Copy
Klicken Sie hier, um die Mail in Ihrem Browser aufzurufen

#Unternehmensblogs: Wie es die Besten machen
#Gesponserte Artikel: Wie sie den Journalismus gefährden
#Öffentlich-Rechtliche: Wie die Mediennutzung ARD und ZDF bedroht
#FiDiPub-Konferenz: Wie kleinen Verlagen die Digitalisierung gelingt
#Masterstudiengänge: Wie sich Interessenten den Frühbucherrabatt sichern
#Mobiler Journalismus: Wie schnell Videos mit dem Smartphone entstehen

Entscheidend ist auf’m Platz


Liebe Leserinnen und Leser,

grau ist alle Theorie, aber entscheidend ist auf’m Platz – dieser Spruch der Dortmunder Fußballlegende Adi Preißler illustriert auf das Schönste unsere Kriterien bei der Auswahl der DozentInnenn für die Kurse und Seminare an der Leipzig School of Media (LSoM).

Dass diese wissen, worüber sie reden, demonstriert einmal mehr unsere Dozentin Katja von der Burg. Die Spezialistin für Suchmaschinenmarketing und Social Media landete mit dem Blog Ihrer Agentur ‚Projecter‘ unter den Top 30 der deutschen Corporate Blogs.

Wie 'Projecter' das geschafft hat, erklärt von der Burg in einem aktuellen Interview, das unterhalb im Newsletter verlinkt ist. Außerdem haben wir uns die alle erfolgreichen Unternehmensblogs genauer angesehen und aufgeschrieben, was man von ihnen lernen kann.

Ein schönes Osterfest wünscht Ihnen,
Michael Geffken
Direktor und Geschäftsführer der Leipzig School of Media

Nachrichten rund um die Leipzig School of Media

Bild: juststock/istock

Unternehmensblogs: Von den Besten lernen

Ein eigener Blog oder eine Nachrichtenseite gehört zur Content-Marketing-Strategie vieler Unternehmen. Die dpa-Tochter news aktuell hat in Zusammenarbeit mit der PR-Agentur Faktenkontor vor kurzem ein Ranking der 30 besten Corporate Blogs veröffentlicht. Wir haben uns diese Blogs genauer angesehen und präsentieren in einem aktuellen Fachartikel auf der LSoM-Website sieben Punkte, die man von den Platzhirschen lernen kann.  

Unter den Top-30 rangiert auch der Blog der Leipziger Online-Marketing-Agentur Projecter. In einem Interview mit der Website "Tonno Digitale" erzählt Geschäftsführerin und LSoM-Dozentin Katja von den Burg unter anderem, wie sie sich den Erfolg erklärt und welche Ratschläge sie anderen Firmen geben kann. 

Foto: Megura

Native Advertising: Gesponserte Artikel verändern Verlage und Berufsbilder


Der Einsatz von "Sponsored Posts" und "Native Advertising" in Online-Medien ist eine Gefahr für den Journalismus. Zu dieser Einschätzung kommt LSoM-Absolvent Beat Krapf in seiner Masterarbeit. "Wenn sich journalistische Themen der Logik der Marken annähern, droht der Verlust von Glaubwürdigkeit," schreibt Krapf. Er hält daher verbindliche und einheitliche Standards für notwendig.

In seiner Arbeit mit dem Titel "Wie Schweizer Medienunternehmen Sponsored Content erstellen" untersuchte Beat Krapf Strukturen und Prozessabläufe in Medienhäusern der Deutschschweiz. Außerdem prüfte der Absolvent des Masterstudiengangs New Media Journalism die Auswirkungen auf die Arbeit von Journalisten und deren Rollenbild. 

>> Zum vollständigen Artikel auf der LSoM-Website
>> Masterarbeit direkt als PDF herunterladen
Foto: LSoM

Nach "No Billag": Veränderte Mediennutzung stellt ARD, ZDF und Co. infrage


Nach der Abstimmung über Rundfunkgebühren in der Schweiz steht auch Deutschland eine Debatte über die Arbeit der öffentlich-rechtlichen Medien bevor. "Man darf sich nicht darüber hinwegtäuschen: Das ist nicht das Ende der Diskussion, sondern der Anfang", sagt der Leipziger Medienwissenschaftler Prof. Dr. Rüdiger Steinmetz in einem Interview mit dem MDR. 

Steinmetz, der an der LSoM viele Jahre den Studiengang New Media Journalism verantwortete, verweist in dem Gespräch auf viele Bürger, die den öffentlich-rechtlichen Rundfunk auch in Deutschland ablehnen. Laut Umfragen liegt der Anteil der Gegner von ARD und ZDF hierzulande ebenfalls bei etwa 30 Prozent. 

Aufgrund der strengen Regelungen zur zeitlichen Abrufbarkeit von Inhalten der Öffentlich-Rechtlichen, ist das Interview online leider nicht mehr einsehbar. Weitere zentrale Aussagen von Steinmetz sind aber im kompletten Artikel auf der LSoM-Website nachzulesen. 
Bild: Fidipub

FiDiPub-Konferenz: "Am Anfang war der Content …"


Das Team des Forschungsprojekts "Fit for Digital Publishing“ (FiDiPub)", der Mediencampus Villa Ida und das Social CRM Research Center lädt die regionale Medien- und Kreativbranche am 26.04.2018 zur zweiten FiDiPub-Konferenz an der LSoM ein. 

Im Rahmen von FiDiPub wird zur Digitalisierung in der sächsischen Kleinverlagsbranche geforscht. Das Projekt wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) und des Freistaates Sachsen finanziert. Die LSoM ist Projektpartner des Forschungsvorhabens.  

Die Konferenz ist als kostenlose Wissenstransferveranstaltung konzipiert. Einen Nachmittag lang referieren und diskutieren Experten über das Schwerpunktthema "Content". Sie werden Best-Practice-Beispiele auf Produkt-, Marketing- und Managementebene präsentieren und deren Potenziale für die Buchbranche aufzeigen.

>> Weitere Informationen auf der Konferenz-Website
Bild: Coding da Vinci

Open Data trifft Kultur: "Coding da Vinci" startet
in Leipzig


Kulturelle Einrichtungen geben ihre Daten frei, Programmierer und Informatiker entwickeln daraus interessante Anwendungen – dies ist in kurzen Worten die Idee hinter dem Kultur-Hackaton "Coding da Vinci".

Ab Mitte April startet erstmals ein regionaler Ableger des Projekts in Leipzig. Daran beteiligt sind rund 30 Kultureinrichtungen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Zur Mitarbeit sind alle Entwickler, Designer, Wissenschaftler, Programmierer, Künstler und Kulturinteressierte aufgerufen, die Lust haben, sich mit Open Data zu befassen. 

>> Kompletter Artikel auf der LSoM-Website
>> Website zum Projekt
Foto: RichVintage/istock bearbeitet von LSoM

Masterstudiengänge: Jetzt Frühbucherrabatt sichern


Nur noch bis Ende März können sich Bewerber für die berufsbegleitenden Masterstudiengänge der LSoM einen Frühbucherrabatt sichern. Um sich alle Optionen offen zu halten, genügt es, bis zum 31. März ein ausgefülltes Bewerbungsformular per E-Mail zuzusenden. Die weiteren Unterlagen können zeitnah nachgereicht werden. 

Wer danach bis Ende April einen Studienvertrag an der School unterschreibt, erhält einen Nachlass in Höhe zehn 10 Prozent auf die gesamten Studiengebühren. Bewerber können so bis zu 1.650 Euro sparen.

Die LSoM bietet drei Masterstudiengänge mit Start ab Oktober 2018 an: 

>> Corporate Media
>> Crossmedia Management
>> New Media Journalism

Das LSoM-Team berät Sie gerne zum Studienangebot. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

Mobile Journalism: Video-Beispiele bei Facebook


Das Handy als Reporterwerkzeug wird sowohl im Journalismus als auch in der Unternehmenskommunikation immer wichtiger. Das zeigt sich deutlich anhand der wachsenden Nachfrage zum LSoM-Seminar Mobile Journalism. Im Februar haben erneut mehr als ein Dutzend Medienschaffende die Weiterbildung besucht. 

Während des dreitägigen Seminars erstellten die Teilnehmer eigenständig erste Videos mit ihren Smartphones. Zwei Beispiele, in denen es um den Kurs und seine Inhalte geht, gibt es auf der LSoM-Facebookseite anzusehen, und zwar hier und hier.  

Wegen der hohen Nachfrage wird es dieses Jahr übrigens noch einen weiteren Mobile-Journalism-Kurs geben. Das genaue Datum wird noch bekanntgegeben. 

>> Allgemeine Informationen zum Seminar Mobile Journalism

Aus dem Notizblock


Anna Maier interviewt ECPMF-Chef: Anna Maier, Studentin im Masterprogramm New Media Journalism, schreibt in ihrem Blog "KeinHochglanzmagazin" über Querdenker und "Themen, die zum Diskutieren und Nachdenken anregen." Kürzlich führte sie ein Gespräch mit Lutz Kinkel, Geschäftsführer des Europäischen Zentrums für Presse- und Medienfreiheit (ECPMF). Darin berichtet Kinkel über brenzlige Situationen, Frustration, aber auch von Erfolgen im Kampf für die Pressefreiheit. >> keinhochglanzmagazin.com

Influencer verdienen Millionen: Rund 30.000 YouTuber, Instagrammer oder andere sogenannte Influencer haben im Jahr 2017 in Deutschland, Österreich und der Schweiz rund 560 Millionen Euro an Nettoerlösen erzielt. Das hat die Beratungsagentur Goldmedia ermittelt. Demnach soll der Markt in den kommenden Jahren zweistellig wachsen und 2020 die Milliardengrenze erreichen. >> goldmedia.com

Klavierkonzert im Mediencampus: Der Pianist Ryutaro Suzuki tritt am 14. April im Rahmen der Reihe campus inter|national im Mediencampus Villa Ida auf. Er spielt unter anderem Debussy und Haydn sowie Werke japanischer Komponisten. Konzertbeginn ist um 19.30 Uhr. >> mediencampus-villa-ida.de

Aktuelle Kurse und Seminare

Foto: Fotolia

Kreatives Schreiben und Arbeiten


Termin: 09. bis 11. April 2018
Referent: Prof. Dr. Christoph Fasel, Jennifer Pauli
Preis: 595 Euro (inkl. USt.)
Rabatte: 
50 Prozent Nachlass für Studierende und Absolventen der LSoM (begrenztes Kontingent).

Anhand von Beispielen und praktischen Übungseinheiten schärfen die Teilnehmer des Seminars ihre texterischen Fähigkeiten. Trainiert wird die Umsetzung von kürzeren (Überschrift, Teaser) und längeren Beiträgen (Portrait, Rezension, Kommentar, Glosse, Feuilleton). Im zweiten Teil lernen die Teilnehmer Methoden kennen, um die eigene Kreativität zu beflügeln.

>> Weitere Informationen
Foto: istock

Content Marketing


Termin: 12. bis 14. April 2018
Referenten: Andreas Berens, Carsten Bolk, Thorsten Biedenkapp
Preis: 1.290 Euro  (inkl. USt.)
Rabatte: 
50 Prozent Nachlass für Studierende und Absolventen der LSoM (begrenztes Kontingent).

Im Seminar Content Marketing lernen Sie, was relevante Inhalte sind, wie die crossmediale Produktion und Distribution solcher Inhalte organisiert werden kann und nicht zuletzt, welchen Platz eine Content-Strategie im Rahmen einer integrierten Marketing-Strategie einnimmt.

>> Weitere Informationen
Foto: wellphoto/Fotolia

Grundlagen der Public Relations


Termin: 3. bis 5. Mai 2018 plus 31. Mai. - 2. Juni 2018
Referenten: Matthias Harenburg, Dr. Tobias Höhn, Oliver Jorzik, Anja Lindenstein
Preis: 2.400 Euro (inkl. USt.)
Rabatte:  Frühbucherrabatt von 15 Prozent bis 05. April 2018.
50 Prozent Nachlass für Studierende und Absolventen der LSoM (begrenztes Kontingent).

Der Kurs vermittelt wissenschaftlich fundiert und mit hohem Praxisbezug das nötige Wissen, um alle Handlungsfelder der Öffentlichkeitsarbeit erfolgreich zu bearbeiten. Diskutiert wird insbesondere das Konzept der integrierten Unternehmenskommunikation samt Maßnahmen zur Umsetzung. Die Teilnehmer analysieren Fallbeispiele und wenden das Erlernte in Übungen und Planspielen an.

>> Weitere Informationen
Symbolbild: fotolia/vectorfusionart

Öffentlichkeitsarbeit für Non-Profit-Organisationen


Termin: 28. bis 29. Juni 2018
Referentin: Insa van den Berg
Preis: 600 Euro (inkl. USt.)
Rabatte: Frühbucherrabatt von 15 Prozent bis 31. Mai 2018. 
50 Prozent Nachlass für Studierende und Absolventen der LSoM (begrenztes Kontingent).

In Seminar lernen Mitarbeiter aus Non-Profit-Organisationen, gemeinnützigen Unternehmen, Vereinen oder Initiativen, wie sie ihre Presse- und Öffentlichkeitsarbeit effektiver gestalten. Auf dem Programm stehen unter anderem das Verfassen von Pressemitteilungen, die Organisation und Gestaltung von Pressekonferenzen sowie die Kontaktpflege mit Journalisten und anderen relevanten Multiplikatoren.

>> Weitere Informationen
Hier können Sie sich über unser Angebot informieren oder mit uns in Kontakt treten:
Webseite
Webseite
Email
Email
Facebook
Facebook
Twitter
Twitter
Google+
Google+
Sie haben Fragen oder Anregungen zu unserem Newsletter?

Ihr Ansprechpartner:
Kathrin Schmidt
Referentin Marketing & Kommunikation
Tel. +49(0)341 56296-701
E-Mail: schmidt@leipzigschoolofmedia.de
Copyright © 2018 Leipzig School of Media, All rights reserved.


Newsletter abbestellen    Empfängerdaten ändern