Copy
Wenn Sie diesen Newsletter nicht lesen können klicken Sie bitte hier für die Webversion.
Lieber Imker,

Viele in der Bienenhaltung gefürchtete Probleme mit den Bienenvölkern, wie z.B. Völkerkollaps, Krankheiten und Bienensterben, lassen sich zu einem Teil über den Eisenhaushalt erklären.

An und für sich ist in der Umwelt und im Pollen, den die Bienen in ihren Stock tragen, ausreichend Eisen vorhanden. Dieses Eisen ist jedoch nicht immer biologisch verfügbar. Von allen Mineralien, die Bienen brauchen, ist Eisen das anspruchsvollste und problematischste. Der Grund ist, dass Eisen schwer löslich und schnell biologisch nicht mehr verfügbar ist. Der größte Teil des Eisens, das die Bienen über die Pollen in den Stock tragen, wird in unlösliche Eisenformen umgewandelt. Zuweilen wird das vorhandene Eisen von Bakterien in Eisenformen umgewandelt, die die Bienen nicht verwerten können.

Die regelmäßige Verabreichung von etwas Eisen in der Form von Ferro-Bee® ist gut für Ihre Bienen und Ihre Bienenvölker. Verwenden Sie gleichzeitig mit Ferro-Bee® keine Mittel zur Varroamilben-Bekämpfung. Ferro-Bee® ist die Alternative zu Behandlungen mit Ameisensäure, Oxalsäure und Thymol. Es kann risikofrei verwendet werden, ohne die äußerst negativen Auswirkungen auf die Königinnen, die bei Anti-Varroa-Mitteln auftreten.*

Möchten Sie als Imker, dass Ihre Bienenvölker optimal funktionieren? Dann empfehlen wir Ihnen, zum richtigen Zeitpunkt spezifische Futterergänzungen wie Ferro-Bee® zu verabreichen. Indem Sie Ihren Bienenvölkern Ferro-Bee® verabreichen, senken Sie das Risiko der Wintersterblichkeit.

Für diese Methode wurde in den Niederlanden am 09.08.2013 ein Patent erteilt, und in den Vereinigten Staaten am 10.05.2016. Die Patentbeschreibung finden Sie hier »

In unseren Newsletters haben wir Sie bereits über die verschiedenen Prozesse informiert, die in Bienen und Bienenvölkern ablaufen. Auf der Grundlage dieses Wissens und dieser Erkenntnisse können wir dem Imker noch weitere Produkte anbieten.

* Siehe https://science-in-water.com/de/Nederlands/effect-van-mierenzuur-en-oxaalzuur-op-de-mijten.html. Dort finden Sie auch Links sowie umfangreiche wissenschaftliche Literatur, die dies untermauert. Ameisensäure und Oxalsäure sind sehr starke Säuren; Thymol ist ein Stoff mit einer Chelatwirkung. Alle drei beeinflussen den Mineralhaushalt.

Leiten Sie diese E-Mail auch gern an befreundete Imker weiter. So können sie sich ebenfalls für unsere Newsletters anmelden und über die sofort anwendbaren Ergebnisse unserer Forschung informieren lassen.
Was ist Ferro-Bee®?
Ferro-Bee® ist ein eisenhaltiges Präparat, das außerdem Bestandteile enthält, die die Eisenaufnahme fördern.

Ferro-Bee® wurde entwickelt auf der Grundlage der aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnisse über die Prozesse, die für das Bienensterben und den Völkerkollaps ursächlich sind. Lesen Sie hier mehr über Ferro-Bee® »
Blomswaard 35
1391 VB Abcoude
Niederlände
T +31 (0)294 285 165
E info@science-in-water.com
www.science-in-water.com
Wenn Sie in Zukunft den Newsletter nicht mehr beziehen möchten, können Sie ihn hier abbestellen.