Copy
Wird der Newsletter nicht korrekt (z.B. ohne Bilder) dargestellt?   =>

 

Sat Naam, liebe/r Leser/in

 
 
Heieiei...wie schnell doch der Oktober mit seinen farbigen Herbstblättern an uns vorbei rauschte!
Mit der Winterzeit haben nun auch die merklich kürzeren Tage Einzug gehalten - mit ihnen der Rückzug, inneres Licht aber auch das Loslassen - wie die Bäume ihre Blätter...

Die erste Woche dieses goldenen Herbstmonates erhielt ich die Möglichkeit, die Teilnehmer/innen einer Meditationswoche mit
 Bio-Metaphysischer-Medizin-Behandlungen zu verwöhnen. Dabei durfte ich mehrere "Durchbrüche", "Einsichten" und Entwicklungen miterleben - dafür bin ich unheimlich dankbar.
Besonders freut es mich, dass ich nun einige Teilnehmerinnen auch noch weiterhin mit diesen Behandlungen auf ihrem Weg der Selbstheilung und Weiterentwicklung begleiten darf.

Am Yoga-Workshop des darauffolgenden Wochenendes 
mit Maya Fiennes schöpfte ich viel Energie und innere Kraft und erhielt einige neue, spannende Inspirationen für meine Donnerstags-Yoga-Klasse. Die kommenden Klassen stehen deswegen unter dem Schwerpunkt unserer Energie-Zentren, den so genannten Chakren. Wir werden sie "durch-tanzen", energetisieren und auf verschiedene Arten und Weisen wieder in Balance bringen. Denn wenn unsere Chakren geöffnet und ausbalanciert sind, haben wir Zugriff auf die grosse Energiequelle, aus welcher wir geschaffen sind und zu der wir eines Tages auch wieder zurückkehren.

Direkt am Tag darauf war dann eine mehrstündige "Waschanlagen-Fahrt" nach Italien angezeigt. Dank dem anfänglichen Triple-Mantra-Singen beim Losfahren ;-) - und allgemein guter Musik während der ganzen Fahrt - kamen wir heil und fröhlich bei einem wunderschönen Sonnenuntergang mitten im "Dschungel der Toscana" an.
In dieser Woche durfte ich viele spannende Bekanntschaften schliessen, das Malen mit Acrylfarbe auf Leinwand ausprobieren und täglich meinem Herzblut - dem Yogaunterrichten und Musikmachen - nachkommen.
Unter "dies & das" stelle ich deshalb in diesem Newsletter die interessante Arbeit einer spannenden Frau vor. Vielleicht sehen wir uns ja an ihrem Referat?


Bezüglich der neu gelernten Mondwende-Rituale (von 
Dr. J. M. Levryist der Plan wie folgt: Ich starte nun im November in ganz kleinem Rahmen und dann sehen wir, ob und wie es weiter geht. Details dazu gibt's im gelben News-Kästchen, die Daten und Zeiten im blauen Mond-Kästchen gleich nebenan.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Samhain-Fest bzw. Allerseelen/Allerheiligen oder auch Halloween (all hallows' eve) sowie einen entspannten November mit viel Zeit für Euch und Eure Bedürfnisse.

Herz-Lich(s)t;
~eure.velyne


Mondwende-Ritual

Wie oben im Brief erwähnt, werde ich die beiden November-Mondwenden in kleinem Rahmen mit den neu gelernten Ritualen befeiern und dann schauen, wie es weiter geht.
Sie finden ganz in der Nähe des Bahnhof Wiedikon statt und aus raumtechnischen Gründen können wir maximal zu acht sein.

Wer also dabei sein möchte, melde sich bitte VERBINDLICH bei mir per SMS an:
079 454 96 75

(Bei der Bestätigung gebe ich auch gleich die genaue Adresse mit Wegbeschrieb durch.)

Dauer: ca. 60 - 75 (max. 90) Minuten
Ausgleich: 20.- Fr.


Die Kraft des Mondes


In der Kraft des Mondes liegt eine unendliche Weisheit.
Wir können lernenim Einklang mit den Mondzeiten zu leben, indem wir ihre Zeichen lesen und uns daran orientieren:

Der abnehmende Mond unterstützt uns, Altes loszulassen, der zunehmende Mond eignet sich, um Neues in unser Leben zu bringen.


Nächste Mond-Zelebrations-Daten:

Vollmond ~ 07.11.2014

Neumond ~ 22.11.2014



Beginn: jeweils um 18:30 Uhr
Dauer: ca. 60 - 75 (max. 90) Minuten


Runde II
Kürbis~Gnocchi

Hier die Zutaten:

◦ 1 kleiner Kürbis 
◦ ca. 1/2 Tasse Mehl
◦ 2 Knoblauchzehen
◦  Salz
◦ etwas Öl
◦ Oregano
◦ ca. 200g Cherrytomaten
◦ frische Petersilie


...und hier das Rezept dazu.
 
*En Guete!*
 


Seedsound ~ Urklang


Jeder Monat schwingt unter einem bestimmten Seedsound.

 

Mögliche Anwendung:

Tief einatmen - Atem anhalten - Klang möglichst lange auf einer monotonen Tonlage mit der Ausatmung vibrieren.
 

Lasse den Seedsound drei-, sieben- oder elfmal erklingen - dies kann bis zu dreimal täglich gemacht werden.

 

Dem November ist der Urklang "AUNG RAMA" zugeordnet.
Die Arbeit mit dieser Klangsilbe bringt den Körper ins Gleichgewicht.


JYOTISH
~
Die indische Mondastrologie

Patricia Ertl, westliche & vedische Astrologin, bietet am folgenden Abend einen spannenden Einblick in das alte, geheimnisvolle Wissen von Jyotish, der indischen Astrologie.
 
Datum: 14.11.2014
Zeit: 20:00 - 22:00
Ort: Affoltern am Albis

=> Flyer (klick) für Details zum Inhalt & Anmeldung
Copyright © 2014 *|spiritual-dawn.ch|*, All rights reserved.
Email Marketing Powered by Mailchimp