Copy
Neuigkeiten vom Netzwerk Fluchtforschung und seinen Mitgliedern

Newsletter Nr. 37

Juni 2019

 

Das Netzwerk Fluchtforschung nimmt einen weiteren großen Schritt in seiner Neuaufstellung und in der Etablierung festerer Strukturen: Nach der Gründung des gemeinnützigen Vereins Netzwerk Fluchtforschung können nun alle Interessierten, die in der Flucht- und Flüchtlingsforschung aktiv sind, dem Verein und damit dem neuen Netzwerk Fluchtforschung beitreten. Als Mitglied erhalten Sie nicht nur Stimmrecht auf unseren Mitgliedsversammlungen, Sie bekommen ein Profil auf unserer Homepage, werden in den internen Verteiler des Netzwerks aufgenommen, können Arbeitskreise im Netzwerk gründen und leiten sowie Ihre Neuigkeiten in diesem Newsletter mitteilen, Sie können ein vergünstigtes Abonnemnet der Z'Flucht: Zeitschrift für Flucht- und Flüchtlingsforschung beziehen und erhalten Vorrang bei der Teilnehmer*innenauswahl zu unseren Konferenzen – und Sie unterstützen die Flucht- und Flüchtlingsforschung und Ihre Vernetzung.
Die Mitgliedschaft im Verein wird nun zur Voraussetzung, auch Teil des Netzwerks Fluchtforschung zu sein – auch wenn Sie bereits Mitglied im Netzwerk waren, müssen Sie dem Netzwerk Fluchtforschung e.V. beitreten, um ein Mitglied zu bleiben. Aber selbstverständlich freuen wir uns auch sehr über ganz neue Mitglieder – ein guter Zeitpunkt, nun beizutreten, wenn Sie es vielleicht schon länger überlegt haben oder jetzt neugierig geworden sind! Alle Informationen und das Formular für einen Beitritt finden Sie auf unserer Homepage unter https://fluchtforschung.net/mitglied-werden/

Zu diesem für uns wichtigen Ereignis haben wir uns außerdem einen neuen Online-Autritt gegeben, um die Neuorganisation des Netzwerks Fluchtforschung zu markieren. Wir bleiben mit unseren Farben und unserem Design erkennbar, aber es sieht nun aufgeräumter aus und wir haben uns auch von vielem Überflüssigen getrennt, damit das Wichtige leichter gefunden werden kann. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Philipp Sonnack, der uns bei der Neugestaltung tatkräftig und unermüdlich unterstützt hat.
Schauen Sie doch mal auf unserer neuen Homepage vorbei, die Sie unter der neuen URL finden: https://fluchtforschung.net 
Und übrigens, auch der FluchtforschungsBlog hat einen Look und sie finden ihn nun unter: https://blog.fluchtforschung.net/
Der Online-Autritt wird auch in den nächsten Wochen und Monaten hier und da noch kleine Änderungen erfahren. Geben Sie uns doch gerne Feedback unter info@fluchtforschung.net

Schließlich freuen wir uns über die Gründung eines neuen Arbeitskreises im Netzwerk Fluchtforschung. Der AK Aktive Flüchtlingsaufnahme wird von unseren Mitgliedern Natalie Welfens und Marcus Engler geleitet und soll Forschende und Praktiker*innen zusammenbringen, die sich mit Resettlment und andere Flüchtlingsaufnahmeprogamme beschäftigen. Zum Themenbereich ist bereits ein Beitrag der Koordinator*innen und einiger Mitglieder des AKs auf dem FluchtforschungsBlog erschienen.

Vielen Dank für Ihr Interesse am Netzwerk Fluchtforschung!

J. Olaf Kleist
für das Netzwerk Fluchtforschung

Wir freuen uns über Ihre Ideen und Anregungen unter info@fluchtforschung.net   
Mit dem Beginn der Vereinsmitgliedschaften ist es nicht mehr möglich, dem Netzwerk Fluchtforschung beizutreten, ohne Vereinsmitglied zu werden. Informationen zur Mitgliedschaft und zum Beitritt finden Sie hier. Alte Mitgliedschaften verlieren Ende 2019 ihre Gültigkeit.

Auch in Zukunft werden wir hier im Newsletter alle neuen Mitgliedschaften aufführen.
 

Titel: Transnational Figurations of Displacement – Connectivity and Mobility as Solutions to Protracted Refugee Situations
Projektleitung: BICC, Benjamin Etzold
Projektpartner: Addis Ababa University in Ethiopia, Aristotle University of Thessaloniki in Greece, Chr. Michelsen Institute (CMI) in Norway, Dignity Kwanza – Community Solutions in Tanzania, International and European Forum on Migration (FIERI) in Italy, International Centre for Migration Policy Development (ICMPD) and Danube University Krems in Austria, Society for Human Rights and Prisoners' Aid (SHARP) in Pakistan, Sussex Centre for Migration Research in the United Kingdom, Leiden University in the Netherlands , Yarmouk University in Jordan.
Ort/Forschungsregionen: Ostafrika, Naher Osten, Europa
Gefördert von: EU – Horizont 2020
Laufzeit: 01/2019 – 12/2021
Kontakt: contact@trafig.eu
Link
 
Biographische Verläufe von Migrierenden aus Syrien und Westafrika in Brasilien und in Deutschland – Prozesse der Inklusion und Partizipation im Kontext sogenannter irregulärer Migration
Projektleiterin: Prof. Dr. Gabriele Rosenthal (Georg-August Universität Göttingen)
Unter Mitarbeit von und in Kooperation mit:  Eva Bahl, M.A./Lucas Cé Sangalli, M.A./Maria do Carmo Dos Santos Goncalves, M.A./Prof. Dr. Hermilio Santos/Dr. Arne Worm
Finanzierung: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
Projektlaufzeit: 01.02.2019-31.01.2022
Link

Neuer Masterstudiengang „Flucht, Migration, Gesellschaft“ an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU) startet zum kommenden Wintersemester.
Die Bewerbungsfrist für das aktuelle Zulassungsverfahren läuft bis zum 15. Juli 2019.
Weitere Informationen zum Studiengang: Link
 
Anna Mratschkowski weist auf ihre neue Stelle als Nachwuchsprofessorin für Soziale Arbeit an der Hochschule für Oekonomie und Management (FOM) in Essen hin und ist nebenberuflich Bereichsleiterin für die Vielfalt des Engagements im Centrum für bürgerschaftliches Engagement e. V. in Mülheim an der Ruhr.
 
Dr. Arne Worm ist seit März 2019 promoviert. Glückwunsch!
 
Lorenz Wiese (né Neuberger) weist auf seinen neuen Nachnamen hin.
 
Neue Beiträge auf dem FluchtforschungsBlog:

Ulrike Krause und Marcus Engler
Globale Trends zu Flucht und Asyl: Mehr Geflüchtete in Langzeitsituationen, weniger dauerhafte Lösungen

David Donoghue im Interview mit Marcus Engler
„Die wissenschaftliche Gemeinschaft muss aktiv bleiben und Regierungen und die UNO weiter mit Ideen versorgen.“
 

Stephan Müller
Westbalkan-Regelung: Wie eine Bevölkerungsgruppe ausgeschlossen wird

Luisa Feline Freier, Soledad Castillo Jara
Aktive Flüchtlingsaufnahme in Europa: Ein Forschungsfeld im Entstehen

Natalie Welfens, Marcus Engler, Adele Garnier, Pauline Endres de Oliveira, J. Olaf Kleist
Aktive Flüchtlingsaufnahme in Europa: Ein Forschungsfeld im Entstehen
Active Refugee Admission Policies in Europe: Exploring an Emerging Research Field

François Héran
Aktuelle und frühere Beiträge des FlüchtlingsforschungsBlogs finden Sie unter https://blog.fluchtforschung.net/

Jana Beinhorn:
27.06.2019: Beinhorn, Jana; Gasch, Simone; Kintz, Melanie: Multilevel governance of reception in Germany. Panel: The multiple levels of refugee reception (2): diverging implementation practices at the sub-national level. 2019 IMISCOE Annual Conference Understanding International Migration in the 21st Century: Conceptual and Methodological Approaches, 26-28. Juni 2019, Malmö, Schweden.
 
Marcus Engler
29.6.2019: From sea to city, Workshop zu humanitären Aufnahmeprogrammen und Seenotrettung, Solidarity City München Konferenz, Link
 
Birgit Glorius:
27.06.2019: Glorius, Birgit “Diversity of migrants, diversity of local governance? Evidence from Germany.” Panel: "Diversity of Urban Diversities". 2019 IMISCOE Annual Conference Understanding International Migration in the 21st Century: Conceptual and Methodological Approaches, 26-28. Juni 2019, Malmö, Schweden.
 
27.06.2019: Glorius, Birgit; Doomernik, Jeroen “ Future venues of asylum in Europe: first results of CEASEVAL's scenario building”. Workshop. 2019 IMISCOE Annual Conference Understanding International Migration in the 21st Century: Conceptual and Methodological Approaches, 26-28. Juni 2019, Malmö, Schweden.
 
27.06.2019: Glorius, Birgit; Doomernik, Jeroen “RELOCAL: Looking into the Future.” Workshop. 2019 IMISCOE Annual Conference Understanding International Migration in the 21st Century: Conceptual and Methodological Approaches, 26-28. Juni 2019, Malmö, Schweden.
 
27.06.2019: Glorius, Birgit “The Power of the Local. Panel "Mediterranean Cities and Migration Studies: Themes on Mediterranean Cities”. 2019 IMISCOE Annual Conference Understanding International Migration in the 21st Century: Conceptual and Methodological Approaches, 26-28. Juni 2019, Malmö, Schweden.
 
1. Oktober 2019: Glorius, Birgit; Gasch, Simone; Beinhorn, Jana: “Social demarcations and the creation of insiders and outsiders - the example of asylum seekers and refugees’ access to the German labor market” “Refuge Europe – A Question of Solidarity” International Conference, TU Chemnitz, 1-2. Oktober 2019, Chemnitz.
 
Melanie Kintz
2. Oktober 2019: “The Representation of State, Local and NGO Interests in national asylum and reception policy making in Germany” “Refuge Europe – A Question of Solidarity” International Conference, TU Chemnitz, 1-2. Oktober 2019, Chemnitz.
 
Stefan Kordel / Tobias Weidinger
12.07.2019: "'Für den Moment ist das Dorf genau der richtige Ort...' - Aushandlungsprozesse von Wohnstandorten anerkannter Flüchtlinge vor dem Hintergrund individueller Beweggründe und struktureller Charakteristika", 1 NeMiF-Tag, Netzwerk Migrations- und Fluchtforschung Bayern. Eichstätt.
 
25.-30.09.2019: "(Nicht-)Steuerung von Onward Mobilities von Lifestyle Migrant*innen und Geflüchteten: konzeptionelle Überlegungen und empirische Befunde", Deutscher Kongress für Geographie, Kiel.
 
Andrea Rumpel & Jana Tempes
27.06.2019: Translation in qualitative interview research: triad
between researcher, translator and refugee. 16. IMISCOE Annual Conference,
Malmö, Schweden.
 
Hanne Schneider:
28.06.2019: Schneider, Hanne, Bürer, Miriam, Glorius, Birgit: “Receptivity - A new Approach to Integration Processes of Refugees in Rural Areas? Panel "Topic: Refugees in European Localities”.
 
2019 IMISCOE Annual Conference Understanding International Migration in the 21st Century: Conceptual and Methodological Approaches, 26-28. Juni 2019, Malmö, Schweden
 
 
 

Garnier, Adele and Annaelle Piva, “Labour market participation of refugees and asylum seekers in Brussels: innovation and institutional complementarity”, Brussels Studies 135, 2019.
 
Blank, Martina (2019): “Wir Schaffen Das!”? Spatial Pitfalls of
Neighborhood-Based Refugee Reception in Germany - A Case Study of
Frankfurt-Rödelheim. Social Sciences 8(5). Link
 
Breithecker, Renate (2019): Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: Elternarbeit mit abwesenden Eltern, in: Dialog Erziehungshilfe, 1/2019, S. 45-50
 
Beinhorn, Jana; Gasch, Simone; Glorius, Birgit; Kintz, Melanie; Schneider, Hanne (2019): National report on the governance of the asylum reception system in Germany. In CEASEVAL Research on the Common European Asylum System (23). Link
 
Engler, Marcus (2019): Europäische Asyl- und Flüchtlingspolitik seit 2015 – eine Bilanz, Artikel für focus Migration/Institut für Migrationsforschung und interkulturelle Studien der Universität Osnabrück, Bundeszentrale für politische Bildung, Osnabrück, Bonn.
 
Etzold, Benjamin / Belloni, Milena / King, Russell / Kraler, Albert / Pastore, Ferruccio (2019). Transnational Figurations of Displacement - Conceptualising protracted displacement and translocal connectivity through a process-oriented perspective (TRAFIG working paper 1/2019). Bonn: BICC.  Link
 
Garnier, Adele and Annaelle Piva, “Labour market participation of refugees and asylum seekers in Brussels: innovation and institutional complementarity”, Brussels Studies 135, 2019.
 
Glorius B., Bürer M., Schneider H. (2019) Integration von Geflüchteten und die Rolle der Aufnahmegesellschaft: Konzeptionelle Überlegungen und ihre Anwendung auf ländliche Räume. Braunschweig: Johann Heinrich von Thünen-Institut, 41 p, Thünen Working Paper 120, DOI:10.3220/
WP1550743518000.

Glorius, B., Oesch, L., Nienaber, B., Doomernik, J. (2019): Refugee reception within a common European asylum system: looking at convergences and divergences through a local-to-local-comparison. In: ERDKUNDE 73/1: 19-29. Link

Hoesch, Matthias/ Laube, Lena (Hrsg.) (2019): Studying Migration Policies at the Interface between Empirical Research and Normative Analysis.  Proceedings of the 2018 ZiF Workshop. (u.a. mit Beiträgen von J. Carens, D. Miller, W. Walters), ULB Münster. Link
 
Kirchhöfer F., Wilbers K. (2019): Weichenstellung für Ausbildung und Beruf. Studentisches Mentoring für Neuzugewanderte und Geflüchtete während einer dualen Ausbildung
In: Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis 49 (2019), S. 57-59. Link
 
Krause, Ulrike (2018), 'Protection | Victimisation | Agency? Gender-sensitive Perspectives on Present-day Refugee Camps', zeitgeschichte, 45 (4), 483–506.
 
Krause, Ulrike (2019), 'Rethinking Refugee Women’s Power and Vulnerability', RSC, Rethinking Refuge. Rethinking Refugees as Actors. Link
 
Scheibelhofer, Elisabeth/Täubig, Vicki (Hrsg.) (2019): Special Issue: Beyond employability: Refugees' working lives. Identities: Global studies in Culture and Power 26(3). Link
 
Täubig, Vicki (2019): Work as real life in the context of organised disintegration - a perspective on the everyday life of refugees. Identities: Global studies in Culture and Power 26(3), S. 339-355. DOI: 10.1080/1070289X.2019.
1609806
 
Scheibelhofer, Elisabeth/Täubig, Vicki (2019): Beyond employability: Refugees' working lives. Identities: Global studies in Culture and Power 26(3), S. 261-269. DOI: 10.1080/
1070289X.2019.1590027
 
Lorenz Wiese (né Neuberger), 25.6.2019, Lightning Talk "Treating human beings like animals?", Zukunftskolleg-Veranstaltung "Migration", Universität Konstanz
 
Lorenz Wiese (né Neuberger), 30.9.-2.10.2019, "Solidarity and urban citizenship in a small border town: a field report", CEASEVAL conference 'Refuge Europe – a question of solidarity?’, TU Chemnitz
 
Jochen Oltmer, Menschheit in Bewegung, in: Atlas der Migration. Daten und Fakten über Menschen in Bewegung, Berlin: Rosa-Luxemburg-Stiftung 2019, S. 10–11, Link; englischsprachige Fassung: Jochen Oltmer, Crossing Borders, Breaking Boundaries, in: Atlas of Migration. Facts and Figures about People on the Move, Berlin: Rosa-Luxemburg-Stiftung 2019, pp. 10–11, Link.
 
Wihstutz, Anne (Hrsg) (2019): Zwischen Sandkasten und Abschiebung. Zum Alltag junger Kinder in Unterkünften für Geflüchtete. Opladen, New York: Barbara Budrich. Veröffentlichung im Open Access (PDF) oder Paperback. Link
 
Worm, Arne (2019). Fluchtmigration. Eine biographietheoretische und figurationssoziologische Studie zu lebensgeschichtlichen Verläufen von Geflüchteten aus Syrien. Göttingen: Ediss. Link
 
 

„Ich bin kein Rassist, aber ...“ –Phänomene des Alltagsrassismus
Workshop am 16. –17. September 2019 im Open Space in Chemnitz
Organisator*inenn: Dr. Melanie Hühn, Katrin Linde, M.A., Dr. Marcus Nolden, Dr. Madeleine Sauer (Professur Interkulturelle Kommunikation, TU Chemnitz)
Deadline: 15. Juli 2019.
Link
 
 

11. Juli 2019, 9 Uhr
Vortrag von Prof. Aliki Nicolaides, Ed.D.
Associate Professor of Adult Learning, Leadership and Adult Development at the University of Georgia, USA
an der Akkon-Hochschule für Humanwissenschaften Berlin
 
23.08.2019
Abschlussworkshop des LoGoSO Projektes , Berlin
„LoGoSO Germany China“ ist ein vergleichendes Forschungsprojekt der Freien Universität Berlin (Leitung: Prof. Dr. Katja Levy), der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (Leitung: Prof. Dr. Annette Zimmer) und der Chinese Academy of Governance (Leitung: Prof. Ma Qingyu), gefördert von der Stiftung Mercator.
Link
 
29.09.– 2.10-2019
Dynamics of Differentiation: Is the refugee/migrant distinction negotiable?
DGSKA Konferenz 2019, Konstanz
Link
 
01.–2.10.2019
Refuge Europe – a question of solidarity?
International conference at Chemnitz University of Technology,
Anlässlich des Abschlusses des Horizon2020 Forschungsprojektes CEASEVAL - Evaluation of the Common European Asylum System under  Pressure and Recommendations for Further Development findet vom 1 bis 2 Oktober eine internationale Tagung an der TU Chemnitz statt, zu der das TUC Team herzlich einlädt.
Teilnahme ist kostenlos, Registrierung ist möglich unter: Link
 
28.–30.11. 2019
Exil – Flucht – Verfolgung
Internationale Tagung in Verbindung mit der Jahrestagung der Sektion Biographieforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
Methodenzentrum Sozialwissenschaften, Universität Göttingen
Weitere Infos: Link
 
 

Marcus Engler
Prügel an der EU-Grenze: Wie Kroatien Migranten abschiebt, Schweizer Fernsehen (SFR), Rundschau, Interview, 15.5.2019. Link
 
Kroatien verstösst gegen Völkerrecht, Schweizer Radio (SFR), Interview, 15.5.2019. Link
 
„Alle wissen das“ - Pushbacks: Illegale Abschiebepraxis, Interview, Radio detektor.fm, 15.5.2019. Link
 
Birgit Glorius
H2020-Projekt CEASEVAL ist auf der Zielgeraden, in: Uni Aktuell, TU Chemnitz, 17.06.2019. Link
 
J. Olaf Kleist
Wenn Statistiken die Lösung verstellen: Die Fixierung auf Fluchtzahlen kann die Verständigung auf ethische Normen erschweren, Der Tagesspiegel, 20.06.2019, S. 6;
online: Hinter der Statistik steckt eine humanitäre Krise, Tagesspiegel Online, 19.06.2019. Link
 
Über 70 Millionen Geflüchtete, Deutschlandfunk, Das war der Tag, 19.06.2019. Link
 
Jochen Oltmer
Migration und Asyl. Welche Gesetze stehen zur Abstimmung? (Interview), Mediendienst Integration, 29. Mai 2019. Link
 
Warum wurde 1949 ein Asylrecht in das Grundgesetz gefügt? (Interview), Sendung »Dossier Politik«, Bayerischer Rundfunk (B 5 aktuell), ab Minute 25, 9. Mai 2019. Link
 
Stand der Integration von Schutzsuchenden in der Bundesrepublik (Interview), ZDF, Sendung »Deutschland und die Flüchtlinge« in der Reihe »ZDFzeit«, 4. Juni 2019. Link
 
 
Bernd Parusel
Lessons from Sweden: How Not to Solve an Asylum Crisis, The Globe Post, 9. Mai 2019. Link
 
Wie andere Länder die deutsche Migrationspolitik sehen, Mediendienst Integration, 22. Mai 2019. Link
 
Das Netzwerk Fluchtforschung lebt von den Beiträgen seiner Mitglieder und anderer Interessierter.

Wir möchten Sie daher bitten, uns über Veranstaltungen und andere interessante Nachrichten in Kenntnis zu setzen, damit wir solche Informationen weitergeben können: http://fluechtlingsforschung.net/uber-netzwerk-fluchtlingsforschung


Sollten Sie selber zu Flucht und/oder Zwangsmigration forschen, laden wir Sie zudem herzlich ein, dem Netzwerk beizutreten und uns Details zu Ihren Forschungsprojekten und Publikationen zu senden: https://fluechtlingsforschung.net/mitglied-werden/

Sollten Sie Fragen oder Anregungen zum Netzwerk Flüchtlingsforschung haben, so kontaktieren Sie uns bitte unter info@fluechtlingsforschung.net
Copyright © 2014 Netzwerk Flüchtlingsforschung, All rights reserved.
Verantwortlich für den Newsletter: J. Olaf Kleist
Unsere Anschrift lautet:
Netzwerk Fluchtforschung
Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS)
Universität Osnabrück
Osnabrück 49069
Germany
Email Marketing Powered by Mailchimp
Dieser Newsletter wurde auf unserer Homepage mit Ihrer Email Adresse abonniert.
Sollten Sie diesen Newsletter nicht oder nicht mehr beziehen wollen,
so haben Sie folgenden Möglichkeiten:
 Abonnement kündigen | Details des Abonnements ändern 







This email was sent to <<E-Mail Addresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Netzwerk Flüchtlingsforschung · Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) · Universität Osnabrück · Osnabrück 49069 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp