Copy
Schenken Sie (sich) zu Weihnachten ein Skippers Abonnement!
Swiss Sailing Logo Skippers blogs Logo
 
„Zwei Schweizer Teams in der Top10 an der Junioren WM in Auckland“


Dank der Dynamik der Schweizer Segler jeden Alters offeriert Ihnen dieser letzte Newsletter des Jahres ausschliesslich News, die zur Freude Anlass geben. So haben sich bei den Veteranen Bernard Stamm und fünf weitere Teammitglieder des Maxi-Katamaran IDEC von Francis Joyon am 16. Dezember erneut aufgemacht, um die Jules Verne Trophy zu erobern. Dies nachdem sie einen ersten Versuch im vergangenen Monat abbrechen mussten. Um den Rekord von Loïck Peyron zu schlagen, müssen sie vor dem 23. Januar um 23 Uhr zurückkehren. Gemäss Bernard sei die Ausgangslage besser als beim ersten Versuch: « Wir hatten Zeit, um uns optimal vorzubereiten und um die Dinge richtig zu machen, wir sind bei diesem zweiten Versuch definitiv entspannter.» Auch sei die meteorologische Situation gerade für die nördliche Hemisphäre positiver als beim letzten Mal. Bloss für die südliche Hemisphäre seien sie etwas weniger optimistisch.

Was die Jungen anbelangt, so haben Maxim Bachelin und Arno De Planta an der Junioren WM in Auckland bei den 420 den ausgezeichneten zehnten Rang erzielt, während Junior Sailor of the Year Max Wallenberg und Gillaume Rol im Nacra 15 die WM auf dem 7. Rang beendeten. Im Nationenklassement bedeutet dies unter 46 teilnehmenden Nationen Rang 22, mit einem komplett europäischen Podium (Italien auf Rang 1, Grossbritannien auf Rang 2 und Frankreich an dritter Stelle).

Um das Jahr mit schönen Erinnerungen abzuschliessen, tauchen Sie doch ein in die Fotogalerie der SUI Sailing Awards, welche Ende November in Luzern stattgefunden haben. Skippers und Swiss Sailing wünschen Ihnen wunderbare Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Sie lesen am 11. Januar 2017 wieder von uns!

Apropos Festtage: Fehlt Ihnen noch ein letztes Weihnachtsgeschenk? Wie wäre es mit einem Abonnement von Skippers?

Brice Lechevalier - Chefredaktor
 
   
 

Das Jahr 2016 neigt sich seinem Ende zu. Der ideale Zeitpunkt also, um das vergangene Jahr noch einmal in Gedanken Revue passieren zu lassen. Auch 2016 dürfen wir auf zahlreiche sportliche Highlights zurückblicken, sei es auf nationaler wie auch auf internationaler Ebene, sei es auf Elitestufe oder im Breitensport, bei den etablierten Seglern oder bei unseren Nachwuchshoffnungen. Auch 2017 finden auf den Schweizer Seen wiederum zahlreiche spannende Regatten und Duelle statt. Eines der Highlights ist dabei sicher die Zentralisierte Junioren Schweizermeisterschaften auf dem Lago Maggiore im September. Bitte reservieren Sie sich die entsprechenden Termine noch heute in Ihrer Agenda 2017!

Weiterlesen.

Segeln im Winter macht Spass. Vor allem wenn es zum Abschluss zum Wiederaufwärmen und Wiederbeleben einen feinen Glühwein gibt. Swiss Sailing Mitglieder können bis Ende April 2017 mit dem Sailbox General-Abo zum Preis von CHF 250 auf allen Sailbox-Yachten wintersegeln – wann und wo sie möchten.

Mehr dazu hier
 
   
 
Il est temps d’en savoir un peu plus sur l’archipel du Svalbard situé dans l’océan Arctique, s’étendant entre 74° et 81° de latitude nord et entre 10° et 34° de longitude est, formant la partie la plus au nord de la Norvège. Les îles s’étendent sur 62 050 km2. Les trois îles principales sont Spitsbergen (ou Spitzberg) (39 000 km2), Nordaustlandet (14 600 km2) et Edgeøya (5 000 km2). Vous trouverez de nombreux éléments historiques, les animaux, la flore, la géologie sur le site officiel. L’institut polaire norvégien fournit également de nombreuses informations sur l’archipel de Svalbard.

Lire la suite.
 
 
   
 

Dieses Jahr ist den Organisatoren des internationalen Multihull-Treffens ein ganz grosser Coup gelungen: Sie haben es geschafft, einen der grössten Katamarane der Welt aufzubieten. Allein schon die Suche nach einem Bootsplatz für die Vitalia 2 erwies sich als Herausforderung, war aber von Erfolg gekrönt. Jetzt sieht man in dem Mittelmeerhafen nur ihn: 50 Meter ragt der 40-Meter-Riese bzw. sein Mast über die Stege. Die Männer auf den Rümpfen und dem riesigen Trampolin sehen aus wie Playmobil-Figuren und genau so klein fühlt man sich auch, wenn man an Bord geht.

Weiterlesen.
 

Hydra ist ein verlockendes Törnziel, besonders wenn man sich die Zeit nimmt, auch die anderen, sehr unterschiedlichen Saronischen Inseln zu besuchen. Sie zeigen ein anderes Gesicht Griechenlands, das zwar etwas weniger einer Postkartenlandschaft gleicht wie die Kykladen, aber authentisch geblieben ist. Hier säumen schöne, quadratische Häuser mit Marmorbalkonen, Ziegeldächern und eleganten Giebelverzierungen das Meer. Die ockerfarbenen Fassaden werden von der untergehenden Sonne effektvoll beleuchtet.inen Kapellen.

Weiterlesen.
   
 

Nach elf Monaten und 55’000 Seemeilen hat Dominique Hausser mit 15 Kilos weniger auf der Waage und ein paar Adrenalinschüben mehr das Clipper Round the World Yacht Race an Bord der LMAX Exchange siegreich beendet. Wenige Tage nach seiner Zieleinfahrt in London haben wir ihn in Genf getroffen, bevor er sich wieder nach Rio aufmachte, um seinen Sohn, den 470er-Segler Romuald, zu unterstützen.

Weiterlesen.
   
 

Wetterkapriolen hatten im Vorfeld dieser Europameisterschaft für einige Turbulenzen gesorgt. Ein heftiger Gewittersturm mit bis zu 10 Beaufort Windstärke brachte während des Abschlusstrainings einige Jachten in Seenot. Die britische Valhalla wurde gar ans Ufer gespült, konnte aber wieder flottgemacht werden. An der Schweizermeisterschaft, die einige Tage vor der EM hätte stattfinden sollen, gab es hingegen gar keinen Wind und sie musste annulliert werden. Pünktlich zum Auftakt der EM wurde der Urnersee dann aber seinem guten Ruf gerecht.

Weiterlesen.
 

Der englische Konstrukteur Tony Castro, der nun schon seit mehreren Jahren mit der polnischen Werft zusammenarbeitet, versteht sich darauf, grosse Glasfenster stilvoll in das Gesamtbild der Boote einzubauen. Die bequem über eine breite Leiter erreichbare, gut dimensionierte Flybridge dieser 38-Fuss-Jacht umfasst eine stattliche Sonnenliege, eine kleine Essecke und eine an den Steuerstand anschliessende Bank. Die zeitgemäss sehr grosszügig bemessene Badeplattform kann als Tenderliegeplatz genutzt werden.

Weiterlesen.
 
Folgen Sie Skippers auf: Suivez nous sur Facebook


REDAKTION

Brice Lechevalier : brice.lechevalier@skippers.ch
Quentin Mayerat : quentin.mayerat@skippers.ch Diana Fäh : diana.faeh@swiss-sailing.ch


WERBUNG

Ludovic Pittard : ludovic.pittard@skippers.ch

Um den Newsletter abzubestellen, klicken Sie auf folgenden Link: Abbestellen
Skippers © 2016