Copy
Newsletter #04
View this email in your browser
Die Macht der Algorithmen – The Automated Public Sphere 

Algorithmen verändern Medienwelt und Mediennutzung zurzeit grundlegend. Anlass für die MEDIA CONVENTION Berlin, sich in diesem Jahr eingehend mit diesem Themenfeld zu befassen.
  • Prof. Frank Pasquale (Universität Maryland) eröffnet #MCB17 mit einer Keynote über die Macht von Algorithmen
  • SHARE Lab visualisiert den Prozess und die Datennutzung hinter dem Facebook News Feed 
  • Diskussion über die Sicherung von Meinungsvielfalt in der digitalen Mediengesellschaft
Frank Pasquale ist Professor der Rechtswissenschaften an der Universität von Maryland und einer der weltweit führenden Experten, wenn es um Transparenz und Kontrolle von Algorithmen geht. Er sieht die zunehmende Bedeutung von Algorithmen kritisch und macht sie z. B. für den aktuell in den sozialen Medien grassierenden Populismus verantwortlich. Pasquales Keynote zum Thema The Automated Public Sphere, die den medienpolitischen Themenschwerpunkt der MCB auf der re:publica-Bühne 1 eröffnen wird, befasst sich mit diesen Gefahren. Er wird aber auch Lösungsansätze aufzeigen. So plädiert Pasquale dafür, dass Verbraucher- und Datenschutzbehörden, Kartellamt und Medienaufsicht zusammenarbeiten, um digitale Plattformen effektiv zu überwachen und gegebenenfalls regulierend einschreiten zu können. Und er geht noch weiter: Pasquale fragt, ob es nicht an der Zeit für einen kulturellen Wandel ist, innerhalb dessen wir unser Verhältnis zu den Medien und ihrem Konsum grundlegend hinterfragen müssen. Ein kurzes Videointerview mit Frank Pasquale zum Thema seiner MCB17-Keynote finden Sie hier.
Mapping Facebook Algorithmic Empire: Prof. Vladan Joler und Djordje Krivokapic von der SHARE Foundation visualisieren im Rahmen der MCB17 den Prozess und die Datennutzung hinter dem Facebook News Feed. Das Publikum sieht auf einer Karte, wie Facebook unsere Interaktionen und Aktivitäten aufzeichnet, verwertet und beeinflusst. Wie entscheidet die Plattform, welche Nachrichten sie in unsere Feeds und Timelines spült? 
Im Anschluss an die Präsentation sprechen
Dr. Julia Powles von der Cornell Tech und Dr. Ben Wagner (Stiftung Wissenschaft und Politik) über die Macht der Plattformen, über den Einfluss der Digitalisierung auf unseren Alltag und über die Auswirkungen, wenn unser Online-Verhalten von einer Vielzahl von Unternehmen und Technologien erfasst und ausgewertet wird.
Abschließend geht das PanelVielfalt statt Filter. Digitale Plattformen im Fokus der Regulierung der Frage nach, wie Meinungsvielfalt in der digitalen Mediengesellschaft gesichert werden kann und an welcher Stelle Regulierung ansetzen sollte, um angesichts der Marktmacht der großen Plattformen Vielfalt und gleichen Zugang zu sichern und den Nutzer zu schützen.
Über die MEDIA CONVENTION (MCB)
Die MEDIA CONVENTION Berlin ist einer der wegweisenden Medienkongresse in Europa. Sie wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg veranstaltet und findet in diesem Jahr zum vierten Mal in Kooperation mit der re:publica in der STATION Berlin statt. Vom 8. bis 10. Mai 2017 geht es auf den #MCB17-Bühnen um aktuelle Fragen der Medien- und Netzpolitik, Markttrends und Entwicklungen der digitalen Mediengesellschaft. MCB und re:publica erwarten wieder rund 8.000 Besucher aus mehr als 60 Ländern.
MEDIA CONVENTION Berlin - Kontakt

Projektleitung: Dr. Anna-Sarah Vielhaber (Medienboard) a.vielhaber@medienboard.de
und Anneke Plaß (mabb) plass@mabb.de
Presse: Achim Klapp / Wilhelm Nöldeke +49 (0) 173 297 08 19 /  +49 (0) 179 866 566 7, presse@mediaconventionberlin.de
Kooperationen/Veranstaltungen: Jessica Fuchs +49 (0) 331-743 87 61, j.fuchs@medienboard.de
Medienpartnerschaften: Laura Winkler +49 (0) 331-743 87 62, l.winkler@medienboard.de

www.mediaconventionberlin.com
www.facebook.com/MediaConventionBerlin
www.twitter.com/MCBerlin17 #mcb17

Die MEDIA CONVENTION Berlin wird veranstaltet vom Medienboard Berlin-Brandenburg und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) in Kooperation mit der re:publica und im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg.

Wenn Sie diese E-Mail (an: << Test Email Addresse >>) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

CEO: Kirsten Niehuus, Helge Jürgens
Handelsregister: HRB 8564 beim Amtsgericht Potsdam
Ust.Ident.Nr.: DE 165625353






This email was sent to <<E-Mail Adresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH · August-Bebel-Straße 26-53, Potsdam, Deutschland · Potsdam 14482 · Germany