Copy
überproduct Trainings und Events - Update im Advent 2014
View this email in your browser

 

Advents Update / Seasons Update

ENGLISH VERSION BELOW -> KLICK HERE

Advent, sipgate Buch-Give Away!

There is no overnight success

Neue Trainings 2017, Termine

Konferenzen, Learnings
Hallo <<First Name>> 

schwupp, Weihnachten ist bald da. Die Weihnachtsfeiern stehen an und Termine sind bei Deinen Kollegen dieses Jahr kaum noch zu bekommen. Das Budget ist weg.

Da trifft es sich ganz gut, dass sipgate mir ein paar Exemplare Ihres tollen Buches 24 Work Hacks zur Verfügung gestellt hat. Das Buch ist eine tolle, einfache Sammlung von Work Hacks, die sipgate im Laufe der Zeit für sich entdeckt hat. Sie klappen bei Ihnen einfach. Vielleicht ja auch bei Dir? In jedem Fall sind sie eine gute Inspiration auf dem Weg einfach mal etwas auszuprobieren ohne viel kaputt zu machen. 

Wenn Du das Buch bekommen willst, schicke mir gerne eine Nachricht. Wenn mehr als 5 Anfragen eingehen zählt die beste Begründung - rein subjektiv und unter Ausschluss eines jeden Notars ;) 

There is no overnight success 

Irgend jemand in Deinem Umfeld hat eine Idee. Der Chef, Customer Support, Marketing? Oder ihr hattet einen tollen Oben Space zu Innovation. Oder eben ein tolles Offsite. Auf jeden Fall gibt es eine neue Idee, wie man Geld machen könnte. Das ist nun Deine Aufgabe. Immerhin - mal was anderes.

Obwohl - inzwischen ist die Idee ein paar Wochen alt und ein paar Leute haben schon eine Meinung wie es geht, besser noch: wie viel das bringt und wann. Da ist er wieder: Der Hockey-Stick. Exponentiell soll das Wachstum sein, nicht Wachstum mit dem Markt. Und zwar bald. Bitte!

Das dreckige Geheimnis dabei ist natürlich, dass das nicht geht. Nie ging. Als Beispiel folgendes Diagramm von Uber, 2009 gegründet. Statistiken habe ich ab 2012 gefunden. Da gab es also 3 Jahre nach Gründung irrelevanten Umsatz. Der stieg dann nach 5 Jahren Vorlauf auf 50 Millionen $. Jetzt geht's los. Danach kommt dann allmählich der Hockeystick. (Über die davon laufenden Betriebskosten reden wir erst mal nicht ;) 



So ähnlich ist das bei fast allen neuen Produkten und Geschäftsmodellen. Das ist ja auch alles hinlänglich bekannt als S-Kurve. Am Anfang geht's laaaaangsam. Wenn wir alles richtig machen geht es nach ein paar Jahren superschnell. Manchmal. 

Ich biete bis heute einen Ehrenpreis an für jeden, der mir einen Overnight Success nennt (ausser Flappy Birds - und das mochte der Erfinder dann ja irgendwie nicht. Es war ihm zu schnell. ;) Schreibe mir gerne, wenn du einen kennst. Bedenke z. Bsp. das Facebook 2004 gegründet wurde, einen Campus nach dem anderen abgegrast hat und sehr natürlich gewachsen ist. 2009 wurde dann der Like-Button "gefunden" wurde. Und - wumms - ging es los. Auch hier also: Erst mal laaaangsames Wachstum. 

Der Punkt ist gar nicht mal so sehr, die Erwartungen die an Dich gestellt werden, zu bashen. (Das auch: lass dich darauf nicht ein!) Du solltest eher selbst die Erwartungen kennen. Das "Produkt" im Beginn der S-Kurve ist Learning und Insight. D.h. man sollte Dich an Lerngeschwindigkeit messen und Du solltest Maße des Learnings monitoren, weniger den Produkterfolg, der jetzt noch vollkommen im vagen liegen wird.

Ein einschlägiges Beispiel eines großen Namens der seine Zeit brauchte ist Henry Ford:

  • 1863 geboren,
  • 1879 ausgezogen um Maschinist zu werden,
  • 1891 Ingenieur bei Edison (sic!) geworden,
  • 1899 Selbständigkeit aufgrund des Erfolges des Patents für Vergaser,
  • 1903 Gründung von Ford,
  • 1908 Release des Ford Model T.
Wer's nicht glaubt, liest gerne hier nachNaja. 

Neue Trainings 2017, Termine 

In 2017 werde ich zu meinem Kerntraining zu Lean Product Management & Exploration ein neues Training anbieten. Das Training wird das Product Management 101 vermitteln - eine Sammlung von Techniken zum Entwicklen und Weiterentwickeln von Produkten in modernen, schnellen, agilen Umgebungen vom bekannten Requirement bis zur Lieferung und danach die Steuerung und Planung des Produkts über Daten, Kanäle und Märkte. Während mein erstes Training also vor allem Horizont 3 und Horizont 2 bedient, geht es hier mehr um Produktpflege in Horizont 1 des 3 Horizontemodells. Lass mich gerne wissen ob dieses Training für Dich und Deine Firma interessant ist (oder auch nicht!), gerne aber auch, welche Wünsche und Erwartungen Du an ein solches Training hättest. 

Anfang nächsten Jahres wird es eine entsprechende Beschreibung bei mir auf der Seite geben. 

Für „Lean Product Management und Exploration“ stehen folgende Termine im nächsten Jahr fest:

  • 27./28. April
  • 05./06. Juli
  • 09./10. November 

(Die CSPO Trainings, die ich gemeinsam mit Stefan Roock und Henning Wolf gebe, könnt Ihr direkt bei it-agile in Hamburg buchen.)
 

Mehr Info und Buchung

Konferenzen, Learnings 

Die Zeit der Konferenzen ist (fast) vorbei. Hier ein paar Learnings und Beobachtungen, die ich gemacht habe:

Firmen suchen weniger Innovation (ja, auch das) als vielmehr endlich wieder Liefergeschwindigkeit. Das Problem dabei ist, dass die meisten Firmen einen Stau auf der Autobahn produziert haben - allerdings immer weitere Autos in den Stau schieben. Nun wundert man sich dass es immer noch nicht voran geht.

Dies ist auch der Kontext dafür, dass es sich hier (in einem unbeschränkten System, wie wir sagen) nicht lohnt, Ressourcen nachzuschieben: Sie vermehren nur den Stau. Stattdessen muss man den Stau über konsequentes Portfoliomanagement regeln. 

Das Thema agile Skalierung ist allgegenwärtig. Tatsächlich ist aber mein Eindruck, dass die Firmen einfach lernen wollen, wie man mit agil umgeht. In den meisten Fällen war die Erwartung wohl eher dass alles schneller und vorhersagbarer passiert. Zwei Dinge für die agil gar nicht erfunden wurde. Agil will helfen, die richtigen Produkte in hoher Unsicherheit bauen zu können. Auch hier ist es leider so, dass viel nicht viel hilft. 

Das wahre Thema hinter allem ist, glaube ich, erzwungener digitaler Wandel und diesen zu verstehen und damit viel umfassender als Prozesse oder Produkte oder Dienstleistungen. 





Ganz etwas anderes: Dieser Tweet zu "cognitive biases" hat ein gutes Publikum und gute Reaktionen hervorgebracht. Sein Inhalt bietet ein einschüchterndes Bild das vor allem klar macht, wie wenig wir "wissen" und rational entscheiden. Was wiederum einiges erklärt.

Ich wünsche Dir einen super Dezember und einen tollen Jahresanfang!

Vielen Dank für Die Zeit und Aufmerksamkeit! Über Fragen, Feedback zum Newsletter oder anderen Inhalten freue ich mich immer!

Liebe Grüße 

Markus


Autumn Seasons greetings and book give away

There is no overnight success

2017 new trainings and dates

Conference insights
Hello <<First Name>> 

boom - Christmas is soon to be here again. X-mas events filling up calendars and meetings with Colleges are no longer to obtained this year. The budget: gone. 

So it's a nice coincidence that the nice people from sipgate sent me some samples of their great book 24 Work Hacks. I'll give away 5 copies of this awesome book, in which sipgate very nicely and without preaching describes 24 things they discovered that help them to better collaborate. Maybe they also help you or simply inspire you to think about similar things or ... you might simply love the book.  

if you want to get one of the books, please send me a Message. if more than 5 people apply, the reason why one should get it counts - on a plain subjective basis, decided by me, of course 

There is no overnight success

Someone around you has a great idea.Your boss, or one of the bosses. Or customer support. Or marketing. Or there was a fantastic innovation open space? Or an offsite? With Design Thinking? Anyways: You have a new task and actually that's great - something different for a chang! 

But here's the catch: as the idea is already a few weeks old, some people around you how this might work but, even worse: how much this will earn and when. Here it comes - the ubiquitous and inevitable hockey stick expectation of exponential growth - NOW! Please. 

The dirty old secret - of course - is that things don't work this way. Ever. 

As an example take the following example of übersuccessful uber - one of the unicorns out there. Founded in 2009, statistics show revenue from 2012 on, although still on an irrelevant level. Then it developed quickly to around 50 Million of revenue 5 years after founding. Not huge, but still. And NOW it comes - the hockey stick. It's on. (While this is not the place to discuss the even more drastically developing operating cost ;)  



It's similar to that with any new successful product and the concept has a name: The very well known S-curve model. Sloooow in the beginning, but then - if everything goes right - quick quick quick. 

Until today, I am offering a medal of honour to the person that shows me an example of overnight success (excluding flappy bird, hoch kind of left a confused founder - it seems it was too fast for him.) Write me if you know an example - I am really interested. 

Think Facebook: founded 2004, crawling around campuses until 2009, when they "found" the like button and - boom - growth happened all of a sudden. But first: slooooow growth, again. 

My point is not so much as to bash expectations towards you and your work (although: that too - don't let it get to you, it's a con.) Rather you should be clear on what to expect and that in the beginning of the S-curve the result is learning and thus getting rid of uncertainty rather than product success. Hence you should be measured and measure yourselves in metrics on learning. 

Here a nice example on Patience of one of the greats, the real  Henry Ford:

  • 1863 born,
  • 1879 went from home to get engineer,
  • 1891 Ingenieur with Edison (sic!),
  • 1899 self employed, based on the success of the carburator,
  • 1903 founded Ford,
  • 1908 releases Ford Model T.

If you are in doubt, read here. Well ... 

Product Management & Exploration Training , Berlin, November

In 2017 there will be a new training in addition to my succesful in depth training on Lean Product Development and Exploration: some kind of Product Management 101, focusing on techniques and worktools following the work from a known requirement to its implementation and grinding it along different channels, based on data insights. Basic product management work, especially in agile environments. This will be the extension of my trainings from what we have to do in horizons 2 and 3 to the work we have to do in horizon 1. Please tell me if this is of interest for you or your company and what expectations and wishes you might have. I am still researching this.  

Beginning of the new year there will be a detailed description available on my site.

For „Lean Product Management und Exploration“ the following dates in Berlin are fixed: 

  • 27/28 April
  • 05/06 Juli
  • 09/10 November 

More Info and tickets

Conferences 

The time of this years' conferences is over - nearly. I'd like to share some learnings and observations I made during this years' conf roster. 

My guess is that while it sounds great and it is articulated that companies want to innovate, what companies actually want to do is deal with change around them. With the speed of change increasing, we feel slow and that hurts. So, actually, we want to get faster again. Well, the problem most of the time is that companies become slow by indiscipline: We want too much. We create a traffic jam. Now, the situation of a traffic jam can not be made better by sending more cars into the jam. Hence "scaling agile" is not the ticket. The ticket is resolving the traffic jam - by managing your portfolio in a very disciplined way of balancing demand and capacity is the way. 

When companies are looking for ways to scale agile, now my guess is that what they want most of the time is ways of dealing with the change in management that agile brings along and demands. Actually, it is the expression of the clash of expaxecations and reality: Agile does not make faster inherently. It makes different. Agile was not invented to become faster. It was invented to cope with inherent uncertainty and find ways of managing that.  

The overall topic behind all of this, I think, is digital Change which is forced upon us and ways to understand it. And that topic is way bigger than just process, product and service.








Now for something completely different: This tweet on cognitive blass received some good echo and interaction. The content is quite sobering: We know little and decide far less on a rational basis than it feels. Of course, we all know that. But this image is quite a reminder again, explaining a lot.

Have a great remaining time this year and a start into the new one!

Thanks a lot for your time and patience! I'd be happy for any feedback or questions! Please don't hesitate to contact me in any way! 

Best regards

Markus

Copyright © 2016 überproduct GmbH, All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences 

Email Marketing Powered by Mailchimp