diese neue Publikationsmöglichkeit für die Flüchtlingsforschung mit Ihnen teilen.
Schließlich möchten wir Sie auf das BMBF Verbundprojekt ‚Flucht: Forschung & Transfer’ hinweisen. Dies Forschungsprojekt am IMIS, Osnabrück und dem BICC, Bonn sammelt Informationen über alle Forschungsprojekte zum Themenbereich Flucht, um diese aufzubereiten und öffentlich zugänglich zu machen. Wenn Sie möchten, dass Ihre Projekte in der Datenbank mit erfasst werden oder Sie Fragen hierzu haben, so wenden Sie sich bitte an fft-imis@uos.de.

Vielen Dank für Ihr Interesse am Netzwerk Flüchtlingsforschung!

J. Olaf Kleist
für das Netzwerk Flüchtlingsforschung

Wir freuen uns über Ihre Ideen und Anregungen unter info@fluechtlingsforschung.net   
Das Netzwerk Flüchtlingsforschung freut sich, 18 neue Mitglieder begrüßen zu können:
Prof. Dr. David Abraham
Dipl. Päd. Hosay Adina-Safi
Alina Lisa Beckmann
Prof. Dr. Andreas Bock, M.A.
Dr. Gabriele Buchholtz
Dr. Priska Daphi
Prof. Dr. Norbert Frieters-Reermann
Prof. Dr. Peter Gotsch
Florian Grawan, M.A.
Nina Guérin, M.A.
Birgit Peña Häufler, M.A.
Prof. Dr. Gudrun Hentges
Christiane Knirsch, M.A.
Felix Korts, Dipl. pol.
Dr. Sarah Lange
Jochen Lingelbach, Dipl.-Geogr.
Jun. Prof. Dr. Sabine Meier
Dr. Frauke Meyer
Katharina Potthoff, M.A.
Dr. Ramona Rischke
Dr. Ing. Shahd Wari
Laura Treskow M.A.
Dr. Bastian A. Vollmer
Prof. Dr. Margherita Zander

Weitere Informationen zu den 175 Mitgliedern des Netzwerks, einschließlich Ihrer Arbeitsschwerpunkte und Kontaktmöglichkeiten finden Sie auf unserer Homepage unter http://fluechtlingsforschung.net
/mitglieder/
Folgende neue Forschungsprojekte wurden kürzlich von unseren Mitgliedern begonnen: 

Oltmer, Jochen (Antragssteller, zus. mit Andreas Pott und Conrad Schetter, BICC, Bonn):
Flucht – Forschung und Transfer. Flüchtlingsforschung in Deutschland
Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung
Laufzeit: 2016–2018
Fördersumme: 989.000 Euro (Anteil des IMIS: 680.162 Euro)
Link
 

J. Olaf Kleist (zus. mit Serhat Karakayali, BIM; HU Berlin):
Volunteering for Refugees in Europe: Civil Society, Solidarity, and Forced Migration along the Balkan Route amid the Failure of the Common European Asylum System,
IMIS, Universität Osnabrück
Förderung: Gerda-Henkel Stiftung
Laufzeit: 2016-2017
Fördersumme: 72.000 Euro
Link

Für mehr Informationen besuchen Sie unsere Homepage unter http://fluechtlingsforschung.net
/projekte/
Eine kleine Auswahl an Medienbeiträgen aus dem Kreis der Netzwerk Mitglieder:

Buchholtz, Gabriele (28. Juli 2016), : "Nach den Anschlägen: Ohnmacht ist gefährlich", Huffington Post. Link
 
Fröhlich, Christiane (08. Juli 2016): "The European Response to the Syrian War. Pathologies Uncovered", E-International Relations. Link

Fröhlich, Christiane (07. August 2016): "More than Black and White. A Report from Istanbul", openDemocracy. Link

Fröhlich, Christiane (07. August. 2016): "Es geht um Gülen – und nicht immer nur um Erdogan", Der Tagesspiegel. Link
 
Fröhlich, Christiane (10. August 2016): "Climate Change – Migration – Conflict. What’s the Connection?". Sustainable Security (Oxford Research Group). Link
 
Gluns, Danielle (04. August 2016): "Vom "Wir schaffen das" zu einer Gesellschaft voller Angst und Gewalt?", Huffington Post. Link

Heinemann, Alisha (05. August 2016): "Ideologien der Ungleichwertigkeit mit Rückgrat begegnen", Huffington Post . Link
 
Kleist, J. Olaf (08. Juni 2016): New Reports Stir Refugee Debate, by Kevin O'Brien and Fanziska Scheven, Handelsblatt, Golbal Edition. Link

Kleist, J. Olaf (13. August 2016): Studie zu Ehrenamtlichen: Für Flüchtlinge engagieren sich vor allem Frauen, von Amory Burchard, Tagesspiegel. Link

Kleist, J. Olaf (15. August 2016): Mültecilere en çok kadınlar yardım ediyor, Zaman Online, Link 

Neuberger, Lorenz (10. August 2016): "An die Medien: Hört endlich auf mit der Panikmache", Huffington Post . Link

Oltmer, Jochen (4. Juli 2016): »Fernsteuerung. Ein deutscher Migrationsforscher stellt eine provokante Frage: Warum flüchten eigentlich so wenige Menschen?« (Interview), Profil (österreichisches Nachrichtenmagazin), 2016, Nr. 26, S. 78–81.

Oltmer, Jochen (31. Juli 2016): »Was bleibt von der ›Willkommenskultur‹? Der Terror und seine Folgen«, Sendung »Titel, Thesen, Temperamente«, ARD, Link

Oltmer, Jochen (4. August 2016): »EU-Türkei-Deal: Es gibt keinen Plan B« (Interview), ZDF-Morgenmagazin. Link

 

Der FlüchtlingsforschungsBlog hat eine Reihe interessanter neuer Beiträge publiziert:

Marcus Engler
Auf Einladung der Kanzlerin?

Jochen Lingelbach
Nicht so lange her

T. Alexander Aleinikoff und Sarah Cliffe
Eine globale Aktionsplattform und -fonds für Zwangsmigrant_innen: Ein Vorschlag
A Global Action Platform and Fund for Forced Migrants: A Proposal

Hanno Brankamp
Ostafrikas Flüchtlinge

Joel Glasmann und Hanno Brankamp
Flucht und Vertreibung in Afrika

Robert Nestler und Vinzent Vogt
“Greek law is a side issue“

Kristy Siegfried
Was bedeutet der Brexit für Flüchtlinge?

Constantin Hruschka
Dublin ist tot! – Lang lebe Dublin!

Christin Younso
Studium nach der Flucht?
Aktuelle Beiträge des FlüchtlingsforschungsBlogs finden Sie unter http://fluechtlingsforschung.net
/blog/
 wo Sie Beiträge auch per Email abonnieren können.
Folgende Vorträge halten Mitglieder aus dem Netzwerk in den kommenden Wochen und Monaten:

Fröhlich, Christiane (15-16. September 2016): Flüchtlingspolitik als normative Entgrenzung. Das europäisch-türkische Flüchtlingsabkommen, im Workshop Türkeiforschung in Deutschland IV. Grenzräume – Grenzgänge – Entgrenzungen. Universität Hamburg.

Fröhlich, Christiane (22-23. November 2016): Climate Change, Internal Migration and Conflict Onset in Syria, im Expertenworkshop ’Climate Change and Migration. Channels and Possible Indirect Consequences’, Fondazione Eni Enrico Mattei, Mailand, Italien.

Fröhlich, Christiane (24-27. November 2016): Forced Migration: Structures, Actors, Processes, im ’2nd Turkish-German Frontiers of Social Science Symposium 2016’ (TUGFOSS), Alexander von Humboldt-Stiftung / Stiftung Mercator / Universität Koç.
 
Garnier, Adèle (14-16. September 2016): Power dynamics and the labour market integration of resettled refugees in Quebec, bei der Refugee Resettlement Conference, University of Sussex. Link
 
Garnier, Adèle (6.–8. Oktober 2016): Politische Gestaltungsmöglichkeiten am Beispiel von Resettlement: Die EU in vergleichender Perspektive, in der Konferenz des Netzwerks Flüchtlingsforschung ’65 Jahre Genfer Flüchtlingskonvention’, Universität Osnabrück. Link
 
Scherr, Albert (27. September 2016, 14:15-17:00 Uhr): Vier Formen der Abkühlung moralischer Empörung. Ein Betrag zur Analyse politischer Reaktionen auf zivilgesellschaftliche Proteste in der Krise des Flüchtlingsschutzes, bei dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Bamberg.

Scherr, Albert (29. September 2016): The Meaning of Integration under the Conditions of Complex and Dynamic Societies, beim Symposium der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina und der Slowenischen Akademie der Wissenschaften, Ljubljana/Slowienien.
Mehrere Publikationen unserer Mitglieder zu Flucht und Zwangsmigration werden neu auf unserer Homepage aufgeführt:

Angenendt, Steffen / Kipp, David / Koch, Anne: Viele Flüchtlinge, wenige Daten: Die fluchtbezogene Entwicklungszusammenarbeit braucht bessere Daten
 
Bresselau von Bressensdorf, Agnes: Das globale Flüchtlingsregime im Nahen und Mittleren Osten in den 1970er und 1980er Jahren
 
Fees, Dorothee / Ulrike Krause und Hannah Schmidt: Overview of Research Literature about Refugees’ Engagement. Coping and Resilience
 
Fröhlich, Christiane: Climate Migrants as Protestors? Dispelling Misconceptions about Global Environmental Change in Pre-Revolutionary Syria
 
Garnier, Adèle: Impact des arrangements institutionnels d’admission et d’insertion sur le parcours professionnel des réfugiés
 
Serhat Karakayali, J. Olaf Kleist:
 EFA-Studie 2: Strukturen und Motive der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit in Deutschland, 2. Forschungsbericht: Ergebnisse einer explorativen Umfrage vom November/Dezember 2015
 
J. Olaf Kleist: Legale Zugänge zum Flüchtlingsschutz: Resettlement und andere Aufnahmeprogramme für Flüchtlinge
 
Neuberger, Lorenz: Contemporary Asylum Policies between Human Rights Advocacy and Responsibility Outsourcing: the Cases of Australia and Canada
 
Neumann, Klaus: The settlement of refugees in Australia: a bibliography
 
Oltmer, Jochen: Migration vom 19. bis zum 21. Jahrhundert
 
Oltmer, Jochen: Globale Migration. Geschichte und Gegenwart. 
 
Oltmer, Jochen: Schutz für Flüchtlinge. Das Aushandeln von Asyl in der Bundesrepublik Deutschland
 
Oltmer, Jochen (zus. mit Nikolaus Barbian): Flucht, Vertreibung und Umsiedlung im Umfeld des Zweiten Weltkrieges
 
Oltmer, Jochen: Kleine Globalgeschichte der Flucht im 20. Jahrhundert
 
Oltmer, Jochen: Gewaltmigration und Flüchtlingsschutz im 20. und frühen 21. Jahrhundert
 
Oltmer, Jochen: Wie war das früher? Vier Fragen, vier Antworten
 
Oltmer, Jochen: Flucht und Flüchtlinge. Hintergründe, Muster und Folgen von Gewaltmigration im frühen 21. Jahrhundert
 
Parusel, Bernd: Policies for labour market integration of refugees in Sweden
 
Scherr, Albert / Gökcen Yüksel: Flucht, Sozialstaat und Soziale Arbeit
 
Vollmer, Bastian: Ukrainian Migration and the European Union – Dynamics, Subjectivity, and Politics
 
Vollmer, Bastian: New narratives from the EU external border – humane refoulement?
 
Vollmer, Bastian: A Hermeneutical Approach to European Bordering

Sie finden detaillierte Informationen zu diesen und anderen Publikationen unserer Mitglieder unter http://fluechtlingsforschung.net/
publikationen/
Calls von unseren Mitgliedern:

Swen Steinberg/Anthony Grenville/Jana Buresova:
Emigration from Nazi-Occupied Europe to British Dominions, Colonies and Overseas Territories after 1933
University of London, Senate House, 13–15 September 2017,
Research Centre for German and Austrian Exile Studies, Institute of Modern Languages Research, University of London
Bewerbungsschluss: 15.09.2016
Link

 

Wir möchten Sie gerne auf folgenden Veranstaltungen unserer Mitglieder aufmerksam machen:

IMIS, Fachgebiet Migration und Gesellschaft (21.-22. September 2016): "Konflikte um Abschiebungen". Haupttagungssprache ist Englisch. Ein ausführliches Programm ist über die Konferenzseite abrufbar: Link
Die Registrierung ist bis zum 12. September 2016 unter diesem Link möglich.
Bei Rückfragen kontaktieren sie bitte bis zum 4.9.16 das Sekretariat vom Fachgebiet Migration und Gesellschaft, danach wieder unter: sozimis@uni-osnabrueck.de
 
J. Olaf Kleist / Ulrike Krause (29.9.-1.10.2016 ): Doppelpanel: 'Regionaler Flüchtlingsschutz: Zwischen globalen und nationalen Policies?', 3 Ländertagung der Politikwissenschaftlichen Vereingungen, 'Regionalismus in einer entgrenzten Welt', Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg.

Netzwerk Flüchtlingsforschung (6.10-8.10.2016): Konferenz der Flüchtlingsforschung, Universität Osnabrück.
Link

Weidinger, Tobias / Franziska Werner und Birgit Glorius (21.-22. Oktober 2016):  Sitzung "Ländliche Räume und Migration" im Rahmen der Jahrestagung des AK Ländlicher Raum in der DGfG (Deutsche Gesellschaft für Geographie), Institut für Geographie, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. 
Tagungsprogramm bzw. Anmeldeinformationen: Link
 
Parusel, Bernd (24.-28. Oktober 2016): Workshop zu ’Resettlement and other pathways of admission: Success factors for protecting refugees’ im Rahmen der ’Internationalen Metropolis Konferenz’, Aichi-Nagoya, Japan. Link
 
Bresselau von Bressensdorf, Agnes
(14.-16. Dezember 2016): Internationale Tagung:
Migration, Flucht und Asyl seit dem Zweiten Weltkrieg in globaler Perspektive. Konzepte, Akteure, Praktiken/ Migration, Refugees and Asylum since the Second World War in Global Perspective: Concepts, Stakeholders, Practices, Institut für Zeitgeschichte München
Tagungssprachen: Deutsch/ Englisch

 
Fröhlich, Christiane:  ist seit April 2016 für sechs Monate Mercator-IPC Fellow am Istanbul Policy Center der Sabanci Universität Istanbul. Sie führt dort Feldforschung zur gelebten Realität von geflüchteten Menschen in der Türkei durch; bedingt durch die Ereignisse der letzten Wochen beschäftigt sie sich vor allem mit dem Einfluss des EU-Türkei-Abkommens auf ihre Lebenssituation sowie mit den Folgen des Putschversuchs vom 15. Juli.
 
Garnier, Adèle: seit dem 1. August Visiting Scholar am Group for Research on Ethnic Relations, Migration & Equality (GERME), Institut de Sociologie, Université libre de Bruxelles.
Das Netzwerk Flüchtlingsforschung lebt von den Beiträgen seiner Mitglieder und anderer Interessierter.

Wir möchten Sie daher bitten, uns über Veranstaltungen und andere interessante Nachrichten in Kenntnis zu setzen, damit wir solche Informationen weitergeben können: http://fluechtlingsforschung.net/uber-netzwerk-fluchtlingsforschung


Sollten Sie selber zu Flucht und/oder Zwangsmigration forschen, laden wir Sie zudem herzlich ein, dem Netzwerk beizutreten und uns Details zu Ihren Forschungsprojekten und Publikationen zu senden: http://fluechtlingsforschung.net/uber-netzwerk-fluchtlingsforschung/#Mitglied

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zum Netzwerk Flüchtlingsforschung haben, so kontaktieren Sie uns bitte unter info@fluechtlingsforschung.net
Copyright © 2014 Netzwerk Flüchtlingsforschung, All rights reserved.
Verantwortlich für den Newsletter: J. Olaf Kleist
Unsere Anschrift lautet:
Netzwerk Flüchtlingsforschung
Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS)
Universität Osnabrück
Osnabrück 49069
Germany
Email Marketing Powered by MailChimp
Dieser Newsletter wurde auf unserer Homepage mit Ihrer Email Adresse abonniert.
Sollten Sie diesen Newsletter nicht oder nicht mehr beziehen wollen,
so haben Sie folgenden Möglichkeiten:
 Abonnement kündigen | Details des Abonnements ändern 







This email was sent to <<E-Mail Addresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Netzwerk Flüchtlingsforschung · Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) · Universität Osnabrück · Osnabrück 49069 · Germany

Email Marketing Powered by MailChimp