Copy
View this email in your browser

 

news #06/20

Europa nutzen – effektive Kreislaufwirtschaft für die Bau- und Immobilienwirtschaft voranbringen


Mitte Juni wurde das neue Gebäudeenergiegesetz vom Bundestag verabschiedet. Daneben laufen Konsultationen der Bundesregierung für den Entwurf einer langfristigen Renovierungsstrategie (LTRS) und für die Energieeffizienzstrategie 2050. Dokumente dazu bringen zurzeit noch wenig Klarheit darüber, wie die Bundesregierung eine echte Kreislaufwirtschaft in Deutschland etablieren will. Auch zum Thema von künftig drohenden Rohstoffverknappungen findet sich kaum etwas konkretes.

Deutsche Politik scheint lediglich nachzuzeichnen, was ihr von europäischer Seite aufgetragen wird. Wirksame Impulse für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft gehen von deutscher Umweltpolitik zurzeit nicht aus. Dabei böte die deutsche Ratspräsidentschaft ab 1. Juli 2020 eine geeignete Plattform, um Ansinnen im Bereich von Rohstoffknappheit, Kreislaufwirtschaft, Ökodesign und den darin liegenden neuen Wachstumschancen öffentlichkeitswirksam zu beeinflussen.

Es ist an der Zeit, dass Deutschland wieder mehr Verantwortung für langfristige Nachhaltigkeits-Themen übernimmt und das Spielfeld nicht allein der Europäischen Kommission überlässt. Der Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft im Sinne einer langfristig orientierten Kreislaufwirtschaft ist eine zu wichtige Aufgabe, um nationale Interessen nicht proaktiv in den Willensbildungsprozess einzubringen.
Politik

Bundestag beschließt Gebäudeenergiegesetz (GEG)


Der deutsche Bundestag hat am 18.6.2020 mit dem sog. Gebäudeenergiegesetzes (GEG) den „Entwurf eines Gesetzes zur Vereinheitlichung des Energiesparrechts für Gebäude“ beschlossen. Damit werden nun das Energieeinsparungsgesetz, die Energieeinsparverordnung und das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz zusammengeführt.  Mit dem GEG werden europäische Vorgaben zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden umgesetzt. Weiterlesen

Umweltministerin plädiert für Ressourcenschonung und Recycling

© Media Pioneer Publishing AG
Ressourcenwende

European Aluminium verabschiedet
„Aluminium-Aktionsplan“


Mit der Vorgabe, alle Altaluminiumprodukte in Europa effizient zu sammeln und bis 2030 eine vollständige Zirkularität zu erreichen, hat der in Brüssel ansässige Industrieverband European Aluminium Anfang Juni den Entwurf eines „Aluminium-Aktionsplans“ verabschiedet. Ein wichtiges Ziel bei der Maximierung des Recyclingraten von Aluminium ist dabei die enge Kooperation mit den europäischen Entscheidungsträgern entlang des neuen EU-Aktionsplans für die Kreislaufwirtschaft (Berichte dazu im März-Newsletter). Weiterlesen
Forschung und Wissenschaft

Akteurs-Netzwerke in Innovationsprozessen der Kreislaufwirtschaft


Am Lehrstuhl für Technik- und Organisationssoziologie der RWTH Aachen University hat Adjan Hansen-Ampah (M.A.) ein neues netzwerkbasiertes Innovationsmodell entwickelt. Die Idee des Modells ist, dass die Innovationsnutzung inklusive des End of Life von Materialien und die damit verbundenen Akteure Teil des Innovationsmodells sein müssen, um das Kreislaufkonzept integrieren zu können. Weiterlesen

Hemmnisse beim Einsatz von rezykliertem Beton identifizieren


Dmytro Katerusha (M.Sc.) untersucht im „Forschungskolleg Verbund.NRW“ die „Umweltbezogene Regulierung der Verbundproduktion im internationalen Kontext“. Im Rahmen einer Studienreihe wurden mehrere Expertenbefragungen in Deutschland und der Schweiz durchgeführt. Die Arbeit verfolgt das Ziel, Hemmnisse beim Einsatz von rezykliertem Beton (R-Beton) zu identifizieren und empirisch fundierte politische Empfehlungen herzuleiten, um die Kreislauffähigkeit im Bausektor zu erhöhen. Weiterlesen
re!source Stiftung
Seit dem 1. Juni unterstützt Frau Dr. Irene Hallof die re!source Stiftung als Leiterin der Berliner Geschäftsstelle. Nach Jurastudium und einigen Jahren Anwaltstätigkeit in verschiedenen Immobilienwirtschafts- und Baurechtskanzleien arbeitete sie zuletzt im Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung. Die Themen Energieeinsparung und Ressourcenschutz haben Frau Dr. Hallof immer schon besonders interessiert; so behandelte bspw. ihre Dissertation die ökonomischen und rechtlichen Anreize bei der energetischen Gebäudesanierung. Einige Jahre in der Verwaltungsleitung einer öffentlich-rechtlichen Stiftung für Naturschutz runden ihre beruflichen Erfahrungen ab.

Die geschäftsführenden Vorstände Annette von Hagel und Rolf Brunkhorst freuen sich sehr, dass die re!source Stiftung mit Frau Dr. Hallof eine kompetente und freundliche Verstärkung gefunden hat.

hallof@re-source.com

Zugleich dankt die re!source Stiftung der bisherigen Geschäftsstellenleiterin Frau Susan Weide für ihre wertvolle Unterstützung. Sie wird ihre Tätigkeit bei der „Stiftung 2°- Deutsche Unternehmer für Klimaschutz“ wieder aufnehmen.

Best Practice

Lightcycle – Etabliertes Rücknahmesystem für Leuchtmittel


Ausgediente Energiesparlampen, Leuchtstoffröhren und LED-Lampen mit elektronischen Bauteilen dürfen nicht im Hausmüll landen – ihr Entsorgungsweg ist seit 2005 vorgeschrieben. Dahinter steht auch die Erfolgsgeschichte von Lightcycle, einem privatwirtschaftlichen „Sammelstellennetz“, dem bundesweit etwa 9.000 Sammelstellen zur Verfügung stehen. Hier werden sowohl haushaltsübliche Mengen an über 6.000 Kleinsammelstellen im Handel und auf den kommunalen Wertstoffhöfen wie auch größere Mengen an 400 Großsammelstellen kostenlos angenommen und recycelt. Weiterlesen

Termine


re!source Jahreskonferenz am 3. November 2020


Die Jahreskonferenz der re!source Stiftung findet nach heutigem Stand am 3.11.2020 in der ufaFabrik Berlin statt. Bitte merken Sie sich den Termin vor! Das Tagungsprogramm finden Sie demnächst auf der Website der Stiftung.



 


6.-8.10.2020 Kasseler Abfall- und Ressourcenforum


Unter der Schirmherrschaft des BMU veranstaltet das private Witzenhausen-Institut in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung das 32. Kasseler Abfall- und Ressourcenforum vom 6.-8.10.2020. Ein aktualisiertes Programm ist in Kürze auf der Website verfügbar.
 

Mitgliedschaft

Die re!source Stiftung begrüßt Ihre neuen Mitglieder

  • Ingo Walterscheid, EcoFITT, Dänemark
  • Antje Vargas, geoclimadesign
  • Franziska Struck, Hochschule Münster

re!source Stiftung e. V. – Werden Sie Mitglied!


Unterstützen Sie die Ressourcenwende in der Bau- und Immobilienwirtschaft. Nähere Informationen auf der Website und im Mitgliederbereich der re!source Stiftung e. V.
Website re!source Stiftung e. V. Website re!source Stiftung e. V.
Copyright © 2020 re!source Stiftung e.V., All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.