Copy
DANCE ON
View this email in your browser
                                                                                                                      
Pressemitteilung, Berlin 25.11.2015
 
 


DANCE ON 1. EDITION: 
Die ersten drei Auftragsproduktionen mit Matteo Fargion, Rabih Mroué und Kat Válastur stehen fest.


 
Sein Debüt gibt das DANCE ON ENSEMBLE mit der Premiere der 7 DIALOGUES am
28. Januar 2016 beim Holland Dance Festival in Den Haag. Der Komponist Matteo Fargion stellt die Ensemblemitglieder ins Zentrum: In Zusammenarbeit mit künstlerischen Dialogpartnern entstehen individuelle Porträts der Tänzer, die von Fargion zu einer Gesamtkomposition ineinander verflochten werden. Im Februar 2016 beginnen dann die Proben mit dem libanesischen Regisseur Rabih Mroué, gefolgt von einer Produktion mit der griechischen Choreografin Kat Válastur.

 
Das DANCE ON ENSEMBLE unter der Künstlerischen Leitung von Christopher Roman kreiert im Verlauf der nächsten anderthalb Jahre ein Repertoire für Tänzer 40+ mit sechs Choreografien. 7 DIALOGUES ist als erste Produktion den exzellenten Tänzern gewidmet. Im künstlerischen Austausch mit einem Choreografen, Regisseur oder Bildenden Künstler entstehen individuelle tänzerische Porträts. Christopher Roman trifft auf den bulgarischen Performance-Künstler Ivo Dimchev, Amancio Gonzalez arbeitet mit dem Londoner Shooting Star und Visual Artist Hetain Patel und Jone San Martin mit dem britischen Regisseur, Autor und Performer Tim Etchells, Leiter der berühmten Performance-Gruppe Forced Entertainment. Ty Boomershine entwickelt sein Solo mit der New Yorker Choreografin Beth Gill. Brit Rodemunds Dialogpartnerin ist die Londoner Choreografin und Tänzerin Lucy Suggate, während Ami Shulman den französischen Choreografen Étienne Guilloteau an ihrer Seite hat. Im Sinne eines siebten Dialogs konzipiert der Komponist Matteo Fargion gemeinsam mit den Tänzern aus diesen höchst unterschiedlichen Soli einen Abend, der das gesamte DANCE ON ENSEMBLE kongenial präsentiert. 
 
Wie mit Holland Dance so konnten auch für die folgenden zwei Auftragsproduktionen der 1. EDITION engagierte Kooperationspartner gewonnen werden: im April zeigt Kampnagel in Hamburg die Uraufführung der DANCE ON-Arbeit von Rabih Mroué, im Spätsommer feiert die dritte Produktion der 1. EDITION von Kat Válastur beim Festival Tanz im August Premiere.

Bei der Vorstellung des Programms war auch der Berichterstatter im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages, Rüdiger Kruse MdB, anwesend, der sich für die Bewilligung der finanziellen Mittel durch das Parlament erfolgreich eingesetzt hat. „Das DANCE ON ENSEMBLE ist als künstlerisches Exzellenzprojekt ein spannendes Pendant zum Bundesjugendballett. Ich bin davon überzeugt, dass die Darstellungskraft der Generation 40+ die Vitalität unserer Tanzlandschaft wesentlich bereichern wird.“

Anlässlich des Auftakts von DANCE ON sandte uns Frau Staatsministerin Prof. Monika Grütters MdB ein Grußwort, in dem sie betonte: „Diese in Deutschland bisher einzigartige Initiative versammelt namhafte internationale Künstlerinnen und Künstler, die ihr Publikum sicherlich nicht nur mit ihrer Tanzkunst beeindrucken werden, sondern auch, indem sie die Idealisierung der Jugend und die Angst vor dem Alter fragwürdig erscheinen lassen. Eine Gesellschaft im demographischen Wandel kann von einer solchen kreativen Auseinandersetzung mit ihren Altersbildern nur profitieren.“
 
Weitere Informationen zu DANCE ON sind online unter 
http://www.dance-on.net zu finden. 
 
Gerne organisieren wir Interviews mit der Projektleitung, den Tänzern oder den Choreografen und Regisseuren für Sie. Kontaktieren Sie uns bitte unter: 
kommunikation@diehl-ritter.de

 


DANCE ON 1st EDITION: 
The first three productions are by Matteo Fargion, Rabih Mroué and Kat Válastur.

 

The DANCE ON ENSEMBLE will be making its debut with 7 DIALOGUES at the Holland Dance Festival in The Hague on 28 January 2016. The focus of this initial work by composer Matteo Fargion is on the ensemble members themselves: working with artistic dialogue partners, they are currently developing individual self-portraits that Fargion will weave into a single, overall composition. Rehearsals will then begin with the Lebanese director Rabih Mroué in February 2016 followed by a production with the Greek choreographer Kat Válastur.
 
Over the next 18 months, the DANCE ON ENSEMBLE and its artistic director Christopher Roman will be creating a repertoire for dancers aged 40+ consisting of six choreographies. The first production 7 DIALOGUES is dedicated to the excellent dancers themselves. They are currently developing individual self-portraits in artistic exchange with choreographers, directors and visual artists: Christopher Roman with the Bulgarian performance artist Ivo Dimchev; Amancio Gonzalez with the London-based shooting star and visual artist Hetain Patel; Jone San Martin with the British director, author and performer Tim Etchells, director of the famous performance group Forced Entertainment; Ty Boomershine with the New York choreographer Beth Gill; Brit Rodemund with the London-based choreographer and dancer Lucy Suggate; and Ami Shulman with the French choreographer Étienne Guilloteau. For the seventh dialogue, the composer Matteo Fargion will be working with the dancers to weave together a full-evening performance from their very different solos and thereby present the entire DANCE ON ENSEMBLE in a congenial, intriguing way. 

As with Holland Dance, committed co-operation partners could also be found for the next two productions in the 1st EDITION repertoire: Kampnagel in Hamburg will be hosting the premiere of the DANCE ON production with Rabih Mroué in April 2016, and in the summer the third 1st EDITION production by Kat Válastur will be premiered at the Tanz im August festival in Berlin.

Rüdiger Kruse MdB, the rapporteur for culture and media on the Bundestag's Budget Committee, was also present at the presentation of the programme. Mr Kruse successfully campaigned for the granting of financial support for DANCE ON in the German Parliament. “The DANCE ON ENSEMBLE is a project of highest artistic excellence and an equally valuable counterpart to the National Youth Ballet. I am convinced that the performance strengths of the 40+ generation will tremendously enrich the vitality of our dance landscape.”

In a special message to mark the launch of DANCE ON, the Federal Government Commissioner for Culture and the Media Prof. Monika Grütters MdB said: “This new and unique initiative in Germany brings together well known international artists who will certainly be impressing their audiences not only with their dance art but also by questioning the idealisation of youth and the fear of old age. A society in the midst of demographic change can only benefit from this kind of creative approach to looking at its attitudes towards age.”
 
Additional information about DANCE ON is available online at 
http://www.dance-on.net
 
We are happy to organise interviews with project managers, the dancers or the choreographers and directors. Please contact us at: 
kommunikation@diehl-ritter.de.
 

 
DANCE ON wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.
Katharina Rost
Presse und Kommunikation

kommunikation@diehl-ritter.de
www.diehl-ritter.de

von dieser Liste entfernen / unsubscribe from this list  
 
T. +49 (0) 30 - 81 82 82 33
F. +49 (0) 30 - 78 89 03 44


DIEHL+RITTER gUG (haftungsbeschränkt)
Crellestrasse 29-30
10827 Berlin