Copy
Neuigkeiten vom Netzwerk Fluchtforschung und seinen Mitgliedern

Newsletter Nr. 43

Juni 2020

 

Die Flucht- und Flüchtlingsforschung muss die Auswirkungen der Corona-Pandemie in den Blick nehmen – nicht zuletzt, weil sich in ihrem Gegenstand die Auswirkungen so deutlich zeigen, wie vielleicht in kaum einem anderen gesellschaftlichen Bereich. Auch das Netzwerk Fluchtforschung fragt daher: "Wie wirkt die COVID-19 Pandemie auf Geflüchtete und Flucht weltweit? Wie bewältigen die Menschen die entstehenden Herausforderungen? Wie reagieren Regierungen, internationale und zivilgesellschaftliche Organisationen sowie andere Akteur*innen im globalen Flüchtlingsschutz auf die Pandemie? Ausgehend von diesen Fragen beginnen wir auf dem FluchtforschungsBlog eine neue Reihe zu COVID-19 und Flucht, die von Ulrike Krause initiiert und organisiert ist. Die Beiträge der Reihe widmen sich den jeweiligen Bedingungen von Geflüchteten in verschiedenen Weltregionen." Bereits erschienene Beiträge finden sie hier und unten im Newsletter (neben einigen anderen zuletzt erschienenen Einträgen zu Resettlement, Asyl und Berichterstattung über syrische Staatsfolter). 

Auch ganz praktisch reagiert das Netzwerk Fluchtforschung auf die Corona-Pandemie. Unsere 3. Konferenz: Kontexte von Flucht, Schutz und Alltag Geflüchteter, die vom 17. bis 19. September 2020 an der Universität zu Köln stattfinden sollte, wird im gleichen Zeitraum komplett in digitalem Format angeboten. Nadia Kutscher und das Konferenzteam haben in kurzer Zeit das Format komplett umgestellt und arbeiten an der virtuellen Realisierung. Das vorläufige Konferenzprogramm steht online und Anmeldungen sind hier möglich. Aktuelle Informationen zur Konferenz finden Sie auf unserer Homepage

Vielen Dank für Ihr Interesse am Netzwerk Fluchtforschung!
Bleiben sie gesund!


J. Olaf Kleist
für das Netzwerk Fluchtforschung

Jahrbuch Erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung Bd. 18/2022: 
Familie, Geschlecht und Erziehung – in Zeiten der Krisen des 21. Jahrhunderts, herausgegeben von Robert Baar und Maja S. Maier

Für Beiträge zum Schwerpunktthema und auch für den offenen Teil Bitte um Zusendung eines Exposés (max. 3.000 Zeichen) bis zum 15.09.2020 
Die ausgearbeiteten Beiträge müssen bis zum 31.03.2021 vorliegen und werden im Frühjahr 2022 publiziert
Kontakt (Exposé bitte an beide Adressen): Robert Baar (baar@uni-bremen.de) und Maja S. Maier (maja.s.maier@ph-heidelberg.de) 
Weitere Informationen: Link

 

Qaabata Boru
Informationen sind der Schlüssel! Auswirkungen von COVID-19 auf Geflüchtete in Kakuma und die Rolle lokaler Nachrichten

Information is key! Effects of COVID-19 on Refugees in Kakuma and the Role of Local News

Alexandra Lestón & Yaatsil Guevara González
“Nada más queda esperar a que pase todo esto”: Coronavirus y personas refugiadas* centroamericanas en México

„Es bleibt nichts anderes übrig, als zu warten bis alles vorbei ist“: Coronavirus und zentralamerikanische Geflüchtete* in Mexiko

“There’s nothing to do but wait until all of this is over”: Coronavirus and Central American Refugees* in Mexico

Christin Younso und Franziska Ziegler
Migration, Solidarität und die Corona-Krise – Ein Spannungsverhältnis

Ulrike Krause
Die Folgen von COVID-19 für Flucht und Geflüchtete – Eine neue Reihe auf dem FluchtforschungsBlog

Janine Prantl
A strong EU resettlement program is more important than ever

Valentin Feneberg
Das rationale Regime? Zur Entpolitisierung syrischer Geflüchteter in der deutschen Asylrechtsprechung

Benedikt Leven
Medienberichterstattung über syrische Staatsfolter: Die Chance für eine neue Perspektive auf 
Jacobsen, Jannes / Jaschke, Philipp / Krieger, Magdalena / Kroh, Martin / Legewie, Nicolas / Löbel, Lea-Maria (2020): Bringing Together Community Organizations and Social Science Research - The "Mentoring of Refugees Project". Canadian Diversity 17 (2), 82-88.  Link

Jacobsen, Jannes / Fuch, Lukas Marian (2020): Can We Compare Conceptions of Democracy in Cross-Linguistic and Cross-National Research? Evidence from a Random Sample of Refugees in Germany. Social Indicators Research. Online first: Link

Lingelbach, Jochen (2020): On the Edges of Whiteness. Polish Refugees in British Colonial Africa during and after the Second World War, New York: Berghahn. Link

Mosawi, Sayed Mahdi (2020): A Stranger Holding Papers: Challenges of Field Research in a Conflict/Post-Conflict Setting (Part 1). KWI-BLOG. Link

Mosawi, Sayed Mahdi (2020): A Stranger Holding Papers: Challenges of Field Research in a Conflict/Post-Conflict Setting (Part 2). KWI-BLOG. Link

Oltmer, Jochen (2020): Migration im Corona-Lockdown, Blog der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft, 26. Mai 2020. Link

Oltmer, Jochen (2020): Migrationsgeschichte. Europa im globalen Wanderungsgeschehen der Neuzeit, in: Antje Röder/Darius Zifonun (Hg.), Handbuch Migrationssoziologie, Wiesbaden: Springer VS 2020, 33 Seiten. Link

Schmitt, Caroline (2020): Vermessen, Klassifizieren, Zuweisen. Das AnKER-Zentrum als machtvolle Organisation der Asylverwaltung. Soziale Passagen. Online first: Link

Weidinger, Tobias / Kordel, Stefan (2020): Perspektive Geflüchteter auf das Leben auf dem Land. In: BPB Kurzdossier Migration in städtischen und ländlichen Räumen. Link
 
 
9-10.07.2020

„Flucht, Governance und Menschenrechte“ (CHREN/FFVT virtueller Workshop)
Kontakt: Prof. Dr. Petra Bendel (petra.bendel@fau.de) und Dr. Lorenz Wiese (lorenz.wiese@fau.de), Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) 
Anmeldung: Link

Jochen Oltmer
»Aufnahme von 58 unbegleiteten minderjährigen Schutzsuchenden in Deutschland: Warum so wenige?« (Interview), Hessischer Rundfunk (hr 2), Sendung »Der Tag« zum Thema »Ein Herz für 58 Kinder – Deutschlands Flüchtlingspolitik« (ab Minute 40), 17. April 2020. Link 
 
»Corona und Migration. Mehr Flüchtlinge nach Pandemie? Migrationsforscher erwartet Gegenteil« (Interview), Neue Osnabrücker Zeitung, 18. April 2020. Link
 
»Scheitert Europa an seinen Grenzen?«, Podiumsdiskussion im Theodor-Heuss-Haus Stuttgart, YouTube, 21. April 2020. Link
 
Sollten Sie zu Flucht undFlüchtlingen forschen, laden wir Sie herzlich ein, dem Netzwerk beizutreten: https://fluchtforschung.net/mitglied-werden/ 

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zum Netzwerk Flüchtlingsforschung haben, so kontaktieren Sie uns bitte unter info@fluechtlingsforschung.net
Copyright © 2014 Netzwerk Fluchtforschung, All rights reserved.
Verantwortlich für den Newsletter: J. Olaf Kleist
Unsere Anschrift lautet:
Netzwerk Fluchtforschung
Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS)
Universität Osnabrück
Osnabrück 49069
Germany
Email Marketing Powered by Mailchimp
Dieser Newsletter wurde auf unserer Homepage mit Ihrer Email Adresse abonniert.
Sollten Sie diesen Newsletter nicht oder nicht mehr beziehen wollen,
so haben Sie folgenden Möglichkeiten:
 Abonnement kündigen | Details des Abonnements ändern 







This email was sent to <<E-Mail Addresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Netzwerk Flüchtlingsforschung · Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) · Universität Osnabrück · Osnabrück 49069 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp