Copy
Neuigkeiten vom Netzwerk Fluchtforschung und seinen Mitgliedern

Newsletter Nr. 41

Februar 2020

 

Mit dem Beginn diesen Jahres ist ein neuer Meilenstein des Netzwerks Fluchtforschung erreicht worden. Die Umwandlung in einen gemeinnützigen Verein ist abgeschlossen und die Mitgliedschaften sind neu aufgestellt worden. Nach dem Boom der Flucht- und Flüchtlingsforschung und dem rasanten Wachstum des Netzwerks in den letzten Jahren haben wir nun nachhaltige Strukturen geschaffen, um Forschende im Feld der Flucht- und Flüchtlingsforschung langfristig vernetzen und unterstützen zu können. Wir stellen Foren zum Austausch und zur Kooperation bereit – durch die Arbeitskreise, den FluchtforschungsBlog, durch die Netzwerk Fluchtforschung Konferenz und durch die Kooperation mit der Z'Flucht: Zeitschrift für Flucht- und Flüchtlingsforschung. So soll die Flucht- und Flüchtlingsforschung in Zukunft weiter gestärkt werden indem Räume und Möglichkeiten zur kritischen, multidisziplinären (Selbst-)Reflexion angeboten werden. Alle Flucht- und Flüchtlingsforschungenden sind herzlich eingeladen, unsere Arbeit durch eine Mitgliedschaft und ihre Partizipation am Netzwerk zu unterstützen.

Als zentrale Zusammenkunft der Flucht- und Flüchtlingsforschung in Deutschland veranstalten wir dieses Jahr zusammen mit dem Lehrstuhl Erziehungshilfe und Soziale Arbeit der Universität zu Köln unter Leitung von Prof.’in Dr. Nadia Kutscher vom 17. bis 19. September die 3. Konferenz des Netzwerks Fluchtforschung. Anfang Februar lief die Deadline für Einreichungen ab und wir freuen uns sehr über insgesamt fast 270 spannende Einreichung, darunter knapp 180 Einzelbeiträge, 30 Panels, 20 Workshops, 13 Roundtable, 21 Poster und 8 künstlerische Beiträge. Das Konferenzteam und der Vorstand stellen aktuell in einem aufwändigen Verfahren das Programm zusammen, das im Mai auf unserer Homepage veröffentlicht wird. Wir werden Sie mit dem Newsletter selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Vielen Dank für Ihr Interesse am Netzwerk Fluchtforschung!

J. Olaf Kleist
für das Netzwerk Fluchtforschung


Benjamin Etzold
(Im)Mobilität im Kontext von Gewalt – Stand der Forschung und wichtigste Forschungslücken

Gerald Schneider, Nadine Segadlo und Miriam Leue
Das dreifache Asylroulette: Föderale Ungleichheiten in der deutschen Asylpraxis

Valentin Feneberg
Rückkehrförderung auf dem Prüfstand: Eine kritische Diskussion der Evaluation des Programms „StarthilfePlus“


Von Lisa Pfister und Marcus Engler
Städte als Akteure der aktiven Flüchtlingsaufnahme. Das Beispiel Berlin

Jannis Panagiotidis
Lernen aus der Geschichte? Überlegungen zum Thüringer „Dammbruch“

Johanna Neuhauser
Auf den historischen Spuren rechter Gewalt auf der Straße und in der Politik

Maximilian Pichl & Dana Schmalz
“Unlawful” may not mean rightless. The shocking ECtHR Grand Chamber judgment in case N.D. and N.T.

Ulrike Krause
‘The private sector’ as the new panacea in refugee protection?

 


6.-7. März 2020
„Lern[orte] und Handlungs[räume]. Schule in der Migrationsgesellschaft neu denken, neu sprechen, neu gestalten“, SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik in München: ,  Link
 

 27.-30. Juli 2020
„Country of Origin Information in Asylum Appeal Adjudication of African Claimants in Germany”, 18th conference of the International Association for the Study of Forced Migration (IASFM), Accra (Ghana).  Link
 

Seit Januar 2020 ist Prof. Dr. Marcia C. Schenck Professorin für Globalgeschichte an der Universität Potsdam – das Netzwerk Fluchtforschung gratuliert!

 

CfP: „Histories of Migration: Transatlantic and Global Perspectives”October 12-14, 2020
Fourth Annual Bucerius Young Scholars Forum at the Pacific Regional Office of the GHI in Berkeley 
Conveners: Christiane Reinecke (Institute for Migration Research and Intercultural Studies, Osnabrück) and Andrea Westermann (Pacific Regional Office of the German Historical Institute Washington, Berkeley)
Deadline: March 8, 2020 to our online portal (via: Link) Please contact Heike Friedman (friedman@ghi-dc.org) if you have problems with submitting your information online. Link
 

CfP: „The Moral Economies of Knowledge Production on Migration: Conflicts, Values,
Positionalities”
, International Conference, 2–4 December 2020
Organizers: Research Group „The Production of Knowledge on Migration”, Institute for Migration Research and Intercultural Studies (IMIS), University of Osnabrueck, Germany 
Submissions: should include a paper title, an abstract of up to 500 words, and a short biographical note. Please submit proposals by the 15th of March 2020 to Matthias Land (matland@uni-osnabrueck.de)
For questions or further information please contact the two heads of the research group, Dr Isabella Löhr and PD Dr Christiane Reine>isabella.loehr@uni-osnabrueck.de and christiane.
reinecke@uni-osnabrueck.de

 

CfA: „Constructing Territorial Reciprocity: Categorization and Quantification of Burden Sharing.” 
Session in the framework of: Categories, Transformations and Exchanges. ESA RN09 Economic Sociology Midterm Conference, Warsaw, 07-09.09.2020.
Convenor: Walter Bartl
The deadline for submissions is April 30, 2020Link
CfA for the general conference track: Link

 

Sayed Mahdi Mosawi
24.02.2020
„Engendering Migration: The Need for Unfolding Migrant Masculinities”
Veranstaltung: Brainstorming Workshop on „Gender, Ethnicity and Migration“
European Commission, Brüssel
 
Ulrike Krause
12.03.2020
„Flucht vor humanitärer Hilfe in Lagern? Reflexion zur Verbindung von lokalem Bewältigungshandeln und Frieden“ 
Panel über Die Lokalisierung der humanitären Hilfe – Herausforderung und Chance für die Friedens- und Konfliktforschung
Chair: Andrea Schneiker, AFK Kolloquium
 
Anke Freuwört
23.04.2020
„Foreigner Councils as places of political knowledge and participation in Germany”
10th European Conference for Social Work Research (ECSWR)
Bukarest, Rumänien
 
Anke Freuwört
30.06-02.07.2020
„Influences of politics on individual reflections of political beliefs and civic engagement by immigrants and refugees”
17th IMISCOE Annual Conference: Crossing Borders, connecting cultures
Belval, Luxemburg
 

Boas, Ingrid/Farbotko, Carol/Adams, Helen (…) Fröhlich, Christiane et. al. (2019): Climate Migration Myths. Nature Climate Change 9(12), S. 901-903. doi: 10.1038/s41558-019-0633-3, Link

Feneberg, Valentin (2020): Rückkehrförderung auf dem Prüfstand: Eine kritische Diskussion der Evaluation des Programms „StarthilfePlus“. FluchtforschungsBlog, 22.01.2020. Link

Fröhlich, Christiane. 2020. Migration und Menschliche Sicherheit. Bundeszentrale für politische Bildung (BpB), Kurzdossier. Link

Fröhlich, Christiane / Ide, Tobias (2020): Does climate change drive violence, conflict and human migration? NO: Other social, economic and political factors are nearly always more important. S. 57-64. In: M. Hulme (ed.), Contemporary Climate Change Debates: A Student Primer, Abingdon/New York: Routledge. Link

Grawert, Elke (2019): Coping with insecurity: labour relations, (im)mobility and conflict-sensitive employment in Afghanistan. International Quarterly for Asian Studies 50/1-2 (Special Issue), pp. 67-90.

Grawert, Elke (2019): Between reconciliation, resignation and revenge. (Re-)integratin of refugees, internally displaced people and ex-combatants in Sierra Leone in a long-term perspective. BICC Working Paper series No. 8/2019. Bonn: BICC. Link

Grawert, Elke (2019): Post-war reintegration and reconciliation: learning from Sierra Leone. BICC Policy Brief seriesNo. 4/2019. Bonn: BICC. Link

Grawert, Elke (2019): Between aid dependence, neighbourhood solidarity and the EU-Jordan Compact. Livelihood analysis of Syrian refugees in Greater Amman. BICC Working Paper series No. 4/2019. Bonn: BICC. Link

Grawert, Elke (2019): The EU–Jordan Compact – a model for burden-sharing in refugee crises? BICC Policy Brief series No. 3/2019. Bonn: BICC. Link

Ide, Tobias/Fröhlich, Christiane/Donges, Jonathan (2019): The Economic, Political, and Social Implications of Environmental Crises. The Bulletin of the American Meteorological Society. doi: 10.1175/BAMS-D-19-0257.1  Link

Klepp, Silja / Christiane Fröhlich (eds.) (2019): Migration and Conflict in a Global Warming Era: A Political Understanding of Climate Change. Social Sciences [open access]. Link

Kordel, Stefan / Weidinger, Tobias (2020): Kurz-Expertise "Wechselwirkungen, Steuerungsmaßnahmen und Handlungsempfehlungen: Vielfalt von Zuwanderung und Entwicklung ländlicher Räume". Robert Bosch Stiftung: Stuttgart. Link

Krause, Ulrike (2020): 'Violence Against Women in Camps? Exploring Links between Refugee Camp Conditions and the Prevalence of Violence'. In: Crepaz, Katharina / Becker, Ulrich / Wacker, Elisabeth (eds.): Health in Diversity – Diversity in Health: (Forced) Migration, Social Diversification, and Health in a Changing World. Wiesbaden: Springer, S. 187-208. Link

Lemmer, Laura Lotte / OltmerJochen (2020): Exil in der Bundesrepublik Deutschland. Bedingungen und Herausforderungen für Künstlerinnen und Künstler. IMIS-Beiträge, H. 53, S. 149.

OltmerJochen (2020): Introduction: Europe as a Continent of Migration. In: Off to Sea! German-speaking Emigration from Eastern Europe around 1900. Potsdam: Deutsches Kulturforum östliches Europa 2020, S. 8–22.

Panagiotidis, Jannis (2020): The power to expel vs. the rights of migrants: expulsion and freedom of movement in the Federal Republic of Germany, 1960s—1970s. Citizenship Studies (ahead of print). Link

Saracino, Daniele (2019): Solidarität in der Asylpolitik der Europäischen Union. Springer VS: Wiesbaden. doi: 10.1007/978-3-658-27997-4. 

Schmitt, Caroline (2019): Arbeitsbeziehungen mit jungen Geflüchteten. Pädagogische Fachkräfte zwischen anwaltschaftlicher Vertretung und verbesondernder Stigmatisierung. neue praxis 49 (6), S. 491-509. Link

Schmitt, Caroline / Müller, Karin / Witte, Matthias D. (2019): Vulnerabilty and Oral History. The Biography of a 'GDR-Child of Namibia' as a Narrative of Being Hurt. Childhood Vulnerability Journal. Online first: Link

Schultz, Caroline (2020): Ambiguous goals, uneven implementation – how immigration offices shape internal immigration control in Germany. Comparative Migration Studies 8 (10), 1-18. Link 
 

Titel: Flucht- und Flüchtlingsforschung: Vernetzung und Transfer FFVT / Forced Migration and Refugee Studies: Networking and Knowledge Transfer.

Leitung des Verbundprojekts (BICC, CHREN, DIE, IMIS): Prof. Dr. Andreas Pott (IMIS) 

Koordination des Verbunds: Dr. Franck Düvell (IMIS) und PD Dr. Elke Grawert (BICC)

Mitarbeitende: Maarit Thiem, Lars Wirkus, Rolf Alberth, Ann-Christin Komes (BICC); Prof. Dr. Petra Bendel, Janina Stürner (CHREN); Dr. Jörn Grävingholt (DIE); Prof. (apl.) Dr. Jochen Oltmer, Prof. Dr. Ulrike Krause, Dr. Marcel Berlinghoff (IMIS)

Laufzeit: 01.01.2020 bis 31.12.2024

Förderung: Bundesministerium für Bildung und Forschung


 
Feneberg, Valentin
Mediendienst Migration: „Wie kann eine andere Rückkehrpolitik aussehen?“, 02.01.2020
 
Grawert, Elke: 
„Freiwillige Ausreisen. Wie die Rückkehr gelingen kann. Mediendienst Integration. Zahlen und Fakten”. 08.01.2019. Link
 
Krause Ulrike:
In der taz ist ein Beitrag zu „DAS PORTRAIT. Ulrike Krause schließt eine Forschungslücke“ zum Forschungsprojekt "Frauen, Flucht - und Frieden?" gefördert von der Deutschen Stiftung Friedensforschung erschienen. Zugänglich unter diesem Link.
 
Oltmer Jochen:
„Migrationsexperte Oltmer: Barriere auf dem Meer wäre rechtswidrig“ (Interview), Evangelischer Pressedienst (epd), 30. Januar 2020 (von diversen Zeitungen übernommen, unter anderem Frankfurter Rundschau, Neues Deutschland, Neue Osnabrücker Zeitung, Dresdner Neueste Nachrichten, Schwäbische Post, Migazin), Link
 
„Seenotrettung im Mittelmeer. Kommen mehr Migranten durch EU-Marinemission? Der ›Pull-Effekt im Fakten-Check“ (Interview), Focus, 19. Februar 2020, Link
 
„Globale Migration im 19. und 20. Jahrhundert“ (Interview), Sendung „Die Reise der Menschheit“, Teil 3: „Welt in Bewegung“, ZDF neo, 16., 18. und 22. Februar 2020 (sowie wissenschaftliche Beratung der dreiteiligen Dokumentation), Link
 
Sollten Sie zu Flucht undFlüchtlingen forschen, laden wir Sie herzlich ein, dem Netzwerk beizutreten: https://fluchtforschung.net/mitglied-werden/ 

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zum Netzwerk Flüchtlingsforschung haben, so kontaktieren Sie uns bitte unter info@fluechtlingsforschung.net
Copyright © 2014 Netzwerk Fluchtforschung, All rights reserved.
Verantwortlich für den Newsletter: J. Olaf Kleist
Unsere Anschrift lautet:
Netzwerk Fluchtforschung
Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS)
Universität Osnabrück
Osnabrück 49069
Germany
Email Marketing Powered by Mailchimp
Dieser Newsletter wurde auf unserer Homepage mit Ihrer Email Adresse abonniert.
Sollten Sie diesen Newsletter nicht oder nicht mehr beziehen wollen,
so haben Sie folgenden Möglichkeiten:
 Abonnement kündigen | Details des Abonnements ändern 







This email was sent to <<E-Mail Addresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Netzwerk Flüchtlingsforschung · Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) · Universität Osnabrück · Osnabrück 49069 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp