Copy
Embargo Newsflash
 
Datum                                    15. Juni 2015
Sperrfrist (Embargo)              15. Juni 2015; 20:40 Uhr

And the winners of >>venture>> 2015 are: CUTISS and Pregnostics!

We are pleased to present the winners of >>venture>> 2015. Out of 95 business plans and 107 business ideas submitted, the Jury and Advisory Board members chose CUTISS as the best business plan and Prognostics as the best business idea project!
We congratulate our two winning teams!

1st place - best business plan: CUTISS (UNI Zürich)  Deep skin wounds heal badly, developing into debilitating, permanent, disfiguring scars that require intense medical and home care. CUTISS now offers individually customized, minimally scarring skin grafts bio-engineered from a small piece of the patient's skin.
 

1st place - best business idea: Pregnostics (ETHZ) is developing a diagnostic tool that measures the cervical stiffness in pregnant women. Monitoring cervical stiffness allows to identify women at risk of preterm birth, thus solving the problem of preterm birth risk assessment in pregnancy.

 
 


2nd-5th place business plan >>venture>> 2015

2nd: Zurimed (ETHZ) Knee ligament injuries are among the most common and severe musculoskeletal traumas. ZuriMED is an innovative team specialized in ortho- pedic biomechanics and biomaterials that has developed a disruptive technolo- gy with potential to revolutionize anterior cruciate ligament reconstruction.
 

3rd:  Inositec (ETHZ) is a drug development project at the preclinical proof-of-concept stage with a small molecule for the treatment of Clostridium difficile infection, a bacterial infection of the colon that has become the most common health- care-associated infection.
 

4th: Gamaya (EPFL) provides an integrated solution for large-scale monitoring and diagnostics of crops for precision agriculture. Gamaya acquires imaging data using sensors mounted on drones, and translates the data into actionable in- formation for farmers, such as optimum rates of application for fertilisers and crop protection chemicals, as well as early alerts for disease, pests and weeds.
 

5th: The microGauge project (ETHZ) aims to develop and commercialize next-gene- ration pressure sensors for industrial vacuum coating systems. The proposed high-precision, full-range sensor offers means to replace up to four state-of- the-art sensors with one single compact gauge.

2nd-5th place business idea >>venture>> 2015

2nd: TapTools (ETHZ), a device developed for non-destructive testing. We believe that our product will be the next key technology in quality control testing. The novel technology goes beyond visual inspection and ensures comprehensive material characterization in a hundredth of a second.

3rd: Sun bioscience (EPFL) is a biotech company that provides next generation cell culture platforms. We specialize on making three-dimensional organotypic cultures faster, more efficient and more reproducible in order to develop better and new drugs and to define their efficacy in a patient-specific manner.
 

4th: Sensetag (ETHZ) We have developed a class of patent-pending, smart, inex- pensive, ultrasmall DNA-based tracers able to measure a range of properties (temperature, oxidative stress, light, pH) in challenging commercial, industrial, research or clinical settings (e.g. deep underground, within live cells).

 

5th: FireHUD (EPFL) helps firemen to see through smoke and darkness by showing a thermal image overlay on an augmented reality mask. This increases their situational awareness and capacity to search for victims, therefore making their work safer and more efficient.

 

Medienmitteilung
 
Datum                                    09. Juni 2015
Sperrfrist (Embargo)              15. Juni 2015; 20:45 Uhr

Jubiläum: >>venture>> 2015 - Die zehnte Ausgabe des führenden schweizweiten Start-up Wettbewerbs

Neue Haut, Licht im Dunkeln für Feuerwehrleute und eine Drohnensoftware, die Bauern hilft

Zürich, 9.6.2015 – 202 Teams reichten ihre Businessideen und -pläne zur zehnten Ausgabe von >>venture>> ein. Damit ist die Umstellung von der zweijährlichen auf die jährliche Durchführung des führenden Start-up-Wettbewerbs der Schweiz gelungen. Eine Jury bestehend aus Industrie- und Investorenvertretern hat die Auswahl der Top 5 und der Top 25 Projekte getroffen. Die Rangfolge der Top 5 wird am kommenden Montag (15. Juni) kurz vor der Siegerehrung an der ETH durch Vertreter führender Schweizer Unternehmen festgelegt. Während der Preisverleihung erfolgt zudem die Premiere des >>venture>> Jubiläumsbuches mit Portraits von 10 erfolgreichen >>venture>> Start-ups.

Am kommenden Montag (15. Juni) werden die besten Businessideen und -pläne von >>venture>> 2015 prämiert. Dabei geht es um weit mehr als um das Preisgeld von insgesamt 130'000: „Die Teams mit den besten Businessplänen erhalten am Tag der Preisverleihung zusätzlich die Gelegenheit, ihr Geschäftsmodell vor potenziellen Investoren und Vertretern der führenden Schweizer Unternehmen zu präsentieren“, erklärt Dr. Thomas Knecht, ehemaliger Direktor von McKinsey & Company Schweiz und Gründer des Wettbewerbs. "Diese Art der Vernetzung ist für die Start-ups äusserst wichtig: >>venture>> ermöglicht seinen Teilnehmern Kontakte, die normalerweise schwierig zu knüpfen sind" ergänzt Matthias Winter, Direktor bei McKinsey & Company Schweiz.

Trotz anhaltender Frankenstärke und damit verbundenen hohen Lohn- und Entwicklungskosten bleibt die Schweiz ein attraktiver Standort für Start-ups: die Mehrzahl der Gewinnerteams setzt sich international zusammen. Insgesamt sind 107 Businessideen und 95 Businesspläne eingegangen, total haben sich 428 Personen für den Wettbewerb registriert. "Die Auswahl aus den eingereichten Plänen und Ideen ist für die Jury eine Herausforderung", erläutert Dr. Silvio Bonaccio, Leiter der Technologietransferstelle der ETH Zürich, ETH transfer, "die Qualität der Projekte ist sehr gut".

Ein Blick auf die Teilnehmer der vergangenen neun >>venture>> Ausgaben zeigt, dass die Initiative fruchtet: "Neun von zehn gegründeten Firmen der >>venture>>-Finalisten sind noch am Markt, das ist sehr weit über dem Schnitt“, analysiert Prof. Dr. Lutz Nolte, Präsident des Förderbereichs Start-up bei der KTI. "Erklären lässt sich dies durch das ausgeklügelte Fördersystem, welches auf die Bedürfnisse der Start-ups zugeschnitten ist. Im Unterschied zu anderen Wettbewerben bietet >>venture>> seinen Teilnehmern eine ganze Reihe von Anlässen und ein 1:1 Coaching", begründet er. Zur diesjährigen zehnten Ausgabe von >>venture>> hat sich die Initiative an das dynamische Start-up Umfeld angepasst. "Wir haben von der zweijährlichen Durchführung auf die jährliche gewechselt. Zudem haben wir eine Serie von neuen Anlässen kreiert um >>venture>> noch stärker im schweizerischen Start-up- und Innovations-Ökosystem zu verankern", erklärt Dr. Knecht. "Der Erfolg gibt uns Recht! Die Anlässe waren äusserst gut besucht und wir konnten das SRF als zusätzlichen Medienpartner neben der NZZ gewinnen. Die Sendung Eco begleitet unsere Start-ups um den Werdegang von Jungunternehmern zu illustrieren", begründet Dr. Knecht weiter.

Die Jury, bestehend aus erfahrenen Unternehmern und Investoren hat die folgenden Top 5 und Top 25 Businesspläne/-ideen von >>venture>> 2015 auserkoren:
(Nach Kantonen mit den meisten Projekten geordnet, in alphabetischer Reihenfolge)
Top 5 Businesspläne
Kanton Zürich
Cutiss (Universität Zürich)

Tiefe Hautwunden heilen schlecht und hinterlassen oft Narben, die intensive medizinische Versorgung nach sich ziehen. CUTISS bietet individuell angepasste Hauttransplantate, die aus einem kleinen Stück der Patientenhaut entwickelt werden.

Inositec (ETH)
Inositec ist ein Medizinentwicklungsprojekt, das sich in der vorklinischen Machbarkeitsnachweis-Phase befindet. Durch ein kleines Molekül soll die einfachere Behandlung des Clostridium-Difficile Infekts ermöglicht werden. Der Clostridium-Difficile Infekt gehört zu den gängigsten Behandlungsinfektionen.

Micro-gauge (ETH)
Das microGauge Projekt entwickelt und kommerzialisiert Drucksensoren der nächsten Generation für industrielle Vakuumverpackungssysteme. Der angestrebte Hochpräzisions- und Ganzbereichssensor ermöglicht es bis zu vier hochmoderne Sensoren mit einem einzelnen Messgerät zu ersetzen. 

Zurimed (ETH)
ZuriMED entwickelt ein neues Gerät zur Rekonstruktion des vorderen Kreuzbandes. Derzeitiger Goldstandard bezüglich mechanischer Stabilität ist ein Knochen-Sehne-Knochen Autotransplantat, welches relativ schmerzhaft ist. ZuriMEDs Autotransplantat-Umwandlungsbausatz wandelt Hamstring-Autotransplantate, die weniger schmerzhaft, allerdings auch mechanisch inferior gegenüber Knochen-Sehne-Knochen Autotransplantaten sind, zu Knochen-Sehne-Knochen-artigen Autotransplantaten um, indem synthetische Knochenfüller zum chirurgischen Hamstring-Präparat beigegeben werden.

Kanton St. Gallen
Gamaya (Universität St. Gallen)
Gamaya bietet eine durchgehende Lösung für die gross angelegte Luftüberwachung und Diagnose von landwirtschaftlicher Flächen auf Basis hyperspektraler Bildverarbeitung. Gamaya erhält Bilddaten durch auf Drohnen montierte Sensoren und übersetzt diese in brauchbare Information für Landwirte, wie etwa den optimalen Einsatz von Dünger und Chemikalien zum Schutz der Ernte.
Top 5 Business Ideen
Kanton Zürich
Pregnostics (ETH)
Pregnostics entwickeln ein medizinisches Instrument zur frühzeitigen und genauen Diagnose möglicher Frühgeburten.

Sensetag (ETH)
Sensetag haben eine Klasse günstiger und ultrakleiner Indikatoren auf DNA-Basis entwickelt, mit der verschiedene Eigenschaften wie Temperatur, oxidativer Stress, pH-Wert in anspruchsvollen kommerziellen, industriellen, Forschungs-, oder klinischen Sektoren gemessen werden können.

Taptools (ETH)
TapTools entwickelt eine Technologie, die eine schnelle Testmethode zur Eruierung mechanischer Eigenschaften eines beliebigen Materials ermöglichen, ohne dass dabei das Material zerstört werden muss.

Waadt:
FireHUD (EPFL)
FireHUD verhilft Feuerwehrleuten zur Sicht in Dunkelheit und dichtem Rauch. Dank einer mit Thermalsicht ausgestatteten VR-Maske. Dadurch wird ihre situative Wahrnehmung und Fähigkeit nach Überlebenden zu suchen erhöht, womit ihre Arbeit sicherer und effizienter wird.

SUN Bioscience (EPFL)
SUN bioscience produziert Zellkultur-Plattformen der nächsten Generation. Sie spezialisieren sich darauf, dreidimensionale organotypische Kulturen schneller, effizienter und reproduzierbarer zu machen, mit dem Ziel bessere und neue Medikamente zu entwickeln.
Top 6-25 Business Pläne
Kanton Zürich
Adaptricity (ETH)

Adaptricity entwickelt eine innovative Entscheidungshelfer-Software für die Simulation, Optimierung und Planung von Stromsystemen. Das erste Produkt, die DPG.sim Simulationsplattform, ermöglicht Netzplanungsabteilungen neue, quantitative Einsichten in ihr Netzwerk (Grid-Technologie). So können diese optimalen Entscheidungen in Bezug auf die laufende Energiewende treffen.
 
Advanon (Ausländische Universität / Wohnort Zürich)
Advanon bietet eine Online-Plattform, die KMUs erlaubt, ihre offenen Rechnungen (zukünftige Forderungen) direkt Investoren zu verkaufen. Advanon strebt danach, die Geldflussplanung der KMUs nachaltig zu verbessern und die finanzielle Liquidität der Firmen zu stabilisieren. Für die Investoren bieten sie eine neue, kurzfristige und ertragsstarke Anlagenklasse.
 
Event Space Market (ETH)
Event Space Market ist eine B2B Online-Plattform, auf der Kunden Veranstaltungsorte (z.B. Seminar- und Tagungsräume) bei Hotelketten buchen können. Die Plattform bietet volle Transparenz bezüglich der Verfügbarkeit von weltweiten Hotel-
Veranstaltungsorten in Echtzeit.
 
GoalHub (ETH)
GoalHub strebt eine Kommunikations- und Managementplattform, sowie die Syntax zur Definition von Zielen, ähnlich wie Twitter-Nachrichten, an. Nutzer können Ziele als Sätze mit Hashtags definieren (z.B. #SalesTarget), welche mit Schlagworten und durch Parameter (z.B. @umsatz 10 mio., oder @bis 31.Dez) erweitert werden können. Diese Ziele können durch den gleichen oder andere Nutzer verlinkt, zugeordnet und referenziert werden.
 
Interprefy (ETH)
Interprefy hat eine Online-Plattform zur Simultanübersetzung an Konferenzen und ähnlichen Anlässen entwickelt. Besuchende der Konferenz können ihre Smartphones als Headsets verwenden und Übersetzer können ortsunabhängig arbeiten, indem sie die Sprecher über VoIP hören und über eine Webcam sehen.
 
Post Auction (Ausländische Universität / Wohnort Zürich)
Postauction bietet eine global zentralisierte Online-Plattform für Gegenstände, die in Auktionshäusern unverkauft bleiben.
 
Verity Studios (ETH)
Verity Studios entwickelt ein unbemanntes Flugobjektssystem. Durch Wireless-Navigationsanker wird die Kontrolle des simultanen Flugs dutzender bis hunderter autonomer Flugobjekte ermöglicht.
 
Xorlab (ETH)
SploitGuard, Xorlabs Kerntechnologie, entdeckt und verhindert auf Software basierende Angriffe, welche bisher unbekannte Softwareschwachpunkte ausnützen. Der Schutz kann entweder in bestehende Geräte und Software integriert oder in eine Netzwerkapplikation, welche alle Computer im Netzwerk schützt, eingebaut werden. SploitGuard bietet proaktive Sicherheitseigenschaften und schützt ungepatchte Systeme vor bekannten Angriffen. Zudem braucht es keine konstanten Signaturupdates.
 
Kanton Waadt
Goodwall (Universität Lausanne)
Goodwall ist ein Rekrutierungsnetzwerk, bei dem Studenten der Altersgruppe 14-18 durch Angabe ihrer Leistungen mit Universitäten gepaart werden und diese kontaktieren können. Universitäten wiederum können sich präsentieren und Onlinebeziehungen zu ihren Zielstudenten herstellen.
 
Intento (EPFL)
Intento entwickelt eine non-invasive und tragbare Neuroprothese für die Rehabilitation einseitiger Beeinträchtigung der oberen Extremität nach einem Hirnschlag. Die Neuroprothese bringt den zeitgenössischen Goldstandard des Rehabilitationsprozesses, durch Restriktion angeregte Bewegungstherapie (constraint-induced movement therapy (CIMT)), auf ein neues Level: Sie ist einfacher in der Handhabe für Patient und Therapeut, auf eine grössere Gruppe von Patienten anwendbar, taugt potentiell für den Heimgebrauch und maximiert das funktionale Resultat. 
 
RedTape (EPFL)
RedTape bietet einen Service, der Klienten von administrativer Büroarbeit befreit (von Dokumentempfang und Scannen bis zu persönlicher Assistenz).
 
Unono (Universität Lausanne)
Unono bietet eine Online-Plattform für Universitäten, welche als Online-Community für Universitäten und als Rekrutierungsbasis für Junior-Anwerber dient. Zusätzlich entwickelt Unono einen Algorithmus um Universitäten mit einer Datenbasis geeigneter Kandidaten zu versorgen.
  
Xsensio (EPFL)
Xsensio entwickelt tragbare Geräte, die biochemische Informationen menschlicher Körper verfolgen. Intelligente Stempel auf der Hautoberfläche nehmen fortlaufend den menschlichen Körper und die unmittelbare Umwelt wahr und liefern frühe Warnungen bevor kritische Grenzen erreicht werden. Die Geräte sind biokompatibel und flexibel einsetzbar. Sie sammeln, analysieren und übertragen fortwährend in Echtzeit multi-parametrische Daten an verbundene Geräte. 
 
Kanton St. Gallen
Comfy (Universität St.Gallen)
Comfy ist eine LED Lampe, die mit einem Anwesenheitssensor und Konnektivität (IoT) erweitert ist und fungiert als Alarm in einer Glühbirne. Sie verhindert Eindringlinge auf drei Arten: 1) Sie simuliert Anwesenheit. 2) Sie benachrichtigt den Nutzer, wenn unerwartet Anwesenheit bemerkt wird. 3) Sie vertreibt Eindringlinge mit Blitzlicht.
 
Dermolockin (Universität St.Gallen)
Dermolockin hat ein Diagnose-Instrument zur Erkennung und Einteilung durch Hautkrebs verursachter Verletzungen entwickelt. Das Instrument basiert auf thermaler Bildgebung und ermöglicht eine objektive, verlässliche und non-invasive Diagnose verdächtiger Hautverletzungen.
 
Equippo (Universität St.Gallen)
Equippo ist ein Online B2B-Markt für gebrauchte Bau- und Landwirtschaftsgerätschaften wie auch Nutzfahrzeuge. Equippo hilft weltweit Baufirmen dabei, qualitativ hochstehende Geräte direkt von vertrauenswürdigen Händlern zu kaufen und verwaltet zudem den gesamten Versand- und Zollprozess. Die Endpreis-Engine von Equippo zeigt den Endpreis bei Auslieferung an, basierend auf der IP-Verortung des Käufers. Somit werden globale Geschäfte einfach und transparent gemacht.
 
Kanton Aargau 
Aquaero (FHNW)
AquAero entwickelt einen energieeffizienten, atmosphärischen Wassergenerator in der Grösse eines 40 Fuss Schiffscontainers, welcher zu einem günstigen Preis grosse Mengen Trinkwasser aus der Luft extrahiert. Die veranschlagte Wasserproduktionsskala einer Anlage beträgt 5'000 Liter Wasser pro Tag. Die Produktion von 1'000 Litern benötigt zwischen fünf und 20 Litern Diesel und der kalkulierte Preis pro Liter Wasser bewegt sich zwischen 0.05 und 0.09 CHF.
 
Kanton Genf
PB&B (Universität Genf)
PB&B entwickelt die Injektion körpereigener Fettzellen als Gesichtsfüller um Anzeichen der Alterung, wie etwa Falten, zu entfernen. Ihre einspritzbare Lösung besteht aus biologisch abbaubaren Mikrosphären, welche eine langsame und kontrollierte Freisetzung  der eingeschlossenen autologen Fette ermöglicht. Dadurch können länger anhaltende Resultate (bis zu 20 Monate) erreicht werden. Potentielle Anwendungen in Zukunft beinhalten Body Shaping, wie zum Beispiel Brust- und Gesässaugmentation.
 
Fürstentum Liechtenstein
Gaia (Universität Liechtenstein)
Gaia entwickelt ein "ready to grow" Urban Gardening Set, welches aus einer Gewächsbox aus Karton, Erde, integriertem Dünger (zum Beispiel Kaffeesatz), Samen und einer Anleitung besteht. Gaia bietet thematische Pflanzenmischungen, wie etwa die "Mediterrane Brise" (Rosmarin, Thymian, Basilikum und Schnittlauch) an. Die Sets werden von Institutionen verpackt, die Arbeitsplätze für Menschen mit einer körperlichen Behinderung bieten.
 
Kanton Basel Stadt
Visible Impact (Universität Basel)
Visible Impact der Visible Solutions AG ist eine Online Projektmanagement-Plattform für Organisationen im sozialen Sektor. Die Plattform integriert Instrumente für Projektmanagement, Datenbeschaffung und –visualisierung, Kommunikation und Fundraising in einer einfach zu bedienenden Cloud Lösung.

 

Top 6-25 Businessideen
Kanton Zürich
Bioanalytic Med. Chem (ETH)
Biocatalytic medical chemistry will Biokatalyse zur Erschaffung neuer chemischer Substanzen ermöglichen, die mit traditioneller Chemie nur kompliziert herzustellen sind.
 
Eye Spoke Glasses (ETH)
Eye Spoke Glasses verbindet 3D-Druck mit mobile 3D-Scannern. Ziel ist es dem Gesicht und dem Geschmack des Kunden entsprechende Sonnenbrillen zu erstellen.
 
Kickshops (Kalaidos Fachhochschule)
Kickshops ermöglicht die einfache Eröffnung und Verwaltung eines eigenen Onlineshops und funktioniert auf allen Geräten.
 
McFahrschule (Universität Zürich)
McFahrschule virtualisiert einen grossen Teil der Fahrerausbildung auf Fahrsimulatoren. Auf ihnen wird das Üben von Grundfertigkeiten und das Fahren im Verkehr ermöglicht.
 
Pocket Ski Instructor (ETH)
Pocket ski Instructor ist eine App, die Skifahrenden erlaubt, ihre Fähigkeiten individuell zu verbessern. Nach Abfahrten auf  speziell eingerichteten Pisten, erhalten Nutzer Feedback und Videos zu individuellen Übungen direkt auf ihr Smartphone.
 
Robsense CNAV (ETH)
RobSense-CNAV (Centimeter Navigation) soll eine kompakte Nutzernavigation und -positionierung (für unter 500.- CHF) mit einer Genauigkeit von 1-5 Zentimeter bieten (verglichen zu der Genauigkeit von >1m derzeitiger Nutzergeräte).
 
Synthesia (ETH)
Die erste Synästhesie-App bietet einen Test an, der aufzeigt, ob der Nutzer Synästhesie hat. Sie ist zudem darauf zugeschnitten Synästhetiker  mit Übungen und im Alltag zu unterstützen.
 
Time Genie (ETH)
TimeGenie bietet eine Terminplanungslösung, bei der Algorithmen den perfekten Zeitpunkt für alle Partizipierenden errechnen. Die Software kann sowohl von Privatpersonen wie auch grossen Organisationen verwendet werden.
 
Tropical Mountains (ZHAW)
Tropical Mountains hat ein System biologisch abbaubarer Kaffeekapseln entwickelt, die mit dem Nespresso System kompatibel sind, mit Kaffee von ihrer eigenen Farm in Peru.
 
Waterbird 3D-Print (ETH)
Die Vision von Waterbird ist ein 3D-Drucker, der grossflächige, flüssige und sich in Bewegung befindende 3D-Objekte erstellt. Das Gerät kann mit seiner Umwelt interagieren und atemberaubende Effekte produzieren.
 
Kanton Waadt
myDNA (EPFL) 
myDNA beliefert Mediziner mit personalisierten genomischen Diagnostika. Mit diesen Informationen können Ärzte ihre Patienten präziser behandeln.
 
Nematrix (EPFL)
Nematrix möchte den Wurm Caenorhabditis elegans als Modellorganismus einführen, als Ersatz für Säugetiere in der Medizinalentwicklung.
 
Rovenso (EPFL)
Rovenso entwickelt, baut und vertreibt agile Roboter, die gefährliche Operationen in nuklearer Dekommissionierung und Notfalleinsätzen übernehmen.

Spinal Dynamics (EPFL)
Spinal Dynamics entwickelt eine medizinische Software, die es erlaubt, die Behandlung chronischer Schmerzen durch Rückenmark-Stimulation zu unterstützen. 

Tasti (EPFL)
Tasti ist eine Onlineplattform, die Menschen, die Mahlzeiten suchen mit Menschen, die kochen möchten, vernetzt. Nutzer können Mahlzeiten finden und anfordern, oder Mahlzeiten posten, die sie kochen. Tasti verfolgt das Ziel gesundes und abwechslungsreiches Essen in der näheren Umgebung der Nutzer zu fördern.

Kanton Aargau
The Construct
(Ausländische Universität / Wohnort: Aargau)
The Construct bietet ein "WebEx"-artiges System, welches den Upload von 3D-Modellen technisierter Teile (CAD) erlaubt, die mit anderen Nutzern ortsungebunden mit Hilfe von VR oder AR Technologie benutzt werden können.

Kanton Genf
GiveMe5 (Universität Genf)

GiveMe5 ist ein mobiler Service, der die Erstellung von Events unter Freunden mit einigen wenigen Klicks ermöglicht.

Kanton Tessin
Arabic Friendly (Universität Lugano)

Arabic Friendly sichert arabischen Touristen einen komfortablen und ihrem Kulturkreis angemessenen Urlaub in Europa. Das Team hinter Arabic Friendly versorgt touristische Einrichtungen, Hotels und Restaurants mit know-how und entsprechenden Tools.

Kanton St. Gallen
MediPebble (Universität St.Gallen)

MediPebble will das "Pinterest" für Radiologen werden, indem es ihnen erlaubt gegenseitig Informationen auszutauschen.

Ausländische Universität
iPha Tech

"iPha Tech" ist ein neuer Prozess, der die zeit- und kostensparende Entwicklung und Herstellung von hochqualitativen Pharmazeutika ermöglicht.
Jubiläumsbuch zur zehnten >>venture>> Ausgabe Zur zehnten Jubiläumsausgabe gibt >>venture>> ein Jubiläumsbuch mit Portraits der Gründer von zehn ehemaligen Gewinnerprojekten heraus. Alle zehn sind unterdessen zu erfolgreichen Unternehmen herangewachsen. >>venture>> Alumni und die Organisationspartner geben einen vielschichtigen Einblick in die Geschichte der Start-up-Initiative und in die Start-up-Szene generell. Das Buch soll Lernenden, Maturanden und Doktoranden Vorbilder und Rollenmodelle anbieten, die bei Karriereentscheiden inspirieren können.
Was ist »venture» 2015?
»venture» 2015 ist eine Initiative der ETH Zürich, Knecht Holding, der Förderagentur für Innovation KTI und McKinsey & Company Schweiz. Bereits zum zehnten Mal werden Jungunternehmende aus der Schweiz im Rahmen eines gesamtschweizerischen Start-up-Wettbewerbs bei der Gründung eines Unternehmens unterstützt. Damit soll – wie bereits bei »venture» 1998, 2000, 2002, 2004, 2006, 2008, 2010, 2012 und 2014 – ein Beitrag geleistet werden zur Förderung des Jungunternehmertums und zur Nutzung von brachliegendem Innovationspotenzial. Seit Anfang 2015 findet der Wettbewerb jährlich statt. Getragen wird der Wettbewerb von zahlreichen Unternehmen der Schweizer Wirtschaft. Um die langfristige Zukunft der »venture» Start-up-Wettbewerbe sicherzustellen, wurde im Sommer 2013 von der ETH Zürich und Knecht Holding die »venture foundation» gegründet; die KTI und McKinsey & Company Schweiz sind ebenfalls im Stiftungsrat vertreten.
Die Wettbewerbsteilnehmer werden durch Coaching bei der Entwicklung ihrer Businessidee und der Erstellung ihres Businessplanes sowie bei der Suche nach geeigneten Partnern und notwendigem Kapital unterstützt. Darüber hinaus erhalten sie qualifiziertes Feedback von einem Jurorenteam. Die Jury (ca. 90 Personen) besteht aus zwei Gruppen: Unternehmer beurteilen den formalen und betriebswirtschaftlichen Inhalt, Investoren bewerten die finanzielle Attraktivität. Das Preisgeld für prämierte Geschäftsideen und Businesspläne beträgt insgesamt 130’000 Franken. Den Top 5 Businessideen stellt McKinsey & Company zudem ein kostenloses Start-up Consulting zur Verfügung.
Zur Unterstützung der Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden sowohl in Lausanne als auch in Zürich diverse Veranstaltungen organisiert, an denen Start-ups unter anderem Investoren, Mitgründer und Mitarbeiter, sowie Coaches kennenlernen können. Ausserdem wird umfangreiches Informationsmaterial angeboten, wie zum Beispiel das Businessplan-Handbuch “Planen, gründen, wachsen”.
Angesprochen sind angehende Jungunternehmer aus der Schweiz mit innovativen Geschäftsideen. Teilnahmeberechtigt sind Teams und Einzelpersonen. Die Zugehörigkeit zu einer schweizerischen Hochschule oder Fachhochschule ist nicht erforderlich.

Auflistung bisheriger Preisträger/Success Stories
Die Auflistung aller bisherigen >>venture>> Preisträgern findet sich unter:
http://www.venture.ch/history
 
Copyright © 2015 »venture», All rights reserved.


unsubscribe from this list    update subscription preferences